Kolumnen & Analysen Märkte

Auslandsaktien: Beliebte US-Smallcaps
Börse Frankfurt - Indizes - 23.03.2017
23. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Small is beautiful: Der SDAX ist vor wenigen Wochen auf ein neues Allzeithoch geklettert. Auch die US-Nebenwerte, gemessen zum Beispiel am Nebenwerteindex Russell 2000, erreichten Anfang März ein Rekordhoch. Der Russell 2000 bildet die 2.000 kleinsten Unternehmen des Russell 3000 ab, der wiederum die 3.000 größten US-Titel enthält - und damit für 98 Prozent des gesamten US-Aktienmarkts steht. Nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten haben sich Smallcaps überdurchschnittlich entwickelt und konnten die Largecaps hinter sich lassen. ... mehr

Aktienmärkte: Risikoaversion nimmt wieder zu
Helaba Floor Research - Indizes - 23.03.2017
Frankreich: Laut Umfrage wird Kandidat Macron die Wahl klar gewinnen Heute endet die Bieterfrist für den vorerst letzten gezielten Langfristtender (TLTRO II), der von der Europäischen Zentralbank durchgeführt wird. Die Zuteilung erfolgt morgen. Spekulationen auf eine baldige Rückführung des Anleihekaufvolumens und auf steigende Leitzinsen lassen den Zinssatz von maximal 0 %, zu denen Geschäftsbanken über den TLTRO II Geld für vier Jahre aufnehmen können, attraktiv erscheinen. Allerdings spricht der bereits sehr hohe Liquiditätsüberschuss gegen eine zusätzliche Mittelaufnahme. ... mehr

Marktstimmung: "Hoffen auf die Trendwende"
Börse Frankfurt - Indizes - 22.03.2017
22. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Anleger dies- und jenseits des Atlantiks scheinen sich große Sorgen zu machen. Und das hat gleich mehrere Gründe: Da sind einmal die als überbewertet empfundenen Aktien, vornehmlich in den USA, die viele Akteure zur Vorsicht mahnen, zum anderen kommt ihnen ein seit nunmehr acht Jahren ununterbrochen andauernder Bullenmarkt äußerst verdächtig vor. Auch wird immer wieder vor zu viel Euphorie gewarnt, angeblich ausgelöst durch die fiskalpolitischen Reformversprechungen von US-Präsident Donald Trump. ... mehr

DAX – Aktiensparer jubeln!
L. Erichsen - Trading-Brief - Indizes - 22.03.2017
Rückblick auf meine Empfehlung vom 15.03.: Keine Veränderung gegenüber den letzten beiden Wochen. Oberhalb von 11.850 überwiegen die Long-Chancen. Darunter könnte ein weiterer Anlauf auf die 12.000 Punkte ab etwa 11.630 Punkten starten. Das konnten wir umsetzen: Sowohl die EZB- als auch die FED-Sitzung sind erwartungsgemäß verlaufen und haben nicht, wie erhofft, für frische Impulse gesorgt. „Aktiensparer jubeln“ – lautet die Überschrift. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Die Bären sind noch nicht fertig!
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 22.03.2017
S&P 500 Tageschart (kurzfristig) S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): In der letzten Tagesausgabe schrieb ich: “Bisher konnten die Bullen diese Aufwärtstrendlinie auch im 4. Tests verteidigen. Je öfter diese Aufwärtstrendlinie jedoch getestet wird, umso höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese Linie dynamisch unterschritten wird.“ Mit dem gestrigen Handelstag war es dann soweit. Den Bullen gelang es nicht die Aufwärtstrendlinie ein weiteres Mal zu verteidigen, so dass sich die Bären durchsetzten, und mit einer dynamischen Bewegung den Leitindex bis auf 2.344 Punkte abverkauften. Das wahrscheinlichere Sz ... mehr

Aktienmärkte: „Gann-Tag“ mit Folgen?
Helaba Floor Research - Indizes - 22.03.2017
Dow Jones mit größtem Tagesverlust seit September – Nikkei verliert deutlicher Heute endet die Bieterfrist für den vorerst letzten gezielten Langfristtender (TLTRO II), der von der Europäischen Zentralbank durchgeführt wird. Die Zuteilung erfolgt morgen. Spekulationen auf eine baldige Rückführung des Anleihekaufvolumens und auf steigende Leitzinsen lassen den Zinssatz von maximal 0 %, zu denen Geschäftsbanken über den TLTRO II Geld für vier Jahre aufnehmen können, attraktiv erscheinen. Allerdings spricht der bereits sehr hohe Liquiditätsüberschuss gegen eine zusätzliche Mittelaufnahme. ... mehr

ETFs: Zweite und dritte Reihe gefragt
Börse Frankfurt - Indizes - 21.03.2017
21. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Trotz Seitwärtsbewegung an den Märkten: Die ETF-Umsätze halten sich auf hohem Niveau. "Wir hatten eine recht ordentliche Woche mit 40.000 Transaktionen", berichtet Andreas Bartels von der Commerzbank. Zu- und Abflüsse hielten sich dem Händler zufolge die Waage - über alle Anlageklassen hinweg. "Nur die Ordergrößen sind etwas kleiner geworden." Oliver Kilian von der Unicredit spricht von leicht steigendem Handelsaufkommen bei tendenziell mehr Käufen. ... mehr

DAX: Blick auf den Wochenchart lohnenswert
Helaba Floor Research - Indizes - 21.03.2017
Aktienmarkt Einmal mehr bewegte sich der DAX kaum von der Stelle. Einerseits sind Phasen des Luftholens innerhalb von Aufwärtstrends keineswegs ungewöhnlich, andererseits sollten diese jedoch nicht all zulange anhalten, damit Zweifel an der Nachhaltigkeit des Trends erst gar nicht aufkommen. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass der DAX seit dem 2. Dezember (letztes Verlaufstief vor der dynamischen Aufwärtsbewegung) bereits rund 17 Prozent zugelegt hat. Daraus resultiert, dass aktuell sämtliche DAX-Titel oberhalb ihres 200-Tagedurchschnitts notieren, ein Umstand welcher nicht häufig zu beobachten ist. ... mehr

