Kolumnen & Analysen Märkte

S&P 500 Analyse – Bleibt der „Trumpeffekt“ ein Faktor?
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 23.01.2017
Die amerikanischen Börsen bewegten sich in der vergangenen Handelswoche kaum und notieren fast unverändert auf einem hohen Niveau. Die Notenbanksitzung der EZB brachte ebenso wenig Bewegung mit sich wie die Amtseinführung des 45. US-Präsidenten Donald Trump. Dieser bekräftigte in seiner Rede nochmals, dass eine neue Zeitrechnung am vergangenen Freitag begonnen hat. Eine Zeit, in der die USA wieder wachsen wird und die Bürger des Landes in erster Linie von diesem Wachstum profitieren werden. Die Aussage ist dabei nicht neu und der US-Aktienmarkt hat ein aufkommendes Wachstum in den USA bereits eingepreist. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Ein dynamischer Ausbruch wird immer wahrscheinlicher
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 23.01.2017
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): In der vergangenen Handelswoche setzte der S&P 500 seine enge Seitwärtskonsolidierung fort. Insgesamt hält diese Konsolidierung nun bereits 6 Wochen an. Erfahrungsgemäß nähert sich nach einer so langen sehr engen Konsolidierungszeit so langsam das Ende. Ob dieses Ende eine neue Trendbewegung oder einfach nur eine Ausdehnung der Konsolidierung in einer breitere Korrektur-Range sein wird, ist derzeit noch nicht definierbar. Bei den Indikatoren geben sowohl die Stochastik, als auch das Momentum weiterhin grünes Licht für steigende Kurse. ... mehr

Die Strategie des „Verbilligens“ - Die Welt ist voller Eisberge!
Lars Erichsen - CFD-Brief - Indizes - 23.01.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Titanic war nicht einfach nur Passagierschiff. Die renommierte Fachzeitschrift „The Shipbuilder“ bezeichnete sie als „praktisch unsinkbar“. Am 14. April 1912 kollidierte das Wunder der Technik mit einem Eisberg und nach weniger als drei Stunden lagen Tonnen von Stahl verteilt auf einer Länge von 269 Metern auf dem Grund des Nordatlantiks. Nichts ist unmöglich und selbst wenn es nur einziges Mal passiert, kann es weitreichende Konsequenzen haben. ... mehr

trading-notes (aktien) 23.Januar 2017: Dax-Index weiterhin in enger Handelsspanne über 11.400 Punkten
trading-house.net - Indizes - 23.01.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Dax-Index scheint weiter nach oben in Richtung 12.000 Punkte steigen zu wollen. Dies zeigt die aktuelle Stärke des Index. Letzte Woche fiel der Index auf die 11.400 Punkte, und zügig kaufen die Marktteilnehmer den Index wieder über 11.600 Punkte. Das Jahreshoch bei 11.700 Punkten wird der nächste wichtige Punkt. Gelingt es dem Index über diesen Widerstand zu steigen, so wartet als nächstes die runde 12.000er-Marke. Bis März dürfte diese Entwicklung anhalten, bis dahin legen institutionelle Anleger neue Fondgelder an. ... mehr

Wochenausblick: Trump bestimmt die Richtung
Börse Frankfurt - Indizes - 23.01.2017
23. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Heute beginnt der offizielle Politikbetrieb der neuen US-Administration. Noch liegt nicht auf dem Tisch, welchen Themen sich Donald Trump vorrangig widmen wird. Ebenso offen ist, ob dies die Aktienmärkte schon in dieser Woche aus ihrer abwartenden Haltung herausreißt, wie Chris-Oliver Schickentanz erwartet. Die anstehende Offenlegung der Konzernbücher für das vierte Quartal birgt für den Analysten der Commerzbank indes Überraschungspotenzial. Angesichts der jüngsten globalen Konjunkturverbesserungen bestünden Chancen, dass sich die Zahlen im Durchschnitt oberhalb der bisherigen Markterwartungen bewegen werden. ... mehr

Dax-Fahrplan: DAX tritt annähernd auf der Stelle
Admiral Markets - Indizes - 23.01.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.573 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit rund 30 Punkte unter dem nachbörslichen Schluss der Vorwoche. In den letzten fünf Handelstagen schwankte er weiterhin um die Marke von 11.570 Punkten. Am Dienstag konnte diese nicht gehalten werden und rutschte nach unten bis in den Bereich der 10.420 Punkte ab. Nach einer Stabilisierung kehrte der DAX jedoch nach oben an vorheriges Niveau zurück. Am Mittwoch kam es dann erneut zu einer kleinen Schwächephase, die aber nicht wesentlich unter die 11.550 Punkte ging. Das Wochenhoch konnte bei 11.645 Punkten den oberen Boxbereich erreichen, jedoch nicht anhaltend überlaufen. ... mehr

DAX Analyse – DAX tritt auf der Stelle!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 23.01.2017
Marktsituation DAX – 23. Januar 2017 Dass Mario Draghi seinem eingeschlagenen Weg treu bleibt ist im Nachhinein mehr als logisch und konsequent. Draghi betonte im Rahmen der Pressekonferenz, dass der EZB-Rat zu keinem Zeitpunkt darüber diskutiert habe, ob ein Tapering in Frage käme. Dabei unterstrich er abermals, dass die Reduzierung der Anleihekäufe nicht als Tapering zu verstehen sei. Damit bleibt die europäische Zentralbank dem Kurs der ultralockeren Geldpolitik treu. Dies bekräftige Draghi ebenfalls zu Beginn der Pressekonferenz als er aussagte, dass die Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen Niveau oder darunter liegen werden. ... mehr

