Kolumnen & Analysen Märkte

Erdgas – Henry-Hub-Kurse mit beträchtlichem Aufwärts-Potenzial!
Marc Nitzsche - Commodities - 25.04.2016
Signifikant erholen konnten sich in den zurückliegenden knapp vier Wochen die Preise für US-Erdgas, nachdem sie Anfang März 2016 mit 1,61 USD ein frisches 17-Jahres-Tief ausgebildet hatten. Auch wenn kleinere Rücksetzer in den kommenden Tagen angesichts des sehr dynamischen Kurs-Anstiegs nicht gänzlich auszuschließen sind, dürften die Henry-Hub-Notierungen tendenziell weiter anziehen, da die Zeiten des erdrückenden Überangebots bald der Vergangenheit angehören sollten. ... mehr

Peabody Energy – „Too-big-to-fail-Wette“ wenig viel versprechend!
Marc Nitzsche - Commodities - 18.04.2016
Bereits im März hatte Peabody Energy vor der drohenden Pleite gewarnt. Mitte dieser Woche war es dann soweit und der größte US-Kohle-Konzern beantragte Gläubiger-Schutz. Auch wenn der Betrieb in sämtlichen Minen und Büros während des Insolvenz-Verfahrens normal weiterlaufen soll, muss langfristig damit gerechnet werden, dass die Aktie vom Kurszettel verschwindet. Damit ist das einstige Standard-Investment bestenfalls für Hardcore-Zocker eine Überlegung wert. ... mehr

Rohöl – Stagnierende Produktion offenbar bloßes Wunschdenken!
Marc Nitzsche - Commodities - 12.04.2016
Als Mitte Februar bekannt wurde, dass sich Russland und das mächtigste OPEC-Mitglied Saudi Arabien darauf verständigt haben, ihre Rohöl-Förderung auf dem Januar-Niveau „einzufrieren“, legten die Preise des schwarzen Goldes in den folgenden rund vier Wochen um etwa 30 Prozent zu, obwohl viele Experten die Vereinbarung als bloßes Lippenbekenntnis werteten. Wie sich kürzlich gezeigt hat, sind den schönen Worten bisher tatsächlich keine Taten gefolgt. Und daran wird sich bis auf weiteres aller Voraussicht nach auch nichts ändern. ... mehr

Silber – Ende des Angebots-Defizits selbst langfristig nicht in Sicht!
Marc Nitzsche - Commodities - 04.04.2016
Laut der Research-Gesellschaft GFMS soll der Silber-Markt 2015 bereits das dritte Jahr in Folge ein Angebots-Defizit aufgewiesen haben, das die Experten auf 43 Mio. Unzen beziffern. Angesichts eines Gesamt-Volumens von über einer Mrd. Unzen ist diese Fehlmenge noch vergleichsweise gering, was sich langfristig aller Voraussicht nach allerdings gravierend ändern dürfte. Wieder steigende Nachfrage vorprogrammiert! Denn in den kommenden Jahren wird die Nachfrage, die 2015 auf Grund des nachlassenden Bedarfs der Schmuck-Hersteller und der Elektronik-Industrie um 2,5 Prozent zurückgegangen ist wieder anziehen. ... mehr

Energie – Saudi-arabisches Tafelsilber für Anleger interessant?
Marc Nitzsche - Commodities - 29.03.2016
Für Saudi-Arabien wird der selbst angezettelte Ölpreis-Krieg immer mehr zum Problem. Unlängst warnte die Rating-Agentur Moody`s das Land sogar davor, die Kredit-Würdigkeit herab zu stufen, da das Königreich für einen halbwegs geordneten Staats-Haushalt Rohöl-Kurse zwischen 80 und 100 Barrel benötigt. Dieses Niveau ist selbst längerfristig unwahrscheinlich, so dass die Scheichs mittlerweile in Betracht ziehen, sich von ihrem Tafelsilber zu trennen, um die Bonität nicht zu gefährden. ... mehr

