Kolumnen & Analysen Märkte

FXCM ist die Nummer Eins bei aktiven Forex-Tradern in Deutschland
FXCM Research - Trading Business - 03.07.2014

FXCM erreicht die höchste Kundenzufriedenheit in den Kategorien Research-und Trading-Tools, Schulungsmaterialien und mobile Plattformen

Berlin, 03. Juli 2014. (www.FXCM.de) FXCM, ein weltweit führender Broker für den Online-Handel mit Forex (Devisen) und Contracts for Difference (CFDs) ist laut des aktuellen Investment Trends 2014 Reports in Deutschland der größte Broker gemessen an der Zahl der aktiven Forex-Trader.*

FXCM erreichte zudem die höchste Kundenzufriedenheit der Branche in den Kategorien Research-Angebot, Trading-Tools, Ausbildungs- und Schulungsmaterialien und mobile Handelsplattformen für Smartphones und Tablets.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Forex-Trading die Nummer Eins bei aktiven Kunden** sind. Als einer der größten Forex- und CFD-Broker in Deutschland wollen wir immer den besten Service der Branche bieten und unser Hauptziel ist und bleibt dabei die Zufriedenheit unserer Kunden“, kommentiert Torsten Gellert, Deutschland-Chef von FXCM die Zahlen. „Dies ist das Ergebnis unserer Investitionen der vergangenen Jahre in die Technologie der Handelsplattformen und in den Service für aktive Trader.“

Außerdem wählten die Trader FXCM zur Nummer Eins für das umfassende Ausbildungs- und Trainingsangebot.* „Wir sind stolz darauf, für unser Schulungsprogramm ausgezeichnet worden zu sein,“ sagt Jens Klatt, Chef-Marktanalyst von DailyFX Deutschland. „FXCM und DailyFX sind angetreten, um alle Ansprüche der Trader-Community in den Bereichen Research und Ausbildung zu erfüllen. Dafür werden wir unseren Service und unser Angebot in Zukunft noch ausweiten.“

Laut der aktuellen Studie wächst die CFD- und Forex-Branche in Deutschland. Die Zahl der CFD-Trader stieg von April 2013 bis April 2014 um fünf Prozent auf 45.000, im Forex-Trading lag dieses Plus bei zehn Prozent (aktuell: 33.000 Trader).

FXCM bietet seinen Kunden wettbewerbsfähige Spreads für alle wichtigen Währungspaare, hervorragende Konditionen für aktives Trading und individuelle Lösungen für automatisierte Handelsstrategien. Außerdem erhalten die Trader bei DailyFX, der Research-Tochter von FXCM, Zugang zu kostenfreien Seminaren, Live Trading-Webinaren, Trading-Tools inklusive einem Kalender mit den wichtigsten Wirtschaftsdaten und Handelssignalen.

*Diese Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter 2.217 Forex-Tradern und 2.473 CFD-Tradern in Deutschland, durchgeführt vom unabhängigen Research-Institut Investment Trends. Die Platzierungen resultieren aus der höchsten durchschnittlichen Zufriedenheitsrate der Kunden innerhalb einer Kategorie.

**Die Gruppe der aktiven Forex-Trader repräsentiert die 15 Prozent aller Kunden mit dem höchsten Handelsvolumen in den vergangenen 12 Monaten.

Kontakt

Forex Capital Markets (FXCM) Ltd.
Zweigniederlassung Deutschland
Torsten Gellert
Nürnberger Straße 13
10789 Berlin
Tel. +49 (0)30 801 97 22 - 0
www.fxcm.de
info@fxcm.de

Pressekontakt

Kranch Media
Thomas Kranch
Parkstrasse 42c
21244 Buchholz
Tel. +49 151 1200 2535
tk@kranch-media.de

Über FXCM

FXCM Inc. (NYSE: FXCM) ist ein weltweit agierender Online-Anbieter für Forex-Trading (Devisen), Contracts for Difference (CFDs) und dazugehörige Dienstleistungen für private und institutionelle Kunden.

FXCM Deutschland erhielt 2014 von der Publikation „FUCHSBRIEFE“ Bestnoten in den Kategorien Service, Beratung und Transparenz und wurde Testsieger im CFD-Broker-Test 2014 des Anlegermagazins „€uro am Sonntag“. Laut aktuellem Investment Trends 2014 Report ist FXCM in Deutschland Marktführer bei aktiven Forex-Tradern** und wurde für das CFD-Angebot ausgezeichnet.*

Im Mittelpunkt des Angebotes von FXCM steht die No-Dealing-Desk-Orderausführung im Forex-Trading. Kunden profitieren von FXCMs umfangreichem Netzwerk von Forex-Liquiditätsanbietern, das es FXCM ermöglicht, für die wichtigsten Währungspaare günstige Spreads anzubieten. Vorteile für Kunden sind die Möglichkeit zum mobilen Trading, zum Hedging, des Handels ohne Kommissionen, die Ein-Klick-Oderausführung und das Handeln direkt aus Echtzeit-Charts heraus.