Aktienmärkte mit gemischtem Bild
Helaba Floor Research - Indizes - 23.01.2017
Euro, Gold und Silber mit Rückenwind EZB-Präsident Mario Draghi hat in der letzten Woche klar gemacht, dass an der ultra-expansiven Geldpolitik bis auf weiteres festgehalten wird. Von einer systematischen Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe will er nichts wissen. Zudem sollen die Leitzinsen bis weit über die Zeit der Anleihekäufe hinaus auf dem aktuellen Niveau oder tiefer gehalten werden – unabhängig davon, dass sich das Wachstums- und Inflationsumfeld in der Eurozone verbessert hat. Auch die Unternehmensstimmung ist gut. ... mehr

Analyse DOW: Gerninge Dynamik!
Admiral Markets - Indizes - 22.01.2017
Der große Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf auf Wochen- und Tages-Chart) ist weiterhin intakt und befindet sich noch immer in der Korrektur! Zwischen der 20.000 und der 19.700-Marke (plus-minus) winden sich die Kurse bei geringer Dynamik in einer range-artigen Ausformung auf und ab. Anhand der gestrichelten Pfeillinienverläufe (Tages-Chart) erkennen Sie beispielhaft denkbare Verlaufsformen, wie sie dieser Markt in den nächsten Tagen ausbilden könnte. ... mehr

Halvers Woche: "USA unter Trump: Leider Zustände wie im alten Rom"
Börse Frankfurt - Indizes - 20.01.2017
20. Januar 2017. MÜNCHEN (Baader Bank). Das partnerschaftliche Verhältnis der USA zu Europa läuft Gefahr, zu einer Abhängigkeitsbeziehung wie im Römischen Reich zu werden. Entweder man fügt sich Cäsar Trump oder er senkt den Daumen über seine Vasallen. Hinter seiner Aussage, die Nato sei hinfällig, steht insgeheim die klare Forderung an seine Schutzbefohlenen, deutlich höhere Beiträge in die Nato-Kasse zu zahlen. Als knallharter Geschäftsmann gilt bei ihm die Devise: Keine Leistung ohne Gegenleistung. Natürlich weiß Trump, dass ein politisch zerstrittener Hühnerhaufen in Europa ohne amerikanischen Beistand einem Fuchs - zum Beispiel einem mit russischem Fell - derzeit wenig entgegenzusetzen hat. ... mehr

Donald Trump, übernehmen Sie! - Die ersten 100 Tage starten jetzt
CMC Markets - Indizes - 20.01.2017
Die Einlassungen eines Donald Trumps gleichen dem Griff in eine Wundertüte – man weiß im Vorfeld nie, was man bekommt. Sicher ist aber, dass die USA nicht Nordkorea sind und es dort Kammern und Abgeordnete gibt – Trump kann deshalb nicht eigenständig und im Alleingang regieren. Die Normativität des Faktischen spielt bei Donald Trump aber eine große Rolle. Der neue Präsident der Vereinigten Staaten besitzt für die Finanzmärkte eine derart hohe Strahlkraft, dass er das schaffte, was Ben Bernanke, Janet Yellen, Mario Draghi, Angela Merkel und Barack Obama nicht erreicht haben: ... mehr

4x Report: Nikkei verteidigt die 19.000-Punkte-Marke – Toshiba taumelt – Takata vor möglicher Insolvenz
Börse Stuttgart - Indizes - 20.01.2017
Auslandsaktien KW 03 (16.01. bis 20.01.2017) Vor dem Machtwechsel im Weißen Haus wagten sich diese Woche nicht alle Anleger aus der Deckung. Selbst solide Quartalszahlen von Citigroup (WKN: A1H92V) und Goldman Sachs (WKN: 920332) brachten nicht mehr Risikobereitschaft zu Tage. Der Dow Jones und der Nasdaq Composite verzeichneten nur marginale Abschläge von 0,4 Prozent, der S+P 500 notierte fast auf dem Vorwochenniveau. Wurden die Anteilsscheine des Uranproduzenten Cameco (WKN: 882017) durch rege Umsatztätigkeit bis zum Montag von 10,05 Euro auf 12,93 Euro getrieben, so mussten die Anleger an diesem Mittwoch einen herben Schlag einstecken. ... mehr

Aktienmärkte: Wer oder was liefert neues Marktmomentum?
Helaba Floor Research - Indizes - 20.01.2017
USA: Amtseinführung des neuen Präsidenten Trump im Fokus Die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank brachte erwartungsgemäß wenig Neues, nachdem bereits bei der letzten Sitzung Anfang Dezember die Weichen für die Geldpolitik in diesem Jahr gestellt wurden. Zwar hat sich in der Eurozone der Wachstums- und Inflationsausblick zuletzt aufgehellt, Hinweise darauf, dass der geldpolitische Expansionsgrad zurückgeschraubt wird, gab es aber nicht. Präsident Draghi wählt weiterhin einen eher „dovishen“ Unterton und eine systematische Rückführung der monatlichen Anleihekäufe ist für ihn kein Thema. ... mehr

Hüfners Wochenkommentar: "Die politischen Risiken des Jahres 2017"
Börse Frankfurt - Indizes - 19.01.2017
18. Januar 2017. MÜNCHEN (Assenagon). Es gibt eine Sorge, die sich wie ein roter Faden durch alle Prognosen für das Jahr 2017 zieht. Das ist die Befürchtung, dass die bevorstehenden Wahlen in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und vielleicht auch Italien zu unangenehmen Überraschungen führen. Sie könnten den Weizen verhageln, der sich aus der insgesamt nicht schlechten wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Jahr für die Kapitalmärkte ergibt. Sind die Ängste berechtigt? Um meine Antwort vorweg zu nehmen: Ich glaube nicht. Richtig ist, dass 2017 zu einem Schicksalsjahr für die Entwicklung in Europa werden kann. ... mehr

Auslandsaktien: Nächster Technologiesprung erreicht die Breite
Börse Frankfurt - Indizes - 19.01.2017
19. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Kraftvoll und optimistisch für die Zukunft geben sich Autohersteller auf der Motor Show in Detroit. Tatsächlich geht es der Branche gut. Jeweils Höchststände bei den Neuzulassungen brachte das vergangene Jahr für die USA und China und auch in Europa wuchs der Automarkt laut Verband der Automobilindustrie (VDA) um rund 6 Prozent auf über 14 Millionen PKW. Dieser Schwung wird nach Ansicht von VDA Präsident Matthias Wissmann in allen drei Märkten in das Jahr 2017 mitgenommen. ... mehr