(Industrie)-Metalle – Höhere Notierungen langfristig zwingend vorprogrammiert!
Marc Nitzsche - Commodities - 14.03.2016
Ansehnlich erholen konnten seit Anfang Januar die Preise der meisten Industrie- und Edelmetalle. Obgleich natürlich nicht auszuschließen ist, dass die höheren Kurse nur das Ergebnis einer korrigierenden Gegen-Bewegung auf die zuvor regelrecht unter die Räder geratenen Notierungen war, werden sich Gold, Kupfer & Co. in den kommenden Jahren sehr wahrscheinlich weiter verteuern. ... mehr

Goldcorp – Ehemaliger Börsen-Liebling mittlerweile wieder kaufenswert?
Marc Nitzsche - Commodities - 07.03.2016
Im Zusammenhang mit den Ende Februar bekannt gegebenen Zahlen für das abgelaufene Jahr korrigierte die Goldcorp-Aktie, die in den vier Wochen davor um gut 60 Prozent auf rund 16 USD in die Höhe geschnellt war bis in den Bereich um 14 USD. Kein Wunder: Immerhin meldeten die Kanadier statt des erwarteten Gewinns einen Netto-Verlust von erschreckenden 4,3 Mrd. USD und eine weitere Dividenden-Kürzung auf nur noch 0,08 USD. ... mehr

Eisenerz – Preise nach Erholung mit weiterem Aufwärts-Potenzial?
Marc Nitzsche - Commodities - 29.02.2016
In den letzten rund zweieinhalb Monaten hat sich der Eisenerz-Preis von seinem historischen Tief unter 38 USD um etwa 20 Prozent auf aktuell knapp 46 USD erholt. Bei genauerem Hinsehen beruhte diese Entwicklung allerdings auf Umständen, die nicht mehr gegeben sind, so dass trotz des intakten Aufwärtstrends auf dem erreichten Niveau die Abwärts-Risiken eindeutig überwiegen. Chinesische Lagerhallen mittlerweile aufgefüllt! Rückenwind erhielten die Kurse von den gestiegenen chinesischen Stahl-Preisen, die von den Produzenten im Reich der Mitte genutzt wurden, um die Eisenerz-Vorräte günstig aufzufüllen. ... mehr

Schieferöl-Branche – Aktien meiden wie der Teufel das Weihwasser!
Marc Nitzsche - Commodities - 22.02.2016
Obwohl das schwarze Gold schon seit Monaten so billig ist, dass sich die Schieferöl-Förderung in der USA überwiegend nicht mehr lohnt, ging die amerikanische Rohöl-Produktion nicht nennenswert zurück. Ist die Branche - wie vereinzelt behauptet wird - womöglich doch immun gegen den von der OPEC angezettelten Preis-Krieg? Mitnichten! Tatsächlich steht den betreffenden Unternehmen das Wasser nämlich bereits bis zum Hals. Verschuldung jenseits von Gut und Börse! Denn am Leben erhalten wurden diese in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich durch einen exzessiven Investment-Boom. ... mehr

Solarworld – Operativ künftig keine roten Zahlen mehr?
Marc Nitzsche - Commodities - 16.02.2016
Auf den vor etwa drei Wochen veröffentlichten Vorgeschmack auf das Geschäfts-Ergebnis 2015 reagierte die Solarworld-Aktie mit einer Kurs-Explosion um zeitweise rund 140 Prozent von knapp 5,50 auf über 13,50 Euro. Die anschließende Korrektur drückte die Notierungen dann allerdings schnell wieder unter die Marke von zehn Euro. Und dafür gibt es gute Gründe, auch wenn die Perspektiven sicher schon schlechter als jetzt waren. ... mehr

Rohöl – Erzwingt Russland eine Ausstoß-Reduzierung der OPEC?
Marc Nitzsche - Commodities - 08.02.2016
Für Russland werden die niedrigen Rohöl-Preise langsam aber sicher zu einem existentiellen Problem. Und da Menschen in solchen Situationen häufig zu unüberlegten Handlungen neigen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Kreml versucht, Druck auf die OPEC auszuüben, damit das Kartell weniger Öl fördert. Denn mit Worten allein wird die Putin-Regierung dieses Ziel bis auf weiteres aller Voraussicht nach nicht erreichen. ... mehr