US-Aktien: Schuldenobergrenze im Fokus?
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 20.03.2017
Die US-Indizes haben mit dem FED, den US-Arbeitsmarktdaten und dem Treffen zwischen Merkel und US-Präsident Trump einige wichtige Termine hinter sich gebracht. In der kommenden Handelswoche ist der Terminkalender daher auch etwas freier gestaltet. Lediglich das Erreichen der Schuldenobergrenze könnte in den kommenden Tagen ein brisanteres Thema werden. Zunächst verfügt die US-Regierung aber noch über etwas Zeit, bevor eine Erhöhung der Schuldengrenze durch den US-Senat abgesegnet werden muss. ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: Die taubenhafteste US-Zinserhöhung aller Zeiten
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 20.03.2017
Die Risikofaktoren an den Finanzmärkten haben zuletzt deutlich an Einfluss verloren. Durch ihre Zinserhöhung kann die Fed jetzt behaupten, angesichts verbesserter US-Konjunkturdaten nicht untätig geblieben zu sein. Damit verschafft sie sich – und das ist die eigentliche Absicht – ein willkommenes Alibi für zinspolitische Zurückhaltung, bis sich die Konjunkturpolitik der neuen US-Regierung offenbart. Frau Yellen kann ihr Kunststück „Zins-Spiel ohne Ball“ zur Verhinderung eines Zinsschocks an den Rentenmärkten also fortsetzten. In den Niederlanden hat der Deich gegen die Euro-feindlichen Sturmfluten gehalten. Und ein ähnliches pro Europa-Ergebnis ist auch für die Präsidentschaftswahl in Frankreich zu erwarten. ... mehr

Wochenausblick: Ohne Antrieb
Börse Frankfurt - Indizes - 20.03.2017
20. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Vor den Wahlen ist nach den Wahlen. Nachdem der rechtsliberale Ministerpräsident Rutte vergangene Woche die meisten Stimmen in den Niederlanden auf sich vereinte und damit der mögliche Austritt der Niederlande aus der Europäischen Union erst einmal vom Tisch ist, wenden sich Anleger bereits dem nächsten politischen Großereignis zu. Die erste Runde der französischen Präsidentenwahl findet am 23. April statt. Das Aufatmen am Aktienmarkt blieb allerdings überschaubar, wie Stefan Mitropoulos von der Helaba zusammenfasst. ... mehr

DAX-Fahrplan: Jahres- und Allzeithoch im Visier
Admiral Markets - Indizes - 20.03.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der letzten Handelswoche bei 11.957 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit vier Punkte unter dem Schlusskurs der Vorwoche und 38 Punkte unter der Eröffnung am Vorwochenmontag. Die Bullen konnten den Index bereits am Montag zum Handelschluss über die 12.000-Punkte-Marke schieben – ein Achtungserfolg. Am Dienstag kam es allerdings zu einem Rücksetzer an die 11.928-Punkte-Marke, der jedoch zeitnah zurückgekauft wurde. Der DAX konnte sich im Zuge des Fed-Zinsentscheids am Mittwochabend über der 12.040-Punkte-Marke etablieren und stieg gleich mit der Eröffnung am Donnerstag in dynamischen Impulsen an und deutlich über die 12.100 Punkte. ... mehr

Analyse: DAX bleibt im Trend
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 20.03.2017
Hinter den Anlegern liegen einige terminreiche Tage. Dabei konnten weder EZB noch FED eine nennenswerte Veränderung der technischen Lage im DAX herbeiführen. Allerdings hielten sich die Notenbanken auch an die zuvor geplante und kommunizierte Vorgehensweise, sodass die Erwartungen des Marktes größtenteils getroffen wurden. Auch der große Verfallstag am vergangenen Freitag, der sog. Hexensabbat, brachte keine größeren Bewegungen mit sich. Ein entlastender Faktor dürfte zudem die Wahl in den Niederlanden gewesen sein. Hier stimmten die Niederländer deutlich für Europa und den Amtsinhaber Rutte und sorgten somit für ein zwischenzeitliches Aufatmen in Europa. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Ein gesunder Aufwärtstrend benötigt ausgedehnte Pausen
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 20.03.2017
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): Wie in der letzten Wochenausgabe beschrieben, brachte die vergangene Handelswoche nur wenig Bewegung mit sich. Trotz FED-Sitzung und Verfall an der Terminbörse verlief die Handelsspanne der gesamten Wochen in einer Range von 22 Punkten. Die Konsolidierung setzt sich so auf hohem Niveau weiter fort. Innerhalb dieser Konsolidierung ist ein nochmaliger Test der 2.400er Marke durchaus wahrscheinlich. Da aber schnelle unerwartete Richtungswechsel mit entsprechenden Fehlsignalen in engen Seitwärtsbewegung eher die Regel als die Ausnahme sind, ist innerhalb der Konsolidierung für Positions- und Swingtrader Zurückhaltung angebracht. ... mehr

Aktienmärkte vor charttechnisch richtungsweisenden Tagen
Helaba Floor Research - Indizes - 20.03.2017
Asiatische Börsen: Kursverluste überwiegen In der neuen Woche richten die Marktteilnehmer zunächst den Blick auf weitere Daten zur Teuerungsentwicklung in Deutschland. Das Inflationsthema aber auch die solide erscheinende konjunkturelle Perspektive hatten bereits Spekulationen losgetreten, dass die EZB früher als bisher signalisiert und (weitgehend) erwartet eine Erhöhung der Leitzinsen beschließen könne. EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny befeuerte dies in der letzten Woche mit Äußerungen, wonach nicht unbedingt ein Ende des QEs der EZB abgewartet werden müsste. ... mehr