Equity Daily - Fed will Zinsen bis Ende des Jahres schrittweise erhöhen
Helaba Floor Research - Indizes - 19.01.2017
Yellen: "Wir bleiben mit dem Fuß auf dem Gas" Die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank und die Pressekonferenz Mario Draghis ziehen heute die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Nachdem die deutsche Inflationsrate im Dezember deutlich zugelegt hat und mit 1,7 % gg. VJ das höchste Niveau seit 2013 erreicht wurde, wurde vielfach Kritik an der super-expansiven Geldpolitik der EZB geäußert. Eine Fokussierung auf den deutschen Wert ist zwar hierzulande verständlich, im Hinblick auf die EZB-Politik aber nicht zielführend. In anderen Ländern liegen die Inflationsraten deutlich niedriger, so in Italien mit 0,5 % gg. VJ. ... mehr

Marktstimmung: "Das neue Trump-Risiko"
Börse Frankfurt - Indizes - 18.01.2017
18. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Bearishe Engagements scheinen sich derzeit nur für Marktteilnehmer mit einem ausgesprochen geschickten Timing auszuzahlen. Diesen Eindruck muss man zumindest gewinnen, wenn man sich die Kursentwicklung des DAX seit unserer vergangenen Stimmungserhebung vor Augen führt. Trotz der Markierung eines neuen Jahreshochs bei 11.692 Punkten vor einer Woche und eines späteren Angriffsversuchs auf die untere Begrenzungslinie unmittelbar vor der Brexit-Rede der britischen Premierministerin May blieb der DAX am Ende in einer seit dem 20. Dezember vergangenen Jahres erkennbaren Konsolidierungsentwicklung oberhalb von rund 11.400 Punkten. ... mehr

Fonds: Goldminenfonds wieder gefragt
Börse Frankfurt - Indizes - 18.01.2017
18. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit dem Auslaufen der Trump-Rallye hat auch die Kauffreude im Fondsbereich abgenommen. "Die Umsätze sind durchwachsen", berichtet Matthias Präger von der Baader Bank. "In der zweiten Dezember-Hälfte hatten wir zwar noch gut zu tun, es wurde aber viel verkauft." Auffällig ist Präger zufolge vor allem die starke Nachfrage nach Goldminen- und US-Dollar-Geldmarktfonds. "Das liegt wohl am teureren Gold, außerdem wird offenbar auf einen steigenden US-Dollar und steigende Zinsen gehofft." ... mehr

Zerbricht die Eurozone? So schützen Sie sich!
Die Rendite-Spezialisten - Indizes - 18.01.2017
Der „Euro-Crash“ ist ein doppeldeutiger Begriff. Die Schwäche unserer Heimatwährung gegenüber dem US-Dollar hat für Sie kaum negative Konsequenzen, sofern Sie die Eurozone nicht verlassen. Viel bedeutender wäre ein Auseinanderbrechen der Eurozone selbst. Deutschland als Hauptprofiteur des Euro Auch wenn Randparteien das Gegenteil behaupten, von der Einführung des Euro hat Deutschland massiv profitiert. Als Hauptexporteur mit den niedrigsten Lohnkosten wurde der Vorsprung in Sachen Wettbewerbsfähigkeit in den letzten Jahren ausgebaut. ... mehr

Dax verbleibt in Konsolidierungsrange
Helaba Floor Research - Indizes - 18.01.2017
Deutsche Bank erzielt finalen 7,2-Mrd.-Dollar-Vergleich mit USA Die britische Premierministerin Theresa May hat in ihrer Grundsatzrede zum „Brexit“ einen 12-Punkteplan vorgestellt, der zeigt, dass Großbritannien einen klaren Schnitt zur Europäischen Union anstrebt. Dabei will sie das Parlament über das Ergebnis der Austrittsverhandlungen mit der EU abstimmen lassen. Die wirtschaftlichen Folgen eines „harten Brexit“ sind noch nicht abzuschätzen. Bis jetzt gibt es keine Anzeichen für einen konjunkturellen Abschwung. BoE-Gouverneur Carney wird aber nicht müde, vor negativen Folgen des EU-Austritts zu warnen. Seiner Meinung nach müssten britische Konsumenten in diesem Jahr mit Gegenwind rechnen. ... mehr

ETFs: Anleger zählen auf Nebenwerte
Börse Frankfurt - Indizes - 17.01.2017
17. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nach einem geschäftigen Start ins neue Jahr bleiben Anleger am Ball. "Unsere ETF-Umsätze zogen mit etwa 30 Prozent deutlich an", meldet Oliver Kilian. Indexfonds, die den DAX abbilden, (WKN 593393, A0YEDX, LYX0BT) seien bei den Kunden der UniCredit in Summe ebenso gut angekommen wie Euro Stoxx 50- (WKNs 593395, DNX1ET) und MSCI Europe-Tracker (WKN A0REJM). "Es war einiges los", erklärt Andreas Bartels und meldet knapp 37.000 ETF-Transaktionen mit teilweise hohen Volumina. Über alle Anlageklassen hinweg verbucht der Commerzbank-Händler mit 52 Prozent einen im Wochenvergleich kleiner gewordenen Kaufvorsprung. ... mehr

EUR/USD Analyse – Ausbruchsbewegung ist in Arbeit
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 17.01.2017
Das Währungspaar EUR/USD befindet sich nach wie vor in einer Konsolidierungsphase. Dabei gab es seit der Pressekonferenz von Donald Trump keine nennenswerten Impulse für den US-Dollar oder die europäische Gemeinschaftswährung. In der laufenden Handelswoche dürfte vor allem die anstehende Sitzung der EZB für Spannung sorgen. Auch die anlaufende Berichtsaison in den USA könnte für den US-Dollar einige Impulse nach sich ziehen. Übergeordnete Marktsituation EUR/USD 17. Januar 2017: Das übergeordnete Chartbild hat sich in der vergangenen Handelswoche nicht geändert. ... mehr