Kohle – Schleichender Tod einer einstigen Cash-Kuh!
Marc Nitzsche - Commodities - 25.01.2016
Seit Jahren taumeln die Kohle-Preise und damit auch die Aktien der Produzenten von einem Tief zum nächsten. Einige Anleger ziehen daher eventuell antizyklische Long-Investments in Betracht. Doch diesbezüglich sollte man den Ball flach halten. Denn genau genommen hat die Krise der einstigen Blüte-Branche gerade erst begonnen. Nachfrage 2015 erstmals seit Jahren gefallen! Denn nachdem die Welt eine gefühlte Ewigkeit lang nicht genug von dem fossilen Energieträger bekommen konnte, ist die Nachfrage 2015 erstmals seit den 1990er-Jahren gefallen. ... mehr

Stahl – Kommt es für die Branche 2016 knüppeldick
Marc Nitzsche - Commodities - 05.01.2016
Wenig erfreulich entwickelten sich in den letzten Monaten die Aktien der meisten Stahl-Hersteller, die im nach wie vor freundlichen Umfeld für Dividenden-Papiere seit Früh-Sommer Kurs-Verluste im zweistelligen Prozent-Bereich verkraften mussten. Dennoch drängen sich Long-Engagements derzeit nur sehr eingeschränkt auf, da bis auf weiteres nicht mit einer Erholung der Stahl-Preise zu rechnen ist, obwohl diese seit Januar bereits um mehr als 30 Prozent eingebrochen sind. ... mehr

Rohstoffe – Dollar-Rally langsam aber sicher in finaler Phase?
Marc Nitzsche - Commodities - 07.12.2015
Ein Grund für die seit Mitte 2011 andauernde Rohstoff-Baisse ist bekanntlich die Renaissance des US-Dollars, der in den letzten viereinhalb Jahren gegenüber den meisten anderen Währungen mehr oder weniger deutlich aufwertete. Insofern ist es verständlich, dass Anleger, die auf Preis-Steigerungen bei den Naturschätzen hoffen nicht müde werden, das baldige Ende der Greenback-Rally zu propagieren. Aber diese Annahme dürfte sich voraussichtlich als bloßes Wunschdenken entpuppen. ... mehr

K+S – Neues Übernahme-Angebot der Potash Corp. realistisch?
Marc Nitzsche - Commodities - 30.11.2015
Fast zehn Prozent zulegen konnte am Mittwoch die Anteils-Scheine des Salz- und Düngemittel-Herstellers K+S. Ausgelöst wurde dieser Kurs-Sprung durch Spekulationen, dass die Potash Corp. of Saskatchewan ein neues Übernahme-Angebot für das Kassler Unternehmen vorbereitet, obwohl die Kanadier ihr Angebot von 41 Euro je K+S-Aktie erst Anfang Oktober zurückzog. Aber nicht nur unter diesem Aspekt sind Zweifel angebracht, dass der Branchen-Primus einen erneuten Versuch unternimmt, sich den DAX-Konzern einzuverleiben. ... mehr

Rhodium – Physische Käufe zum momentanen Preis eine gute Idee?
Marc Nitzsche - Commodities - 16.11.2015
Mitte 2008 erreichte der Rhodium-Preis im Zuge einer spekulativen Monster-Blase sein Allzeit-Hoch um 10.000 USD je Unze, die kurz darauf platzte. Seither hat sich das Platin-Metall um sage und schreibe 92,5 Prozent verbilligt. Dieser massive Kurs-Verfall und die Möglichkeit einer Boden-Bildung um 750 USD könnte Anleger zu physischen Käufen verleiten. Aber ist es wirklich, sinnvoll, zur Stunde auf eine Trendwende nach oben zu setzen? ... mehr

Kohle – US-Branchen-Größen vor nachhaltiger Kurs-Erholung?
Marc Nitzsche - Commodities - 09.11.2015
Annähernd einen Total-Verlust erlitten Anleger, die kurz vor der letzten weltweiten Finanz-Krise Aktien von US-Kohle-Produzenten wie Peabody Energy oder Arch Coal erwarben. Unabhängig davon, dass sich der fossile Energie-Träger seither wegen des bestehenden Überangebots um rund 70 Prozent verbilligte und den genannten Konzernen allen Spar-Bemühungen zum Trotz schmerzliche Verluste bescherte, erscheint diese Kurs-Pulverisierung etwas übertrieben. ... mehr