DOW: Korrekturhandel intakt!
Admiral Markets - Indizes - 19.03.2017
(Markt-)Technische Analyse des Dow Jones Index innerhalb der Handelswoche 11.2017 Nach einer Nachrichten getriebenen Handelswoche verabschiedet sich der Dow-Jones-Index knapp unter der 21.000er-Marke ins Wochenende. Hierbei hinterlässt er einen voll intakten großen Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf auf Wochen- und Tages-Chart), der sich in einer Korrekturphase befindet. Innerhalb der Korrektur versuchen die Käufer wieder über die „21.000er" zu kommen, was aber (noch) nicht so richtig gelingen will. ... mehr

Halvers Woche: "Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft ist alles nichts!"
Börse Frankfurt - Indizes - 17.03.2017
17. März 2017. MÜNCHEN (Baader Bank). Menschen werden gerne aufgrund persönlicher Eigenarten beurteilt. Und hier bietet Donald Trump sicherlich eine übergroße Angriffsfläche. Auch ich greife im Wartezimmer beim Arzt gerne zur yellow press, um über Trumps Eskapaden zu lesen. Doch bei meiner Einschätzung seiner Wirtschaftspolitik und deren Folgen für die Finanzmärkte ist mir seine "besondere" Persönlichkeit schnurzpiepegal. "It‘s the economy, stupid" wusste schon Bill Clinton An die Belebung der US-Wirtschaft geht Trump so ungestüm wie Hektor an die Buletten. ... mehr

4x Report: Erwarteter Zinsschritt in den USA – Toshiba erhält weitere Gnadenfrist – Rohstoffaktien gesucht
Börse Stuttgart - Indizes - 17.03.2017
Auslandsaktien KW 11 (13.03. bis 17.03.2017) Das Handelsgeschehen in den USA war in dieser Woche von der Zinsentscheidung der US-Notenbank FED geprägt. Als am Mittwoch die Zinserhöhung um 0,25 Prozent verkündet wurde, nahm der Markt diese als erwartet auf. Im Vorfeld übten sich die Marktteilnehmer in Zurückhaltung, zumal auch der Ausgang der Wahlen in Holland unklar war. Zum Wochenauftakt gab Intel (WKN: 855681) die Übernahme von Mobileye (WKN: A119AS) bekannt. Rund 15 Milliarden Dollar legt der Chipgigant für den israelischen Kamerahersteller auf den Tisch. Die Barofferte von 63,50 Dollar bedeutet eine Prämie von 34 Prozent. ... mehr

Hüfners Wochenkommentar: "Populismus und Arbeitslosigkeit"
Börse Frankfurt - Indizes - 17.03.2017
MÜNCHEN (Assenagon). Jeder weiß, dass es einen Zusammenhang zwischen Populismus und der wirtschaftlichen Lage gibt. Der amerikanische Präsident Trump wäre nicht gewählt worden, wenn es den USA wirtschaftlich besser gegangen wäre. Marine Le Pen hätte weniger Erfolg, wenn die Arbeitslosigkeit in Frankreich geringer wäre. Der frühere US-Präsident Clinton hat das auf die griffige Formel gebracht: "It's the economy, stupid". Gemessen daran dürfte es in Deutschland eigentlich keine Probleme geben. Die Wirtschaft läuft gut. Die Exportunter-nehmen feiern einen Rekord nach dem anderen. Die Ar-beitslosigkeit geht trotz des Zustroms der Flüchtlinge Monat für Monat zurück. ... mehr

Aktienmärkte: Momentum lässt zu wünschen übrig
Helaba Floor Research - Indizes - 17.03.2017
Vola (V-DAX) erreicht 2014er-Niveau Zum Wochenschluss dominieren erneut US-Datenveröffentlichungen den Kalender. Zunächst steht die Industrieproduktion im Mittelpunkt des Interesses. Die Vorgaben sind uneinheitlich. So stiegen zwar Stimmungsindikatoren des Verarbeitenden Gewerbes (beispielsweise der Einkaufsmanagerindex) im Februar deutlich an, der Index der geleisteten Arbeitsstunden aber lag laut Arbeitsmarktbericht nur leicht im Plus. Zudem war der Februar wie auch schon der Januar gemessen an den Heating Degree Days ungewöhnlich warm. Dies dürfte bei der Versorgerproduktion, die einen Anteil am gesamten Ausstoß der Industrie von rund 11 % besitzt, zu einem deutlichen Minus führen. ... mehr

Auslandsaktien: Die Herausforderungen sind enorm
Börse Frankfurt - Indizes - 16.03.2017
16. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der CeBIT wird am kommenden Montag in Hannover die weltgrößte IT-Messe ihre Pforten öffnen. Das diesjährige Motto "d!conomy - no limits" ist Programm. Über 3000 Aussteller aus 70 Ländern verdeutlichen, dass der digitale Wandel in nahezu jedem Lebensbereich über alle Grenzen hinweg rapide voranschreitet. Längst gehören Begriffe wie Smart Home samt Haushaltsroboter und Sicherheitstechnik, Internet der Dinge, Cloud Connectivity, Multicopter, autonomes Fahren und Virtual Reality zum täglichen Wortschatz nicht nur IT-affiner Bürger. ... mehr

Equity Daily: Fed erhöht Leitzins wie erwartet
Helaba Floor Research - Indizes - 16.03.2017
Niederlande: Ministerpräsident Rutte setzt sich bei Parlamentswahl durch Die US-Notenbank hat das Leitzinsband erwartungsgemäß um 25 Bp. auf 0,75-1,00 % erhöht. Das die Zinsentscheidung begleitende Statement, die Aussagen der Fed-Chefin Yellen und die Leitzinsprojektionen haben die weiteren Zinserwartungen per saldo nur wenig verändert. Die Mehrheit der FOMC-Mitglieder hält zwei weitere Schritte in diesem Jahr und drei Erhöhungen in 2018 für angemessen. Voraussetzung für den Zinspfad ist ein fortgesetztes Wirtschaftswachstum und eine stabile Inflationsentwicklung. Vor diesem Hintergrund spielen einfließende Konjunktur- und Preiszahlen weiterhin eine große Rolle. ... mehr

