Kolumnen & Analysen Märkte

Euwax Trends: Anleger verlässt erneut der Mut – Rekordvorgaben aus USA - Belastungsfaktor Euro
Börse Stuttgart - Marktberichte - 12.01.2018

Nach dem Durchhänger am Donnerstag standen die Zeichen zunächst auf Erholung. Der Dax folgte den Rekordvorgaben der Wall Street. Allerdings belastet ein Euro auf Dreijahreshoch, und Anleger wenden sich wieder ab.

Aus den Verhandlungsräumen der Sondierer um eine Große Koalition ist weißer Rauch aufgestiegen. Nein – es hat nicht gebrannt: Angeblich haben die Chefs der Sondierer einen entscheidenden Durchbruch erzielt, meldet die dpa. Vielleichtbekommen wir in diesem Jahr ja doch noch eine Regierung!
Nach gerade einem Tag Pause hat die Wall Street am Donnerstag ihre Rekordrally fortgesetzt. Die Angst vor steigenden Zinsen scheint verpufft zu sein.
Der indische Sensex kletterte am Morgen mit 34 638 Punkten auf einen neuen Höchststand. Dem Index winkt die sechste Gewinnwoche in Serie – getrieben von anhaltendem Optimismus auf eine Wirtschaftserholung.

In Japan kam der Nikkei derweil etwas weiter von seinem jüngsten Höchststand seit fast 16 Jahren zurück. Auch Chinas Börse profitierte nicht vom starken Export.

Auch die Dax Anleger verlässt nach anfänglicher Zuversicht der Mut, und der Dax dreht am Nachmittag ins Minus.

Puma am Scheideweg



Der französische Luxuskonzern Kering will bei Puma aussteigen und die Mehrheit am Sportartikelhersteller unter den eigenen Aktionären verteilen. Das hat zwei Folgen: Einmal würde der Streubesitz deutlich ansteigen und damit Puma wieder zu einem Kandidaten für den MDax. Auf der anderen Seite könnten aber die Aktionäre von Kering ihre neuen Puma-Aktien veräußern wollen. Damit gebe es womöglich einen größeren Aktienüberhang, der den Kurs latent belasten würde. Analysten reagierten derweil unterschiedlich auf die Entwicklung: Während Merrill Lynch die Papiere auf “Underperform” abstufte, hob Equinet sie von “Accumulate” auf “Kaufen”. Berenberg bestätigte die Kaufempfehlung. Puma Aktien brechen zunächst über zehn Prozent ein – reduzieren den Verlust im Handelsverlauf deutlich.

Rekordabsatz bei BMW-Daimler ebenfalls stark



BMW hat das siebte Jahr in Folge einen Rekordabsatz geschafft. Im Rennen mit dem Stuttgarter Erzrivalen Daimler um die Krone im Premiumbereich gibt es jedoch ein Patt: Die Marke BMW alleine verkaufte weniger Autos als Daimlers Gegenstück Mercedes-Benz.

Zählt man jedoch die Kleinwagen-Marken Mini (bei BMW) beziehungsweise Smart (bei Daimler) hinzu, liegen die Münchener wiederum vorne.

Von der Marke BMW alleine wurden im vergangenen Jahr rund 2,09 Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Mercedes-Benz schaffte hier 2,29 Millionen Wagen.

Facebook will zurück zu den Wurzeln



Facebook verdient sein Geld mit Werbung für Unternehmen, Medien und politischen Gruppen. Diese bezahlen quasi dafür, dass ihre Beiträge prominent in der Timeline der Nutzer angezeigt werden. Das nervt viele Nutzer – Beiträge von Freunden und Familie kommen da nämlich zu kurz.
Jetzt will Facebook das Rad wieder zurückdrehen und Facebook will das machen, wofür es einmal angetreten ist: persönliche Verbindungen zu ermöglichen und zu pflegen.

Zuckerberg selber hat die Veränderungen angekündigt. Er rechne damit, dass mit den Änderungen Menschen weniger Zeit bei Facebook verbringen würden. “Aber ich erwarte auch, dass die bei Facebook verbrachte Zeit wertvoller sein wird.” Damit werde die Entscheidung auf lange Sicht auch für das Geschäft gut sein, so der Facebook-Chef.

Facebook Aktien verlieren deutliche 3,5 Prozent.

Euwax Sentiment Index



Das Stuttgarter Stimmungsbarometer, der EUWAX Sentiment Index, dreht ungewöhnlicher Weise mit dem Dax am Nachmittag ins Minus. Anleger in Stuttgart gehen in dieser Marktphase überwiegend von schwächeren Dax Kursen aus.

Trends im Handel



Auf der Seite der Knock-outs beobachten Händler weiter verstärkt Käufe von Calls auf Siemens und SAP. Nach dem Kursrücksetzer bei SAP sehen Anleger wohl einen günstigen Einstiegsmoment. Siemens wurde auf der anderen Seite von verschiedenen Analystenhäusern gelobt.

Bei den Optionsscheinen werden Calls auf Alibaba und Union Pacific verstärkt gesucht.
Bei beiden Unternehmen machen Händler Empfehlungen verantwortlich.