Freeport-McMoRan – Hoffnung auf bessere Zeiten des Krisen-Konzerns berechtigt?
Marc Nitzsche - Commodities - 02.11.2015
Zwischen Anfang Mai und Ende August dieses Jahres brach die Aktie von Freeport-McMoRan, die sich bereits in den gut dreieinhalb Jahren zuvor mehr als halbiert hatte um weitere zwei Drittel von 24 auf acht Dollar ein. Seither erholten sich die Kurse auf aktuell rund zwölf Dollar. Neben den etwas festeren Gold- und Kupfer-Preisen war für diese Erholung der Groß-Investor Carl Ichan verantwortlich, der seit einiger Zeit mit einem Anteil von 8,8 Prozent größter Einzel-Aktionär ist. Aber findet der US-Rohstoff-Riese mit Hilfe des Management-Alptraums wirklich auf die Erfolgs-Spur zurück? ... mehr

Eisenerz – Preise nach jahrelangem Sinkflug vor baldiger Trendwende?
Marc Nitzsche - Commodities - 27.10.2015
Um kleinere Wettbewerber zu verdrängen, überschwemmen insbesondere die vier Branchen-Giganten die Welt bereits seit Jahren mit immer mehr Eisenerz, das der Markt in dieser Menge nicht benötigt. Insofern verwundert es nicht, dass der Preis seit Anfang 2011 von über 180 auf aktuell nur noch rund 53 Dollar pro Tonne eingebrochen ist. In den letzten Monaten scheint Eisenerz aber eine Boden-Bildung vollzogen zu haben, so dass eine zeitnahe Trendwende nach oben möglich erscheint, obwohl ein Ende des stetigen Angebots-Wachstums bislang noch nicht wirklich absehbar ist. ... mehr

Industrie-Metalle – Zink und Blei nach Kurs-Explosion mit Korrektur-Bedarf?!
Marc Nitzsche - Commodities - 19.10.2015
Am vorletzten Freitag explodierte der Zink-Preis um rund zehn Prozent und verzeichnete damit den größten Kurs-Zuwachs an einem einzigen Handelstag seit vier Jahren. Ebenfalls kräftig aufwärts ging es mit den Blei-Notierungen, die um etwa sieben Prozent anzogen, da das Schwermetall häufig als Bei-Produkt bei der Zink-Förderung anfällt. Nicht wenige Leser dürften sich nunmehr fragen, ob mit dieser bemerkenswert dynamischen Erholung der Start-Schuss für eine neue nachhaltige Super-Hausse gefallen ist oder ob die beiden Industrie-Metalle bald wieder den Rückwärtsgang einlegen. ... mehr

Shell – Britischer Energie-Multi beschreitet neue Wege!
Marc Nitzsche - Commodities - 12.10.2015
Nachdem das Deep-Water-Horizon-Desaster den Öl- und Gas-Riesen BP an den Rand des Ruins gebracht hatte, bemühen sich die meisten Energie-Giganten sehr viel intensiver um den Schutz der Umwelt. Zu den diesbezüglichen Vorreitern gehört der britische Shell-Konzern, der bereits in der Vergangenheit den behördlichen Öko-Auflagen fast schon peinlich genau nachgekommen ist. Trotzdem will das Management auf Nummer sicher gehen und gab deshalb unlängst eine auf den ersten Blick ziemlich überraschende Entscheidung bekannt. ... mehr

Rohstoffe – Warum vorerst keine breit angelegte Hausse zu erwarten ist!
Marc Nitzsche - Commodities - 28.09.2015
Mit schöner Regelmäßigkeit kommt es an der Börse erstens anders und zweites als man denkt! Diese Erfahrung machten Mitte September einmal mehr die wenigen noch verbliebenen Rohstoff-Bullen, die gehofft hatten, dass es bei den Naturschätzen im Schlepptau eines schwächeren Dollars zu einer breit angelegten Trendwende nach oben kommt. Zwar wertete der Greenback tatsächlich ab, nachdem sich die US-Notenbank auf ihrer letzten Sitzung nicht zu einer ersten Zins-Erhöhung durchringen konnte. Dennoch mussten die Kurse der meisten Rohstoffe weiter Federn lassen. ... mehr