Marktstimmung: "Gefahr an jeder Ecke"
Börse Frankfurt - Indizes - 15.03.2017
15. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Es sieht so aus, als ob an diesem Tag nur wenige ein wirklich großes bullishes Engagement haben möchten. Von den beiden so genannten Ereignisrisiken, die die Finanzmarktteilnehmer heute bewältigen müssen, lässt sich vermutlich das heute endende Treffen des Offenmarktausschusses der US-Notenbank (FOMC) besser einschätzen. So gehen nahezu alle Marktteilnehmer davon aus, dass die Fed die Leitzinsen um 25 Basispunkte anheben wird. Und selbst wenn die ökonomischen Prognosen des FOMC und die damit verbundenen Zinseinschätzungen ("dot plots") in diesem Jahr noch zwei weitere Schritte implizieren sollten, dürfte dies nicht für Furore sorgen. ... mehr

Fonds: Zögerliche Anleger
Börse Frankfurt - Indizes - 15.03.2017
15. März 2017. (FRANKFURT) Börse Frankfurt. Die Aktienmärkte laufen gut, die Fondsumsätze blieben bis auf wenige Ausnahmen aber überschaubar. "Allenfalls bei internationalen Aktien war manchmal viel los", berichtet Andreas Kehnen von der Baader Bank. "Sporadisch haben wir größere Positionierungen gesehen", meldet Frank Wöllnitz von der ICF Bank. "Insgesamt war es aber ruhig, in deutschen Aktien wurde bei DAX-Kursen um 12.000 Punkte auch Kasse gemacht." Der DAX verbuchte in den vergangenen vier Wochen noch leichte Gewinne, der Schwung vom Dezember ist aber längst weg. Am Mittwochmorgen notiert der Index bei 11.984 Punkten. ... mehr

DAX: Sprung über 12.000er-Marke gelingt erneut nicht
Helaba Floor Research - Indizes - 15.03.2017
Light Crude macht etwas Boden gut Heute findet die Parlamentswahl in den Niederlanden statt. Jüngsten Umfragen zufolge könnte sich der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte gegen den Rechtspopulisten Geert Wilders durchsetzen. Zugute kommt ihm wohl sein harter diplomatischer Kurs gegenüber der Türkei. Aber selbst wenn Wilders die Mehrheit der Wähler auf sich vereinen sollte, würde er mangels williger Koalitionspartner wohl nicht an einer Regierungsbildung beteiligt sein. Das nächste Großereignis ist heute die Zinsentscheidung in den USA. ... mehr

ETFs: Anleger setzen auf die Vielfalt
Börse Frankfurt - Indizes - 14.03.2017
14. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Betriebsam und unentschlossen: so beschreiben Händler die Geschäfte mit Exchange Trade Funds. "Viele Aktienmärkte bewegen sich derzeit innerhalb einer engen Spanne, das spiegelt sich im ETF-Handel wider", meint Oliver Kilian von der UniCredit. "Bei uns ging viel hin und her." Das gelte auch für S&P 500-Tracker (WKNs 622391, ETF012, A1CYW7) verschiedener Emittenten, die zwar weiterhin einen vorderen Rang in der Umsatzstatistik belegten, insgesamt aber ausgeglichen gehandelt würden. ... mehr

Aktienmärkte: Warten auf Fed-Sitzung
Helaba Floor Research - Indizes - 14.03.2017
UK: Brexit-Gesetz verabschiedet Die konjunkturellen Abwärtsrisiken in der Eurozone haben etwas abgenommen. Darauf hat EZB-Präsident Draghi in der letzten Woche hingewiesen und damit eine leichte Anpassung des Wordings vorgenommen. Diese Aussagen könnten heute von der ZEW-Umfrage bestätigt werden, denn die Vorgabe vonseiten der sentix-Befragung ist positiv. Auch die robusten Aktienmärkte lassen auf eine Stimmungsverbesserung schließen, sodass die Konsensschätzung für den ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen von 13,0 Punkten realistisch erscheint. Die Lageeinschätzungen werden wohl ebenfalls zulegen und das Wachstumsszenario bestätigen – wenngleich bei der europäischen Industrieproduktion Enttäuschungspotenzial vorhanden ist. ... mehr

Das Börsenjahr 2017 - Spannungen sind vorprogrammiert
Lars Erichsen - CFD-Brief - Indizes - 14.03.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, nüchtern betrachtet bräuchte ein Trader keinen großen Aufwand betreiben, um die fundamentalen Hintergründe der einzelnen Basiswerte in einem großen Zusammenhang zu zwängen. Dennoch liegt es in der Natur des Menschen, dass er seine „Wohlfühlzone“ erst erreicht, wenn er die vermeintlichen Ursachen für diese oder jene Bewegung kennt. Seien Sie bitte nicht zu anspruchsvoll diesbezüglich. Ausgerechnet an der Börse erhalten Sie häufig mehr Fragen als Antworten. Dennoch möchte ich kurz auf eine spannende Frage eingehen, die in diesem Jahr noch den Aktienmarkt beschäftigen sollte. ... mehr