Börsen-Kolumne: Der Feind des Gewinns?
Stephan Feuerstein - Indizes - 17.01.2017
Wenn man offensichtlich nicht richtig liegt, würde es durchaus sinnvoll sein, sich dies einzugestehen und sich wieder „richtig zu positionieren“. Dies ist sowohl an der Börse so als auch im alltäglichen Leben. Im Handel an der Börse arbeitet man daher mit Stoppkursen, die einem die Entscheidung abnehmen, im passenden Moment zugeben zu müssen, dass man falsch liegt. Denn der ausgeführte Stoppkurs macht das in diesem Fall automatisch, so dass es auch kein Zögern und Hadern gibt. ... mehr

Euro, Gold und Silber ziehen an - "Brexit"-Grundsatzrede im Blick
Helaba Floor Research - Indizes - 17.01.2017
Asiatische Aktienmärkte mehrheitlich mit roten Vorzeichen Das Datenhighlight des heutigen Tages stellt zweifelsohne die ZEW-Umfrage dar. Die Vorgaben vonseiten des sentix sind positiv. Der Gesamtindex für die Eurozone ist zu Jahresbeginn um 8,2 auf 18,2 Punkte gestiegen – das höchste Niveau seit August 2015. Dabei legten die Konjunkturerwartungen und die Lagebeurteilungen im Gleichschritt dynamisch zu. Auch Deutschland konnte Stimmungsverbesserungen verzeichnen. Die sentix-Erwartungen erhöhten sich um 4 Punkte und die Lage stieg mit 52,5 Punkten auf ein 5-Jahreshoch. Die äußerst robusten Aktienmärkte lassen ebenfalls auf eine Stimmungsaufhellung schließen. ... mehr

Geldanlage-Report: Aktien oder Immobilien? Beides!
Armin Brack - Indizes - 16.01.2017
Liebe Leser, in einem neuen Artikel in der Süddeutschen Zeitung wird behauptet, dass Immobilien langfristig die profitablere Anlage als Aktien seien. Aber stimmt das wirklich? Obiges hat angeblich der Wirtschaftshistoriker Moritz Schularick herausgefunden. Er rekonstruierte die Preisentwicklungen in 16 Industriestaaten von 2015 zurück bis ins Jahr 1870, u.a. auch für Deutschland, Japan und die USA. In der Süddeutschen Zeitung wird er mit dem Satz zitiert: "Wohnimmobilien - und nicht etwa Aktien - waren seit 1870 das beste langfristige Investment." ... mehr

Analyse: S&P 500 und DOW Jones in Lauerstellung!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 16.01.2017
Die beiden amerikanischen Aktienindizes S&P 500 und DOW Jones blieben den Anlegern in der vergangenen Handelswoche nennenswerte Kursbewegungen schuldig. Auch die Pressekonferenz des designierten US-Präsidenten Donald Trump brachte keine ernstzunehmenden Impulse mit sich. Damit bleiben die technischen Szenarien weiterhin intakt, was für Anleger zunächst ein weiteres Abwarten bedeutet. In der kommenden Handelswoche könnte allerdings die US-Berichtsaison endlich für nachhaltige Impulse sorgen. ... mehr

Analyse: Nasdaq findet zu alter Stärke zurück!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 16.01.2017
Der amerikanische Tech-Index Nasdaq kam nach der Wahl Donald Trumps zunächst stärker unter Druck. Dies lag unter anderem daran, dass sich der designierte US-Präsident nach der Wahl sehr negativ über die führenden Tech-Unternehmen äußerte. Diese Wochen der Schwäche gehören mittlerweile allerdings der Vergangenheit an und der Tech-Index ist von den drei großen Indizes der Einzige, der ein neues nennenswertes Allzeithoch in der vergangenen Handelswoche markieren konnte. Auch der Ausblick für die aktuelle Handelswoche ist aus technischer Perspektive durchaus positiv. ... mehr

trading-notes (aktien) 16.Januar 2017: Dax-Index konsolidiert auf hohem Kursniveau
trading-house.net - Indizes - 16.01.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Dax-Index hat seit Anfang Dezember einen starken Anstieg von 10.400 Punkten auf 11.600 Punkte hingelegt. Mittlerweile ist die Luft raus und der Index ist stark überkauft. Die Aufwärtstendenz dürfte aber noch bis Ende März anhalten, denn solange kaufen institutionelle Anleger ihre Aktien am Markt mit neu zugeflossenen Fondsgeldern. Wir erwarten daher, dass Rücksetzer, die irgendwann kommen, schnell gekauft werden. Bis in den Bereich von 11.230 Punkten dürften kurzfristige Rücksetzer beim Index zu sehen sein. ... mehr

Wochenausblick: Kurse solide untermauert
Börse Frankfurt - Indizes - 16.01.2017
16. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Dezember-Schwung ist weg. "Vieles, was seit der Wahl Donald Trumps für Euphorie an den Aktienmärkten gesorgt hatte, schlägt nun einige Tweets und eine Pressekonferenz später in Ernüchterung um", kommentiert Claudia Windt von der Heleba. Windts Kollege Markus Reinwand zufolge könnte es kurzfristig durchaus zu Enttäuschungen kommen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von US-Aktien habe mittlerweile den oberen Rand der Spanne der vergangenen zehn Jahre erreicht, eine Verschnaufpause sei daher durchaus gesund. ... mehr

Dax-Fahrplan: Brexit und Trump – es wird wieder politisch!
Admiral Markets - Indizes - 16.01.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.637 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 32 Punkte über dem Wochenschluss der Vorwoche und 219 Punkte über der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Woche zuvor. Die Handelswoche begann der DAX recht schwach. Bis zum Montagmittag sackte er in den Bereich der 11.520 Punkte, wo er sich erholen konnte, jedoch ging es zunächst nicht über die 11.570 Punkte. Am Dienstag pendelte der Index in einer engen Range und konnte sich nicht über die 11.600 Punkte schieben. ... mehr