FXCM Deutschland bietet seinen Kunden außerdem CFD-Produkte ohne Re-Quotes an und ermöglicht es, Öl, Gold, Silber und Aktienindizes zusammen mit Forex auf einer Plattform zu handeln. Zudem engagiert sich FXCM für die Weiterbildung seiner Kunden im Forex Trading und bietet kostenfreien Zugang zu News und Marktrecherche über DailyFX.de.

Besuchen Sie uns unter www.fxcm.de und folgen Sie uns via Twitter @FXCM, Facebook FXCM, Google+ FXCM or YouTube FXCM.

Risikowarnung

Forex- und CFD-Trading auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und kann zu einem teilweisen oder kompletten Verlust des eingesetzten Kapitals führen und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. FCA Registrierungsnummer: 217689 | BaFin Registrierungsnummer: 122556

*Im Investment Trends 2014 CFD und FX-Report erhielt FXCM Bestnoten in den Kategorien Research-Angebot, Trading-Tools, mobile Handelsplattformen und Ausbildungs- und Schulungsmaterialien.

**FXCM ist laut Investment Trends 2014 Report der größte Anbieter in der Gruppe der aktiven Forex-Trader.

Quelle: Pressemitteilung FXCM

Aktuelle Kolumnen & Analysen

ETFs: Höhenangst bei US-Titeln
Börse Frankfurt - Indizes - 17.10.2017
17. Oktober 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Immer neue Rekorde an den Börsen locken Anleger weiter in europäische Aktien. In US-Werten werden hingegen überwiegend Gewinne mitgenommen, wie die Händler berichten. "Alles konzentriert sich auf die entwickelten Märkte", stellt Oliver Kilian von der Unicredit Group fest. Der DAX liegt am Dienstagmittag knapp unter 13.000 Punkten, am Freitag war mit 13.036,74 Zählern ein neues Allzeithoch erreicht worden. In den USA kletterten S&P 500, Dow Jones und Nasdaq 100 am gestrigen Montag auf neue historische Hochs. ... mehr

DAX tänzelt um die 13.000 Punkte – Tage der Entscheidung an der Wall Street
CMC Markets - Marktberichte - 17.10.2017
Die laufende Woche ist eine entscheidende für die Wall Street, da in fast jedem Sektor wichtige Unternehmen ihre Quartalszahlen vorlegen werden. Das gibt einen Vorgeschmack darauf, ob und inwieweit die Berichtssaison den hohen Erwartungen gerecht werden kann, jetzt wo der Dow Jones kurz vor der runden Marke von 23.000 Punkten steht. Die Quartalszahlen könnten dem Markt eine neue Dynamik verleihen, entweder weiter nach oben oder auch nach unten. ... mehr

Euwax Trends: Dax wieder über 13.000 Punkten - ZEW und US-Bilanzen im Fokus
Börse Stuttgart - Marktberichte - 17.10.2017
Mit Blick auf die US-Bilanzsaison halten sich am Dienstag viele Anleger bedeckt. Schon am Montag war der Leitindex bei wenig Umsatz kaum vom Fleck gekommen, hatte aber mit 13.003 Punkten so hoch wie noch nie geschlossen. Unterstützung kommt vom Euro, der mit 1,1778 Dollar etwa einen viertel US-Cent niedriger als am Montagabend notierte. Damit verbessern sich die Absatzchancen deutscher Unternehmen auf dem Weltmarkt. Der Dax war zunächst ins Minus gerutscht, drehte dann aber im Handelsverlauf wieder und kletterte über 13.000 Punkte leicht ins Plus. ... mehr

Sektion US-Märkte & Indizes: Der Trend ist intakt – Rücksetzer bieten Einstiegschancen!
Formationstrader I S. Grass - Indizes - 17.10.2017
Tageschart (kurzfristig): Zum gestrigen Wochenauftakt konnte der S&P 500 mit einem Tageshoch bei 2.559 Punkten erneut ein neues Allzeithoch erreichen. Nach wie vor fehlt dem Index die Aufwärtsdynamik, aber dennoch ist der kurzfristige Aufwärtstrend intakt. Die Indikatoren bestätigen weiter steigende Kurse sind aber inzwischen sehr heiß gelaufen. Ein plötzlicher und schneller Einbruch bis an den 20 Tage gleitenden Durchschnitt ist daher jeder Zeit möglich und sollte bei bestehenden Positionen berücksichtigt werden. ... mehr