Analyse: US-Indizes – Zinsanhebung eingepreist – Wie geht es weiter?
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 13.03.2017
In dieser Handelswoche steht mit dem Sitzungstermin des FED höchstwahrscheinlich die nächste Zinsanhebung auf der Agenda. Die Futures zeigen hierfür bereits eine Wahrscheinlichkeit von 100 Prozent an, weshalb der Zinsschritt des FED bereits eingepreist sein und die Umsetzung zu keinen allzu großen Bewegungen bei den US-Indizes führen dürfte. Dies dürfte auch ein Faktor für den ersten Wochenverlust seit Mitte Januar beim S&P 500 gewesen sein. Vor der letzten Handelswoche hatte der S&P 500 sechs Gewinnwochen in Folge verzeichnet. ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: Der fehlende Stabilitätsluxus der Geldpolitik führt zum Wohlstand der Aktionäre
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 13.03.2017
Mit Blick auf die konjunkturellen, finanz- und sozialpolitischen Risiken entkommt die EZB nicht ihrer eingeübten Rolle als „Ausputzer“ der Eurozone. Mit professionell zur Schau getragener Lässigkeit behält sie ihre ultralockere Liquiditäts- und Niedrigzinspolitik bei. Auch kein Inflations-Wässerchen kann die Geberlaune von Mario Draghi trüben. Von der europäischen Geldpolitik geht keine nachhaltige Gefahr für die Finanzmärkte aus. Überhaupt verhindert eine global üppige Geldpolitik eine klare Bereinigung der Aktienmärkte. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Ich erwarte nur begrenztes Potential für die kommende Woche
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 13.03.2017
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): In der vergangenen Handelswoche konnte der S&P 500 kein neues Hoch mehr erreichen. Vielmehr startete der Leitindex auf Wochenbasis eine Konsolidierung, die nach dem Test unseres mittelfristigen Ziels bei 2.400 Punkten bereits erwartet wurde. Schaut man sich die Kerzenform der vergangenen Woche an, so passt diese zu einer bullischen Konsolidierung. Ein geringfügig tieferes Tief und ein Schlusskurs auf dem Niveau des Wocheneröffnungskurses sind ein Indiz dafür, dass die Bullen mittelfristig noch genügend Kraft aufbringen können, um eine dynamische Abwärtsbewegung zu verhindern. ... mehr

Wochenausblick: Zinserhöhung eingepreist
Börse Frankfurt - Indizes - 13.03.2017
13. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zwar steht am Mittwoch eine US-Notenbankentscheidung an - eigentlich ein Ereignis, dem an den Börsen entgegengefiebert wird. Diesmal scheint aber schon alles ausgemacht: "Die dritte Fed-Leitzinserhöhung ist vorab so gut kommuniziert, dass sie die Märkte kaum belasten dürfte", kommentiert Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers. Auch die Wahl in den Niederlanden am Mittwoch beunruhige die Börsen kaum, und das zurecht. "Bei allen politischen Risiken: Die verbesserten Konjunkturperspektiven sollten die Finanzmärkte weiterhin dominieren." ... mehr

trading-notes (aktien) 13.März 2017: Dax-Index pendelt sich im Bereich von 12.000 Punkten ein
trading-house.net - Indizes - 13.03.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, dem Dax-Index fehlt derzeit die Kraft für neue Hochs, denn sobald der Kurs von 12.000 Punkten überschritten wird, kommt es zu Gewinnmitnahmen. Zudem läuft der Index in eine Keil-Formation, die auf eine kurzfristige Trendumkehr schließen lässt. In dieser Woche ist neben der FED-Sitzung, der wichtige Verfallstag zu erwarten, der zu großen Bewegungen führen dürfte. Möglich wären durch diese Bewegungen neue Hochs im Index und damit Kurse über 12.100 Punkte. Der Index könnte aber auch nach unten gedrückt werden, in Richtung 11.800 Punkte. Hier wartet dann erst mal die wichtige 38er-Tageslinie auf einen Test. ... mehr

DAX-Analyse: EZB und NFP bringen keine neuen Impulse
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 13.03.2017
Der deutsche Leitindex kam auch in der vergangenen Handelswoche nicht wirklich vom Fleck und notiert weiterhin seitwärts im Bereich der übergeordneten Trendkanallinie und der psychologischen 12.000 Punkte Marke. Dabei standen mit dem Zinsentscheid der EZB und dem US-Arbeitsmarktbericht Termine mit erhöhtem Bewegungspotenzial auf der Agenda. Neue bullishe oder bearishe Impulse blieben aber aus, sodass neben der technischen auch die fundamentale Lage unverändert bleibt. ... mehr

Abwärtsrisiken nehmen wieder zu
Helaba Floor Research - Indizes - 13.03.2017
Asiatische Märkte treten weitestgehend auf der Stelle An der Datenfront kehrt zum Beginn der neuen Woche Ruhe ein, nachdem am Freitag der wichtige US-Arbeitsmarktbericht nochmals für Impulse gesorgt hatte. Die anhaltenden Beschäftigungszuwächse, die niedrigere Arbeitslosenquote und der Anstieg der Stundenlöhne lassen keinen Zweifel daran bestehen, dass die US-Notenbank in dieser Woche die dritte Zinserhöhung im laufenden Zyklus beschließen wird. Eine Erhöhung des Zielbandes für den Leitzins auf 0,75 %-1,0 % wird marktseitig seit der letzten Woche zu 100 % eingepreist. ... mehr

Grüner Fisher: "Die ignorierten Rekorde"
Börse Frankfurt - Indizes - 10.03.2017
10. März 2017. FRANKFURT (Grüner Fischer). Nach einer zwei Jahre andauernden, für viele Anleger äußerst zermürbenden Seitwärtsphase konnte der DAX im März 2017 wieder die Marke von 12.000 Punkten erreichen. Das Allzeithoch vom April 2015 ist zum Greifen nah. Parallel dazu eilen S&P 500 und Dow Jones von einem Rekord zum nächsten. Auf breiter Ebene steigen die globalen Aktienmärkte im bisherigen Jahresverlauf 2017 um rund fünf Prozent. Die Stimmung bleibt dabei verhalten bis skeptisch. Warum? ... mehr

Halvers Woche: "Befinden sich die Aktienmärkte in den Iden des März?"
Börse Frankfurt - Indizes - 10.03.2017
10. März 2017. MÜNCHEN (Baader Bank). Bei den sogenannten Iden des März handelt es sich um eine Metapher für bevorstehendes Unheil, die auf die Ermordung von Julius Caesar am 15. März des Jahres 44 vor Christus durch Brutus zurückgeht. Auch für viele zeitgenössische Finanzmarktakteure scheint die Zeit für eine unheilvolle Kurskorrektur gekommen zu sein. Tatsächlich gibt es "Bärenargumente". Aber halten sie einer objektiven Überprüfung stand? ... mehr