DAX-Analyse: Politische Börsen haben kurze Beine!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 16.01.2017
Der deutsche Leitindex zeigte sich in der vergangenen Handelswoche uneinheitlich und lässt eine klare Handelsrichtung vermissen. Dabei gab es bullishe wie bearishe Signale, welche sich allerdings nicht nachhaltig durchsetzen konnten. Damit lässt sich festhalten, dass die in 2016 gestartete Jahresendrally derzeit pausiert und auch für die kommende Woche unklar ist ob diese fortgesetzt werden kann. Während in der abgelaufenen Handelswoche der designierte US-Präsident Donald Trump im Fokus stand, dürfte in der kommenden Woche die EZB und die in den USA beginnende Berichtsaison von Bedeutung sein. ... mehr

Dax vor schwächerem Wochenauftakt
Helaba Floor Research - Indizes - 16.01.2017
US-Quartalsberichtsaison im Blick Die neue Woche startet verhalten, denn in den USA ist Martin Luther King Day und in der Eurozone und Großbritannien gibt es außer Reden von Zentralbankern keine bemerkenswerten Einträge im Datenkalender. Im Wochenverlauf richtet sich der Blick auf Stimmungsindikatoren des laufenden Monats. Hierzulande ist die ZEW-Umfrage zu nennen, die morgen zur Veröffentlichung ansteht. Ein neuerlicher Anstieg wird erwartet und angesichts der positiven Entwicklung des sentix-Investorenvertrauens erscheint dies realistisch. ... mehr

DOW: "Rangebound?!"
Admiral Markets - Indizes - 14.01.2017
(Markt-)Technische Analyse des Dow Jones-Index innerhalb der Handelswoche 02.2017 Der große Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf auf Wochen- und Tages-Chart) ist intakt und befindet sich derzeit in einer bereits deutlich ausgeprägten Bewegungsphase, die an der 20000er-Marke angekommen ist und dort gerade weder abprallen noch weiterlaufen möchte. Mit Blick auf den Tages-Chart lässt sich eine range-artige Ausformung erkennen, die bei genauerer Betrachtung nichts anderes als eine Korrektur ist, die in die Breite geht. ... mehr

Halvers Woche: "Das wirkliche Waterloo für die Zinssparer kommt 2017"
Börse Frankfurt - Indizes - 13.01.2017
13. Januar 2017. MÜNCHEN (Baader Bank). Hätte die EZB nur Verantwortung für Deutschland zu tragen, wären ihre Notenbankzinsen niemals so tief gesunken und hätten Aufkäufe von Anleihen vielleicht nie stattgefunden. Hätte, hätte, Fahrradkette! Die EZB ist nun aber einmal die geldpolitische Versicherung für alle Euro-Staaten und da es der großen Mehrheit von ihnen wirtschaftlich schlecht bis dreckig geht, sind Zinsen und Renditen eben überall in der Eurozone unten. ... mehr

4x Report: Takeda kauft Ariad – Börse Tokio beobachtet weiterhin Toshiba – Rohstoffaktien legen deutlich zu
Börse Stuttgart - Indizes - 13.01.2017
Auslandsaktien KW 02 (09.01. bis 13.01.2017) Seit dem letzten Marktbericht hat sich die Situation bezüglich dem Dow Jones nicht verändert. Er hat es bis dato nicht geschafft, die Marke von 20.000 Punkten zu knacken. Am Mittwoch schloss der Index bei 19.954 Punkten und scheint das Ziel dicht vor den Augen zu haben. Deutlich interessanter zeigten sich einzelne Aktien, die durch Nachrichten aufhorchen ließen. Für die Aktionäre von Ariad Pharmaceuticals (WKN: 895301) begann die Woche fulminant. ... mehr

Equity Daily - US-Berichtssaison beginnt
Helaba Floor Research - Indizes - 13.01.2017
Yellen (Fed): Konjunktur entwickelt sich gut, Arbeitsmarkt ziemlich stark Am letzten Tag der Woche stehen wichtige US-Daten im Kalender, die Zinserhöhungserwartungen tendenziell untermauern dürften. Unter positivem Vorzeichen stehen die Einzelhandelsumsätze. Hier zeichnet sich ein deutliches Vormonatsplus ab, wobei die Konsensschätzung von +0,7 % VM übertroffen werden kann. Der Pkw-Absatz sowie höhere Benzinpreise lassen auf einen Anstieg der nominalen Umsätze schließen. ... mehr

Hüfners Wochenkommentar: "Übertriebene Ängste bei den Preisen"
Börse Frankfurt - Indizes - 12.01.2017
12. Januar 2017. MÜNCHEN (Assenagon). Der starke Anstieg der Inflation, der in der vergangenen Woche für den Euroraum veröffentlicht wurde, rief bei vielen blankes Entsetzen hervor. So schnell hatte man sich den Wechsel von Deflation zu Inflation nicht vorgestellt. Bisher war man immer davon ausgegangen, dass die Geldentwertung nur ganz allmählich zunehmen würde. Noch Anfang Dezember hatte die Europäische Zentralbank gesagt, dass die Inflation ganz langsam von 0,2 Prozent im Jahr 2016 auf 1,3 Prozent im Jahr 2017, 1,5 Prozent im Jahr 2018 und 1,7 Prozent im Jahr 2019 steigen würde. ... mehr