Chinesischer Parteikongress: Zementierung der Macht
ETF Securities - Trading Business - 17.10.2017
Überblick Der bevorstehende Parteikongress bietet Xi Jinping die Chance, seine Macht zu konsolidieren. Die Ausweitung von Jingpings Befugnissen könnte den Status Quo zementieren: schwache Fortschritte bei der Entstaatlichung des Unternehmenssektors oder bei der Korrektur wirtschaftlicher Ungleichgewichte, einschließlich des exzessiven Kreditwachstums. Der anhaltende Mangel an Reformen macht China anfällig gegenüber großen Schocks. ... mehr

Börsen-Kolumne: Gilt das immer noch?
Stephan Feuerstein - Indizes - 17.10.2017
Vor vielen Jahren hat der bekannte Investor André Kostolany einmal gesagt, dass man das Gehirn ausschalten soll, wenn die Zinsen nahe Null gehen, und Aktien kaufen soll. Obwohl dieser Satz lange vor dem Ausbruch der Finanzkrise gefallen war, hätte man in den letzten Jahren gut daran getan, sich daran zu halten. Manche Mechanismen funktionieren eben doch auf Dauer, auch wenn sie hier und da gerne als veraltet abgetan werden. Dennoch stellt sich momentan die Frage, ob sich diese Regel immer noch anwenden lässt. ... mehr

Ein Tanz auf dem Vulkan – Wie die Bürger von Pompeji...
CMC Markets - Marktberichte - 17.10.2017
Die Rally im Deutschen Aktienindex bleibt ein Tanz auf dem Vulkan. Tiefe Volatilität, intakte Trends, Verkäufer an der Seitenlinie – technisch betrachtet ist die Rally an der Frankfurter Börse intakt. Aber fundamental gibt es schon einige Risiken, die für den Moment zwar ausgeblendet werden, aber nicht in Vergessenheit geraten sollten. Da ist der Konflikt in Spanien um die Zukunft Kataloniens und da ist auch noch die im Hintergrund weiter schwelende Krise um das kommunistische Nordkorea. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX: Kaum Bewegung
Helaba Floor Research - Indizes - 17.10.2017
Die Unsicherheiten über die weitere Bewegungsrichtung des DAX halten weiterhin an. Einerseits ist es dem Index wiederholt nicht gelungen, sich von der ansteigenden Strukturprojektion zu lösen, andererseits schweben potenzielle Risikofaktoren über dem Markt. Im Katalonien-Konflikt wurde das Ultimatum für die dortige Regierung zur Klärung ob die Unabhängigkeit der Region ausgerufen wurde, bis Donnerstag verlängert. Hingegen geriet Nordkorea zuletzt aus dem Fokus. Allerdings bedeutet dies nicht, dass keine Aktivitäten mehr stattfinden würden. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: ZEW-Umfrage: Konjunkturerwartungen steigen
Jens Rabe I Pit-Trader.com - Forex - 17.10.2017
Heute steht in Deutschland die ZEW-Umfrage auf dem Programm. Der Saldo der Konjunkturerwartungen pendelt seit etwa einem Jahr zwischen 10 und 20 Indexpunkten. Im Oktober könnte die Range nach oben verlassen und der Konsens übertroffen werden. Die Vorgaben vonseiten der deutschen sentix-Investorenerwartungen sind positiv und auch die auf Rekordniveau liegenden Aktienindizes lassen auf die gute Laune der Finanzmarktteilnehmer schließen. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 161.90-162.90
Helaba Floor Research - Bonds - 17.10.2017
Die Lage in Katalonien bleibt weiter unübersichtlich. Puigdemont hat sich nicht klar zur Unabhängigkeit bekannt und erneut den Dialog mit Madrid gefordert. Die Zentralregierung setzt eine zweite Frist bis Donnerstag fest und ordnet die Festnahme zweier Spitzenvertreter von Organisationen ein, die sich für eine Unabhängigkeit eingesetzt hatten. Die Verunsicherung über die Lage in Spanien und die Auswirkungen auf Europa trieb Anleger in den sicheren Hafen der Staatsanleihen. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<