4x Report: Geplante Übernahmen bestimmen das Marktgeschehen – Ölpreis und russische Aktien unter Druck
Börse Stuttgart - Indizes - 10.03.2017
Auslandsaktien KW 10 (06.03. bis 10.03.2017) Seit langer Zeit steht in der Wochenbetrachtung des amerikanischen Aktienmarktes wieder einmal ein Minus. So verlor der Dow Jones gegenüber der Vorwoche rund 300 Punkte auf 20.856 Punkte. Die Handelsumsätze sind in den vergangenen Tagen deutlich zurückgegangen. Zu Wochenbeginn stand General Motors (WKN: A1C9CM) durch den Verkauf der Marken Opel und Vauxhall im Mittelpunkt des Geschehens. Für 1,3 Milliarden Euro erwirbt der französische Autobauer Peugeot Citroen (WKN: 852363) die beiden Automarken und kauft in diesem Zug für weitere 900 Millionen Euro auch das europäische Geschäft der Autobank GM Financial. ... mehr

DAX tritt weiter auf der Stelle
Helaba Floor Research - Indizes - 10.03.2017
Schwacher Yen treibt Börse in Tokio an Die Europäische Zentralbank hält an der ultralockeren Geldpolitik fest. Präsident Draghi hat zudem deutlich gemacht, dass die EZB durch den derzeitigen Inflationsanstieg hindurchsieht und dass die Inflationsdynamik aufgrund der geringen Kernteuerungsrate verhalten ist. Zudem wurde laut Draghi im EZB-Rat die schrittweise Rückführung des Anleihekaufprogramms nicht thematisiert. Während die Geldpolitik in der Eurozone unverändert locker bleibt, hat die Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen, in der letzten Woche ungewohnt deutlich von der Möglichkeit einer Leitzinserhöhung im März gesprochen. ... mehr

Auslandsaktien: Chemieindustrie bleibt in Bewegung
Börse Frankfurt - Indizes - 09.03.2017
9. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nach Jahren im Fusionsfieber bleibt der Antrieb Richtung Zusammenschlüsse in der Chemiebranche auch 2017 hoch. Für den jüngsten Gesprächsstoff hat die Prüfung der teilweisen oder kompletten Übernahme von Akzo Nobel (WKN 914188) für 21 Milliarden Euro durch den US-Konzern PPG Industries (WKN 852026) gesorgt, die laut Price Waterhouse Cooper derweil auf Ablehnung vonseiten der Niederländer stoße. Als wichtige Treiber für die Begehrlichkeiten sehen die Berater unter anderem das nach wie vor günstige Finanzierungsumfeld und die Erweiterung des eigenen Portfolios und der Fähigkeiten. ... mehr

Aktienmärkte: EZB-Sitzung im Blick
Helaba Floor Research - Indizes - 09.03.2017
China: Inflation kühlt sich überraschend stark ab Heute steht die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank im Mittelpunkt des Interesses. Mit einer geldpolitischen Veränderung ist nicht zu rechnen. Darüber hinaus wird Präsident Draghi wohl bemüht sein, Spekulationen auf eine schrittweise Rückführung des Anleihekaufprogramms zu verhindern. Während die Kritik an der ultralockeren Geldpolitik vor allem wegen des jüngsten Inflationsanstiegs lauter wird, spricht der EZB-Chef von einer insgesamt gedämpften Inflationsgefahr. ... mehr

Marktstimmung: "Schnelle Stimmungswechsel in ruhigem Marktumfeld"
Börse Frankfurt - Indizes - 08.03.2017
8. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Obgleich der DAX seit der vergangenen Stimmungserhebung auf der Stelle getreten ist und während dieser fünf Handelstage gerade einmal ein Band von etwas mehr als 1,3 Prozent produziert hat, ist es trotzdem zu einem beachtlichen Stimmungswechsel gekommen. Dies gilt zum einen für die institutionellen Anleger, deren Erwartungen sich deutlich verschlechtert haben. Ablesbar ist das am Börse Frankfurt Sentiment-Index, der um 17 Punkte gefallen ist und sich nun auf einem Stand von -10 Punkten befindet. ... mehr

Equity Daily: DAX in Habachtstellung
Helaba Floor Research - Indizes - 08.03.2017
Der deutsche Auftragseingang ist zu Beginn des neuen Jahres überraschend deutlich um 7,4 % gegenüber dem Vormonat gesunken. Dies ist der stärkste Einbruch seit 8 Jahren und hauptsächlich auf das Minus inländischer Investitionsgüter (-16,8 %) zurückzuführen. Dennoch wäre es falsch, wegen der Zahlen auf einen Produktionsrückgang zu setzen, denn im Vormonat stieg der Auftragseingang um 5,2 %, während zu dieser Zeit die Produktion um 3,0 % sank. Die Wahrscheinlichkeit einer positiven Überraschung dürfte aber gesunken sein. Die Produktionsaussichten bleiben hingegen freundlich. So ist der deutsche Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes zuletzt auf 56,8 Punkte gestiegen. Dies ist das höchste Niveau seit Mai 2011. ... mehr

ETFs: America first
Börse Frankfurt - Indizes - 07.03.2017
7. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Amerika zieht weiterhin viel Interesse auf sich - auch am ETF-Markt. "Gefragt sind vor allem S&P-Tracker", berichtet Andreas Bartels von der Commerzbank. Das bestätigt auch Oliver Kilian von der Unicredit. "US-Bluechips und Smallcaps, alles wird gekauft." Der Dow Jones erreichte vor knapp einer Woche ein neues Rekordhoch von 21.169 Zählern, am gestrigen Montag schloss der Index bei 20.958 Punkten. Der DAX, der vergangenen Mittwoch über die Marke von 12.000 Punkten geklettert war, liegt am Dienstagmittag wieder leicht darunter bei 11.954 Zählern. ... mehr