Auslandsaktien: Viele Chancen jenseits der Grenze
Börse Frankfurt - Indizes - 12.01.2017
12. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). An den weltweiten Aktienmärkten gab es 2016 viele Gewinner. Im Vergleich zu anderen Ländern fiel das DAX-Plus von knapp 7 Prozent noch bescheiden aus. Deutlich größere Kurszuwächse verzeichneten zum Beispiel - von Anfang 2016 bis zum 4. Januar 2017 in Lokalwährung - die Börsen in den USA mit 14,4 Prozent, in Kanada mit 19,3 Prozent, in Großbritannien mit 15,2 Prozent und Norwegen mit 19,1 Prozent. Noch deutlicher legten Schwellenländer zu, wie Brasilien mit 42,1 Prozent, Argentinien mit 55,6 Prozent, Kolumbien mit 20,4 Prozent oder Russland mit 28,9 Prozent. ... mehr

Dax klettert auf 17-Monatshoch
Helaba Floor Research - Indizes - 12.01.2017
Dow nimmt 20.000er-Marke wieder ins Visier Börsen in Asien überwiegend schwächer In vielen europäischen Staaten hat sich die Industrieproduktion zuletzt zum Teil deutlich erholt. Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass es auch in der gesamten Eurozone zu einem Produktionsanstieg gekommen ist. Die Konsensschätzung eines Vormonatsplus von 0,5 % könnte übertroffen werden und Hoffnungen aufkommen lassen, dass die bislang nur schleppende Entwicklung des Verarbeitenden Gewerbes der Vergangenheit angehört. ... mehr

Marktstimmung: "Gewöhnung lässt positive Stimmung schrumpfen"
Börse Frankfurt - Indizes - 11.01.2017
11. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Wenn man sich die Kursentwicklung des DAX während der vergangenen drei Wochen vor Augen hält, gewinnt man den Eindruck, es handele sich um einen eher uninteressanten Aktienmarkt. Tatsächlich gab es nur am ersten Tag des neuen Jahres einen halbwegs bemerkenswerten kleinen Schub nach oben in einer Größenordnung von nicht einmal 200 Punkten. Ansonsten scheint sich das Börsenbarometer wie bereits zuvor in einer engen Seitwärtsspanne zu entwickeln. ... mehr

Equity Daily - Aktienmärkte: Warten auf Trump-Pressekonferenz (17.00 Uhr MEZ)
Helaba Floor Research - Indizes - 11.01.2017
Asiatische Börsen mehrheitlich im grünen Bereich Der Renditeanstieg dies- und jenseits des Atlantiks, der seit Ende September zu beobachten war und sich mit der Wahl Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten im November beschleunigte, wurde zuletzt korrigiert. Im Fall der 10-jährigen Bundrendite kam es zum Unterschreiten des kurzfristigen Aufwärtstrends. Dies verwundert, denn in den letzten Tagen gab es eher positive Signale vonseiten der Konjunkturentwicklung in den USA und der Eurozone. Zudem sind die Teuerungsraten ölpreisbedingt und wegen der Basiseffekte deutlich gestiegen. Zahlreiche Vertreter der US-Notenbank plädieren mittlerweile für drei Leitzinserhöhungen in diesem Jahr und es werden Aufwärtsrisiken für die Wachstumsprognosen gesehen. ... mehr

ETFs: Banken- und Öl-Indexfonds als Gewinner
Börse Frankfurt - Indizes - 10.01.2017
10. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Über die Feiertage hat sich offenbar so mancher Gedanken über die Geldanlage gemacht, das neue Jahr startete jedenfalls mit vielen Neupositionierungen von ETFs. "Es war richtig viel los", erklärt Frank Mohr von der Commerzbank und meldet 40.000 Transaktionen für die erste Woche 2017 - mit einem deutlichen Käuferüberhang von 56 Prozent. "Wohl Allokationen zu Jahresbeginn." Auch Florian Lenhard, Market Maker bei Unicredit, berichtet von überraschend hohen Umsätzen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Einstiegsgelegenheit voraus?
Stephan Feuerstein - Indizes - 10.01.2017
Die Aktienmärkte sind zunächst gut in das neue Jahr gestartet. So notieren S&P 500 oder auch der Dow Jones auf Allzeithochs. Dem DAX gelang immerhin der höchste Stand seit 2015 und er konnte dabei zuletzt auch das Zwischenhoch von Ende 2015 überwinden. Damit werden die Bullen einerseits lauter, die Luft aber andererseits dünner. Immerhin sind die US-Aktienmärkte bereits direkt nach der Wahl des US-Präsidenten Anfang November in den Rallymodus übergegangen. Hierzulande zündete der DAX dann Anfang Dezember nach dem Referendum in Italien. ... mehr

Dax weiter im Konsolidierungsmodus
Helaba Floor Research - Indizes - 10.01.2017
Chinas Wirtschaft wuchs im vergangenen Jahr 6,7% Von der US-Notenbank sind derzeit relativ „hawkishe“ Äußerungen zu vernehmen. Selbst Chicago-Fed-Präsident Evans, der üblicherweise für eine eher lockere Geldpolitik plädiert, hält drei Zinserhöhungen in diesem Jahr für plausibel. Andere Fed-Vertreter haben sich ebenfalls dafür ausgesprochen und es werden zudem Aufwärtsrisiken für die Wachstumsprognose ausgemacht. Der zuletzt veröffentlichte Arbeitsmarktbericht wird positiv beurteilt. Zwar blieb die Zahl neu geschaffener Stellen hinter den Erwartungen zurück, der Vormonat wurde aber nach oben revidiert und die Stundenlöhne sind im Dezember deutlich gestiegen. ... mehr

DOW verpasst 20.000 knapp, neue Rallyphase bei US-Aktien voraus
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 09.01.2017
Nachdem die US-Indizes zwischen den Feiertagen etwas unter Druck gerieten, scheint nun der vorherrschende übergeordnete Trend wiedereinzusetzen. Dabei gelangen dem DOW Jones und dem S&P 500 jeweils neue Allzeithochs ohne die vorstehenden Widerstände bullish aufzulösen. Währenddessen bringt der US-Arbeitsmarktbericht wieder das ein oder andere Fragezeichen mit sich. Die neugeschaffenen Stellen blieben im Dezember zwar unter den Erwartungen, die Zahlen für November wurden dafür aber kräftig nach oben revidiert. Damit bestätigt sich im Nachhinein auch das Handeln des FED im Dezember. ... mehr