Börse Stuttgart TV



Der US Aktienmarkt schaukelt sich immer weiter nach oben, die 25.500 Punkte sind nicht mehr weit.
Aber die Luft wird dünner – China hat schon mal die Muskeln spielen lassen, und will sich aus US Anleihen zurückziehen. Das macht Anleger nervös. US Experte Roland Hirschmüller spricht im Interview bei Börse Stuttgart TV auch über den Krypto Hype bei Kodak, die bahnbrechenden Höhepunkte der CES in Las Vegas und seine Erwartungen an die US Berichtsaison. Börse Stuttgart TV

Quelle: Andreas Groß, Börse Stuttgart TV – Nachrichten, Börse Stuttgart AG (http://www.boerse-stuttgart.de)

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX heute mit One-Man-Show – "Made in Germany" punktet
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Heute ging am deutschen Aktienmarkt mal etwas – und das trotz eines weiter starken Euro und ohne eine Wall Street, die auf dem aktuellen Niveau erst einmal eine Pause einzulegen scheint. Es waren gute Nachrichten aus deutschen Unternehmen, die für eine Verbesserung der Stimmung auf dem Parkett sorgten. ... mehr

Euwax Trends: Dax trotzt Shut-Down Sorgen und hohem Euro - Starke Bilanz bei BASF
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Wieder einmal zittern die USA vor dem Shut-Down: Der Dow dreht nach einem Rekord dann doch ins Minus. Auch der Euro bleibt gefragt und daher teuer. Zwei Belastungsfaktoren für den deutschen Markt: Trotzdem ist der Dax fest unterwegs. Möglicherweise dann doch ein versöhnlicher Wochenausklang..? ... mehr

4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächer
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Der Dow Jones übersprang die Hü4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächerrde von 26.000 Punkten, was für einige Marktteilnehmer zu diesem Zeitpunkt überraschend war. Nach dem langen Wochenende konnte der Dow Jones am Dienstag über die Marke von 26.000 Punkten gucken aber nicht halten. Zur Wochenmitte machte er diesen Sprung, so dass er bis zum Ende auf 26.116 Punkten den Handel beendete. ... mehr

Marktkommentar: Noch sind Kryptowährungen reine Spekulationsobjekte
TARGOBANK - Trading Business - 19.01.2018
19. Januar 2018, Düsseldorf - Eine weltweite Währung über alle Staaten hinweg, unabhängig von Behörden und Regierungen und jenseits staatlicher Kontrolle: Die Idee einer Kryptowährung sowie deren Verwaltung durch die Blockchain-Technologie verdient viel Respekt und Anerkennung. Aber ist eine solche Währung auch tatsächlich ein sinnvolles Zahlungsmittel? Kann der Bitcoin tatsächlich zu einer Währungsalternative werden, wenn dieser im Tagesverlauf um zehn Prozent und mehr schwanken kann? ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: EZB - Heute noch Taube, morgen schon Falke?
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 19.01.2018
Angesichts der robusten Weltkonjunktur, die auch die Eurozone erreicht hat, und Ölpreisen auf einem 3-Jahreshoch bekommen Anleger allmählich Inflations-Angst und hinterfragen die aktuell immer noch sehr üppige Geldpolitik. Gehen also bald auch der EZB die Argumente für die Fortsetzung der Anleiheaufkäufe und die Beibehaltung einer Nullzins-Politik aus? Hängt damit ein Damokles-Schwert über den Finanzmärkten? Entwickelt sich gar die Liquiditätshausse zur -baisse? ... mehr

DAX mit Sprung nach oben – Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Der Deutsche Aktienindex unternimmt vor dem kleinen Verfall am Terminmarkt heute einen weiteren Versuch, seine Handelsspanne der vergangenen Tage nach oben zu verlassen. Die 13.350 Punkte müssen überwunden werden, um den Weg zu neuen Allzeithochs frei zu machen. Dass der DAX die Stärke trotz eines Euro weiter in der Nähe der 1,23er Marke zum US-Dollar entwickelt, ist ein starkes Signal. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 03. KW 2018
HSH Nordbank Research - Forex - 19.01.2018
Der Euro hat in den vergangenen Tagen die Marke von 1,20 nachhaltig überschritten. und notiert gegenwärtig bei 1,2220 US-Dollar. Ausschlaggebend war das Sitzungsprotokoll der EZB (15.01.). Europas Währungshüter diskutierten offen über Anpassungen ihrer längerfristigen Ausrichtung der Notenbank-Kommunikation („Forward Guidance“). ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 03. KW 2018
HSH Nordbank Research - Bonds - 19.01.2018
Nachdem die zehnjährigen Bund-Renditen in der vergangene Woche in Reaktion auf das EZB-Protokoll einen Niveausprung um rund zehn Basispunkte auf knapp 0,6 % vollzogen haben, kehrte wieder Ruhe an den Rentenmärkten ein. Aus dem Protokoll war deutlich geworden, dass die EZB – entgegen dem, was man aus der Pressekonferenz vom 14. Dezember 2017 schließen konnte – das QE-Programm vermutlich im September 2018 gänzlich beenden möchte. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Weiterhin ist nicht alles Gold was glänzt
Helaba Floor Research - Indizes - 19.01.2018
Auch wenn der DAX gestern Kursgewinne (+0,74 %) verbuchen konnte, drängt sich weiterhin der Eindruck auf, dass der Index aktuell nicht über ausreichend Kraft verfügt, um einen neuerlichen und nachhaltigen Ausbruch auf der Oberseite erfolgreich zu gestallten. Einerseits spricht die wieder zunehmende Risikoaversion für diese These, andererseits scheinen derzeit alle positiven News und Entwicklungen bereits eingepreist zu sein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten weiterhin im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 19.01.2018
Deutsche und europäische Datenveröffentlichungen, die das Potenzial haben, das Marktgeschehen zu beeinflussen, sind auch zum Ende der Woche Mangelware und so bleibt den Marktteilnehmern nur, sich auf die Veröffentlichungen und Redebeiträge in den USA zu konzentrieren. Zu nennen sind R. Bostic und J. Williams, zwei regionale Fed-Präsidenten, und Board-Mitglied R. Quarles. In der abgelaufenen Woche wurde bereits ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<