Equity Daily: Unsicherheit kehrt an die Märkte zurück
Helaba Floor Research - Indizes - 07.03.2017
Risikoaversion auf dem Vormarsch Die Notenbanksitzungen dies- und jenseits des Atlantiks rücken näher. In den USA ist eine Erhöhung um 25 Bp. auf 0,75-1,00 % in der nächsten Woche eskomptiert. Nach Ansicht von Fed-Chefin Yellen ist ein Schritt angemessen, sollten sich der Arbeitsmarkt und die Inflation wie erwartet entwickeln. Der Arbeitsmarktbericht steht an diesem Freitag zur Veröffentlichung an und die Vorgaben sind durchweg positiv. Letzte Indikationen liefern am Mittwoch der ADP-Report und am Donnerstag die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Wir gehen von einem fortgesetzten Stellenaufbau und einer anhaltend niedrigen oder sinkenden Arbeitslosenquote aus. Wünschenswert wäre ein Anstieg der Stundenlöhne. Diese hatten sich zuletzt eher moderat entwickelt. ... mehr

DAX-Fahrplan: Nur noch wenig Luft nach oben?
Admiral Markets - Indizes - 06.03.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.835 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 2 Punkte unter dem Wochenschluss der Vorwoche und 16 Punkte über der Eröffnung am Montag der Vorwoche. Den Montag und Dienstag kennzeichnete abwartender Handel. Der DAX setzte am Dienstag zwar etwas zurück, konnte sich aber bereits bei 11.779 Punkten stabilisieren und anschließend wieder über die 11.800 Punkte schieben. Die inhaltsleere Rede von US-Präsident Trump gab dem DAX dann viel Auftrieb. Er konnte sich am Mittwoch über die 12.000 Punkte schieben und bei 12.098 Punkten ein neues Jahreshoch markieren. ... mehr

US-Indizes Analyse – US-Indizes trotzen Zinsspekulationen!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 06.03.2017
on den US-Indizes lässt sich auch nach der vergangenen Handelswoche kein neues Bild zeichnen. Die seit November bestehende Rally hat weiterhin Bestand und jeder, der sich gegen den Markt stellt wird unweigerlich zum Opfer des Bullenlagers. Dabei werden störende Nachrichten vom Markt einfach ignoriert. Weder eine mögliche Zinsanhebung im März durch das FED noch ein Präsident Donald Trump, welcher weiter keine Fakten zu den geplanten Reformen nennen kann oder will, können die Rally an den US-Aktienmärkten ins Stocken bringen. ... mehr

Quartalschart S&P 500: Hausse weiter intakt
Björn Heidkamp I Kagels Trading - Indizes - 06.03.2017
Zeitpunkt der Analyse: 05.03.2017 Markt: Standard and Poors 500 Aktienindex (S&P 500) Letzter Kurs: 2.383 Indexpunkte Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die historische Kursentwicklung des S&P 500 von 1984 bis heute, bei Kursen von 2.383 Indexpunkten. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des S&P 500 für jedes Quartal ab. Seit November 2016 hat der S&P 500 über 14% zugelegt. ... mehr

Wochenausblick: Ermüdungserscheinungen
Börse Frankfurt - Indizes - 06.03.2017
6. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Auch in der vergangenen Woche kannten die Aktienmärkte nur eine Richtung. Angetrieben von den US-Börsen gewann der DAX gut 1,8 Prozent hinzu und übersprang dabei mit Leichtigkeit die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten. Der Dow Jones Industrial kletterte erstmals über 21.000 Zähler, bevor er sich bei einem Stand von 20.940 Punkten ins Wochenende verabschiedete. Dabei hängt dieser Kursaufschwung nach Meinung von Claudia Windt trotz zuweilen gegenteiligem Anschein nicht allein an der Person Trump. ... mehr

Analyse: DAX kämpft mit 12.000 Punkte Marke!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 06.03.2017
In der vergangenen Handelswoche gelang dem DAX erneut ein Anstieg über die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten. Im weiteren Verlauf tat sich der deutsche Leitindex allerdings mit weiteren Anstiegen schwer und kämpfte kurz vor dem Wochenende weiter mit der 12.000 Punkte Marke. In der kommenden Handelswoche rücken dann die nächste Sitzung der europäischen Zentralbank und der US-amerikanische Arbeitsmarktbericht am Freitag auf die Agenda. Die Notenbankpolitik dürfte damit im weiteren Wochenverlauf das Kernthema an den Finanzmärkten darstellen. ... mehr

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Auslandsaktien: Beliebte US-Smallcaps
Börse Frankfurt - Indizes - 23.03.2017
23. März 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Small is beautiful: Der SDAX ist vor wenigen Wochen auf ein neues Allzeithoch geklettert. Auch die US-Nebenwerte, gemessen zum Beispiel am Nebenwerteindex Russell 2000, erreichten Anfang März ein Rekordhoch. Der Russell 2000 bildet die 2.000 kleinsten Unternehmen des Russell 3000 ab, der wiederum die 3.000 größten US-Titel enthält - und damit für 98 Prozent des gesamten US-Aktienmarkts steht. Nach der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten haben sich Smallcaps überdurchschnittlich entwickelt und konnten die Largecaps hinter sich lassen. ... mehr

DAX erobert die 12.000 zurück – Banger Blick nach Washington
CMC Markets - Marktberichte - 23.03.2017
Noch bleibt an der Börse erst einmal alles beim Alten – der Aufwärtstrend ist weiter intakt. Kleinere Rückschläge werden von denjenigen zum Einstieg genutzt, die bislang aufgrund der Unsicherheiten sehr zögerlich agiert haben. Beim Deutschen Aktienindex hat so die Region um 11.850/11.900 Punkte gehalten, der Index konnte mit etwas Rückenwind von der Wall Street am Nachmittag sogar die Marke von 12.000 Punkten zurückerobern. Allerdings steht eine Entscheidung noch aus. ... mehr