Dax-Fahrplan: Mit zurückkehrendem Volumen wird die Richtung klarer
Admiral Markets - Indizes - 09.01.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.418 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startet damit 25 Punkte über dem Wochenschluss der Vorwoche und 228 Punkte über der Eröffnung am 19.12.2016. Zu Jahresbeginn stand der Handel im Zeichen des Bullen: In dynamischen Impulsen wurden die 11.600 Punkte erreicht und überschritten. Der DAX konnte sich hier festsetzen und markierte am Dienstag das Wochenhoch bei 11.652 Punkten. Von hier aus ging es wieder unter die 11.600 Punkte. Der Index schaffte es jedoch, sich bis zum Ende der Handelswoche über der 11.500-Punkte-Marke zu halten. ... mehr

Wochenausblick: Warten auf neue Impulse
Börse Frankfurt - Indizes - 09.01.2017
9. Januar 2016. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Verhalten startete der deutsche Aktienindex ins neue Jahr. Mit einem Anstieg von 11.481 auf 11.599 Punkte verbuchte der DAX in der ersten Handelswoche einen kleinen Gewinn von rund 1 Prozent. Ebenso erging es dem Euro Stoxx 50, der sich am Freitag bei einem Stand von 3.323 Zählern aus dem Handel verabschiedete. "Selbst insgesamt erfreuliche Frühindikatoren liefern zurzeit keine neuen Impulse", stellt Chris-Oliver Schickentanz fest. ... mehr

Analyse: DAX hängt zwischen den Stühlen!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 09.01.2017
Der deutsche Leitindex konnte mit dem ersten entscheidenden Handelstag am 03. Januar sogleich deutlich ansteigen und zu Jahresbeginn ein neues Verlaufshoch etablieren. In der Folge verhielt sich der DAX allerdings verhalten, sodass das Zwischenhoch vom Dienstag bei 11.642 Punkten zugleich das Wochenhoch darstellte. Daran änderte auch der US-Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag nichts, der zwar robust ausfiel aber zu keiner nennenswerten Reaktion der Aktienmärkte führte. ... mehr

Equity Daily - Dax markiert 52-Wochenhoch (auf Schlusskursbasis)
Helaba Floor Research - Indizes - 09.01.2017
Dow Jones kratzt an der 20.000er-Marke Der Arbeitsmarkt in den USA ist in einer robusten Verfassung. Ende 2016 hat sich der Stellenaufbau fortgesetzt, die Arbeitslosenquote liegt unterhalb der 5 %-Marke und die Stundenlöhne sind gestiegen. Andere Konjunkturzahlen fielen zuletzt ebenfalls freundlich aus, allen voran die Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors. Vor diesem Hintergrund scheinen weitere Leitzinserhöhungen gerechtfertigt. Die FOMC-Mitglieder halten im Mittel (Median) drei Schritte bis Ende dieses Jahres für angemessen. ... mehr

Equity Daily - Dax: Indikatoren auf Tagesbasis zeigen Schwächen
Helaba Floor Research - Indizes - 06.01.2017
Williams (San-Fransisco-Fed): Drei Zinserhöhungen in diesem Jahr sind "angemessene" Einschätzung Asiatische Aktienmärkte uneinheitlich; China schwach Das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll der FOMC-Sitzung von Mitte Dezember hat Marktteilnehmer zu der Überzeugung gebracht, dass die Währungshüter kein Interesse daran haben, die Leitzinsen in diesem Jahr über Gebühr zu erhöhen. Entsprechend gerieten der US-Dollar und die Treasury-Renditen zeitweise unter Druck, während die Stimmung an den Aktienmärkten davon kaum beeinflusst wurde. ... mehr

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX verliert nach Trump-Antritt – Ängstliche Exporteure
CMC Markets - Marktberichte - 23.01.2017
Heute sieht es an den Börsen ganz danach aus, als würde die Statistik einmal mehr Recht behalten. Denn am Freitag endete mit Blick in die Historie die Phase der sogenannten „Honeymoon“-Rally nach dem Wahlsieg Donald Trumps. Mit einem Regierungswechsel und einer neuen Partei am Ruder werde alles schnell besser, so die Hoffnung der Investoren, die bis zur Vereidigung des Neuen anhielt. Darauf folgte dann meist die Ernüchterung und die Aktienkurse kamen wieder zurück. ... mehr

Euwax Trends: “America First” – US-Protektionismus verunsichert Börsianer
Börse Stuttgart - Marktberichte - 23.01.2017
VW profitieren von Analystenempfehlung Ist die Trump-Party schon zu Ende? Verunsichert starteten die Börsianer in die neue Handelswoche und der DAX fiel am Vormittag bis auf 11.508 Punkte. Hatten die Aussichten auf eine neue US-Wirtschaftspolitik – verbunden mit Steuersenkungen, höheren Staatsausgaben und regulatorischen Lockerungen – DAX & Dow in den vergangenen Monaten zulegen lassen, so keimten nach Trumps Antrittsrede auch Sorgen auf. Wie sehr wird die protektionistische Handelspolitik den Welthandel schrumpfen? ... mehr

S&P 500 Analyse – Bleibt der „Trumpeffekt“ ein Faktor?
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 23.01.2017
Die amerikanischen Börsen bewegten sich in der vergangenen Handelswoche kaum und notieren fast unverändert auf einem hohen Niveau. Die Notenbanksitzung der EZB brachte ebenso wenig Bewegung mit sich wie die Amtseinführung des 45. US-Präsidenten Donald Trump. Dieser bekräftigte in seiner Rede nochmals, dass eine neue Zeitrechnung am vergangenen Freitag begonnen hat. Eine Zeit, in der die USA wieder wachsen wird und die Bürger des Landes in erster Linie von diesem Wachstum profitieren werden. Die Aussage ist dabei nicht neu und der US-Aktienmarkt hat ein aufkommendes Wachstum in den USA bereits eingepreist. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Ein dynamischer Ausbruch wird immer wahrscheinlicher
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 23.01.2017
S&P 500 Wochenchart (mittelfristig): In der vergangenen Handelswoche setzte der S&P 500 seine enge Seitwärtskonsolidierung fort. Insgesamt hält diese Konsolidierung nun bereits 6 Wochen an. Erfahrungsgemäß nähert sich nach einer so langen sehr engen Konsolidierungszeit so langsam das Ende. Ob dieses Ende eine neue Trendbewegung oder einfach nur eine Ausdehnung der Konsolidierung in einer breitere Korrektur-Range sein wird, ist derzeit noch nicht definierbar. Bei den Indikatoren geben sowohl die Stochastik, als auch das Momentum weiterhin grünes Licht für steigende Kurse. ... mehr

Die Strategie des „Verbilligens“ - Die Welt ist voller Eisberge!
Lars Erichsen - CFD-Brief - Indizes - 23.01.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Titanic war nicht einfach nur Passagierschiff. Die renommierte Fachzeitschrift „The Shipbuilder“ bezeichnete sie als „praktisch unsinkbar“. Am 14. April 1912 kollidierte das Wunder der Technik mit einem Eisberg und nach weniger als drei Stunden lagen Tonnen von Stahl verteilt auf einer Länge von 269 Metern auf dem Grund des Nordatlantiks. Nichts ist unmöglich und selbst wenn es nur einziges Mal passiert, kann es weitreichende Konsequenzen haben. ... mehr

trading-notes (aktien) 23.Januar 2017: Dax-Index weiterhin in enger Handelsspanne über 11.400 Punkten
trading-house.net - Indizes - 23.01.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Dax-Index scheint weiter nach oben in Richtung 12.000 Punkte steigen zu wollen. Dies zeigt die aktuelle Stärke des Index. Letzte Woche fiel der Index auf die 11.400 Punkte, und zügig kaufen die Marktteilnehmer den Index wieder über 11.600 Punkte. Das Jahreshoch bei 11.700 Punkten wird der nächste wichtige Punkt. Gelingt es dem Index über diesen Widerstand zu steigen, so wartet als nächstes die runde 12.000er-Marke. Bis März dürfte diese Entwicklung anhalten, bis dahin legen institutionelle Anleger neue Fondgelder an. ... mehr

Wochenausblick: Trump bestimmt die Richtung
Börse Frankfurt - Indizes - 23.01.2017
23. Januar 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Heute beginnt der offizielle Politikbetrieb der neuen US-Administration. Noch liegt nicht auf dem Tisch, welchen Themen sich Donald Trump vorrangig widmen wird. Ebenso offen ist, ob dies die Aktienmärkte schon in dieser Woche aus ihrer abwartenden Haltung herausreißt, wie Chris-Oliver Schickentanz erwartet. Die anstehende Offenlegung der Konzernbücher für das vierte Quartal birgt für den Analysten der Commerzbank indes Überraschungspotenzial. Angesichts der jüngsten globalen Konjunkturverbesserungen bestünden Chancen, dass sich die Zahlen im Durchschnitt oberhalb der bisherigen Markterwartungen bewegen werden. ... mehr

Dax-Fahrplan: DAX tritt annähernd auf der Stelle
Admiral Markets - Indizes - 23.01.2017
Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11.573 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit rund 30 Punkte unter dem nachbörslichen Schluss der Vorwoche. In den letzten fünf Handelstagen schwankte er weiterhin um die Marke von 11.570 Punkten. Am Dienstag konnte diese nicht gehalten werden und rutschte nach unten bis in den Bereich der 10.420 Punkte ab. Nach einer Stabilisierung kehrte der DAX jedoch nach oben an vorheriges Niveau zurück. Am Mittwoch kam es dann erneut zu einer kleinen Schwächephase, die aber nicht wesentlich unter die 11.550 Punkte ging. Das Wochenhoch konnte bei 11.645 Punkten den oberen Boxbereich erreichen, jedoch nicht anhaltend überlaufen. ... mehr

DAX nähert sich dem Jahreshoch – US-Märkte mit Zugewinnen an Trumps Amtseinführung
LYNX Broker - Marktberichte - 23.01.2017
Die Zinsen in der Eurozone bleiben auf bisherigen Niveau. Die EZB unter Mario Draghi hat am Donnerstag beschlossen, den Leitzins, den Einlagezinssatz und den Ausleihungssatz nicht zu verändern. Der kleine Verfallstag am Freitag brachte dem deutschen Leitindex DAX mit 4.065.630.541,00 EUR ein hohes Handelsvolumen. An der Wall Street sorgte die Amtseinführung von Donald Trump an der Wall Street nur kurzfristig für leichte Abgaben. Dow Jones, NASDAQ 100 und S&P 500 begrüßten den Tag Eins des US-Präsidenten im Amt mit Kursgewinnen. ... mehr

DAX Analyse – DAX tritt auf der Stelle!
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 23.01.2017
Marktsituation DAX – 23. Januar 2017 Dass Mario Draghi seinem eingeschlagenen Weg treu bleibt ist im Nachhinein mehr als logisch und konsequent. Draghi betonte im Rahmen der Pressekonferenz, dass der EZB-Rat zu keinem Zeitpunkt darüber diskutiert habe, ob ein Tapering in Frage käme. Dabei unterstrich er abermals, dass die Reduzierung der Anleihekäufe nicht als Tapering zu verstehen sei. Damit bleibt die europäische Zentralbank dem Kurs der ultralockeren Geldpolitik treu. Dies bekräftige Draghi ebenfalls zu Beginn der Pressekonferenz als er aussagte, dass die Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen Niveau oder darunter liegen werden. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige AVATRADE - Devisen und CFDs handeln
Anzeige eToro - Traden Sie mit den Besten!
Digitale Optionen auf Devisen, Rohstoffe und Indizes

Sponsor

Anzeigen

<