Euwax Trends: Steigende Inflation trübt Konsumlaune - Ölpreise stabilisieren sich – DAX legt leicht zu
Börse Stuttgart - Marktberichte - 23.03.2017
Der Index für das Konsumklima in Deutschland ist im April um 0,2 auf 9,8 Punkte gefallen. Wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zu ihrer Umfrage unter 2.000 Verbrauchern berichtete, ist dies der tiefste Stand seit November. Ökonomen hatten im Schnitt mit einem stabilen Wert gerechnet. Den Marktforschern zufolge hätten vor allem die zuletzt spürbar gestiegenen Preise für Energie bei den Konsumenten Spuren hinterlassen. Dadurch würden sie die Kaufkraft ihrer Einkünfte beeinträchtigt sehen. Die Teuerungsrate hatte im Februar mit 2,2 Prozent das höchste Niveau seit viereinhalb Jahren erreicht, während sie 2016 im Jahresschnitt nur bei 0,5 Prozent lag. ... mehr

Baader Bond Markets: Wachsende Zweifel an D. T.
K. Stopp I Baader Markets - Bonds - 23.03.2017
Dass D. T., der Unberechenbare, die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage, wonach nur noch 37% der Amerikaner seine Arbeit als positiv bewerten, postwendend als „Fake News“ abtut, mag nicht verwundern. Offensichtlich aber weht dem US-Präsidenten der Wind doch stärker ins Gesicht, als er gemeinhin wahrhaben möchte. Nicht nur dass der Chef des FBI, James Comey, die Abhörvorwürfe gegen Vorgänger Barack Obama als „Nonsense“ brandmarkte und damit Trump der Lüge bezichtigte. Nein, auch die magische Kraft des Faktischen scheint sich gegen Trump zu wenden. ... mehr

DAX stabilisiert sich um 11.900 – Trumps erste große Prüfung
CMC Markets - Marktberichte - 23.03.2017
Die Blicke der Investoren sind heute eindeutig nach Washington gerichtet. Es geht darum, ob Donald Trump seinen ersten Test besteht, den mehrheitlich mit Republikanern besetzten Kongress von seinen durchaus kontroversen Plänen zu überzeugen. Heute geht es um die Reform des Gesundheitssystems. Nicht wirklich ein Thema, auf dass die Börsen im Normalfall reagieren sollten. Allerdings werden sie aus dem Ausgang dieser Abstimmung Rückschlüsse auf die weiteren, wirtschaftlich viel wichtigeren Projekte wie die angekündigte Steuerreform ziehen. ... mehr

WTI: Notierungen geben weiter nach!
RoboForex I B. Wachsmann - Commodities - 23.03.2017
In der Vorwoche hatten die Erdölpreise einen starken Preisrutsch zu verkraften. So viel WTI deutlich unter die 50,- USD Marke zurück und konnte diese im Wochenverlauf auch nur temporär wieder zurückerobern. Nachdem die Haltung der Opec als Hauptargument für den Preisrutsch genannt wurde, kamen am Dienstag wieder positive Meldungen von Seiten des Ölkartells. Demnach erwägt die Opec die Produktionskürzungen über den Juni hinaus zu verlängern. Hierbei gilt es aber noch ein wichtiges Problem zu lösen. Dass hier nach wie vor Bedarf besteht, zeigten am gestrigen Nachmittag abermals die US-Erdöllagerbestände. ... mehr

Aktienmärkte: Risikoaversion nimmt wieder zu
Helaba Floor Research - Indizes - 23.03.2017
Frankreich: Laut Umfrage wird Kandidat Macron die Wahl klar gewinnen Heute endet die Bieterfrist für den vorerst letzten gezielten Langfristtender (TLTRO II), der von der Europäischen Zentralbank durchgeführt wird. Die Zuteilung erfolgt morgen. Spekulationen auf eine baldige Rückführung des Anleihekaufvolumens und auf steigende Leitzinsen lassen den Zinssatz von maximal 0 %, zu denen Geschäftsbanken über den TLTRO II Geld für vier Jahre aufnehmen können, attraktiv erscheinen. Allerdings spricht der bereits sehr hohe Liquiditätsüberschuss gegen eine zusätzliche Mittelaufnahme. ... mehr

Fixed Income Daily - GfK-Konsumklimaindex im Fokus
Helaba Floor Research - Bonds - 23.03.2017
Asiatische Aktienmärkte uneinheitlich – China schwächer. Ölpreis (WTI-Future) leicht erholt, wieder über 48 USD/Fass. Heute steht der GfK-Konsumklimaindex zur Veröffentlichung an. Im Vormonat kam es zu einem leichten Stimmungsrückgang, wofür die Marktforscher der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforscher den Inflationsanstieg verantwortlich gemacht haben. Darüber hinaus könnte die protektionistische Politik von US-Präsident Trump Arbeitnehmer exportorientierter Unternehmen verunsichert haben. ... mehr

FX Daily - EUR/USD - Erwartete Trading-Range: 1,0700 – 1,0850.
Helaba Floor Research - Forex - 23.03.2017
Stimmungsindikatoren und realwirtschaftliche Entwicklungen standen zuletzt nicht im Einklang. Dies gilt für die USA, denn dort haben ISM-Indizes, regionale Fed-Umfragen oder auch das Mittelstandsbarometer im Nachgang zur Präsidentschaftswahl teilweise deutlich zugelegt. Im Kontrast dazu steht die Indikation zum BIP-Wachstum des ersten Quartals. Das von der Fed in Atlanta auf Basis einer Reihe von monatlichen Datenveröffentlichungen ermittelte GDPNow steht aktuell bei einer Wachstumsrate von nur 0,9 %. Inzwischen ist diese Diskrepanz auch von Fed-Vertretern bemerkt worden. ... mehr

Vier neue ETFs: US-Unternehmen mit Fokus auf vier verschiedene Branchen
Börse Frankfurt - Trading Business - 23.03.2017
23. März 2017. FRANKFURT (Deutsche Börse). Blackrock erweitert das ETF-Angebot auf Xetra und dem Frankfurter Parketthandel. Mit den vier neuen iShares ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, gezielt in die größten Unternehmen einzelner Sektoren am US-amerikanischen Aktienmarkt zu investieren, gemessen an der Marktkapitalisierung. Die vier ETFs investieren in Unternehmen verschiedener, nach dem "Global Industry Classification Standard" (GICS) definierter Branchen. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<