Agrartechnik – Konjunkturelle Talsohle tatsächlich schon erreicht?
Marc Nitzsche - Commodities - 14.09.2015
Um die Agrartechnik-Branche ist es derzeit so schlecht bestellt, dass die Aktien der drei größten Hersteller von Maschinen für die Landwirtschaft zwischen Mitte Juli und Ende August um mehr als 20 Prozent abstürzten. Anleger, die darüber nachdenken, nach dem Kurs-Verfall Long-Positionen aufzubauen erhielten in dieser Woche Rückenwind durch den Verband Deutscher Maschinen- und Anlagen-Bau, der davon ausgeht, dass der Sektor das Schlimmste mittlerweile überstanden hat. ... mehr

Barrick Gold – Aktie trotz Soros-Einstieg bestenfalls spekulative Beimischung!
Marc Nitzsche - Commodities - 10.09.2015
Ein denkbar schlechtes Timing bewies George Soros, als er Ende Juni für 20,1 Millionen Dollar knapp 1,9 Millionen Barrick-Gold-Aktien erwarb. Denn keine sechs Wochen später hätte die Börsen-Legende statt ca. 10,50 nur noch gut 6,50 Dollar je Anteils-Schein bezahlen müssen. Da eine großartige Kurs-Erholung bislang ausgeblieben ist, können Anleger immer noch deutlich billiger einsteigen als der US-Milliardär mit ungarischen Wurzeln. So verführerisch dies auch sein mag, allzu weit sollte man sich dabei besser nicht aus dem Fenster lehnen. ... mehr

Erdgas – Ägypten dank Mega-Fund bald wieder Netto-Exporteur?
Marc Nitzsche - Commodities - 07.09.2015
Ende August gab der italienische Energie-Konzern Eni die Entdeckung eines riesigen Erdgas-Feldes vor der Mittelmeer-Küste Ägyptens mit einem geschätzten Vorkommen von 850 Milliarden Kubikfuß bekannt. Damit wäre die Lagerstätte die größte, die jemals in dem Gewässer aufgespürt wurde. Trotzdem wird der Wüsten-Staat allein auf Grund dieses Fundes seinen einstigen Status als Netto-Exporteur vorerst nicht wiedererlangen. Größtes Mittelmeer-Feld nicht groß genug! Denn bei genauerer Betrachtung ist das Feld dafür definitiv zu klein. ... mehr

US-Schieferöl-Branche – Warum die prophezeite Pleitewelle auf sich warten lässt!
Marc Nitzsche - Commodities - 31.08.2015
Seit Monaten wird in den Medien darüber spekuliert, wie lange die amerikanischen Schieferöl-Unternehmen mit den durch einige OPEC-Staaten künstlich niedrig gehaltenen Preisen für das schwarze Gold noch leben können und wann es zu einer groß angelegten Pleite-Welle kommt. Bislang blieb eine solche aber trotz des jüngsten neuerlichen Kurs-Verfalls aus, da die Branche offenbar sehr viel widerstandsfähiger ist als von vielen Experten vermutet, wofür es stichhaltige Gründe gibt. ... mehr

Energie-Aktien – Historische Kaufgelegenheit nach jüngstem Super-Crash?!
Marc Nitzsche - Commodities - 27.08.2015
Nachdem sich die Rohöl-Preise in den ersten vier Monaten 2015 moderat erholten, legten die Kurse ab Anfang Mai wieder den Rückwärtsgang ein und schmierten in diesem Zusammenhang am Montag sogar recht deutlich unter das bisherige Jahres-Tief ab. Gleichzeitig standen zuletzt die Aktien-Märkte unter einem massiven Abgabe-Druck, so dass die Notierungen der meisten Dividenden-Papiere von Energie-Unternehmen mittlerweile nur noch ein Schatten ihrer selbst sind. Dennoch dürften Anleger nicht gut beraten sein, sich panisch von den betreffenden Anteils-Scheinen trennen. ... mehr

Rohstoffe – Haben die Bären ihr Pulver bereits vollständig verschossen?
Marc Nitzsche - Commodities - 24.08.2015
Ausgehend vom im Frühjahr 2011 erreichten Allzeit-Hoch ist der Bloomberg Commodity Index bis zum heutigen Tag bereits um knapp 50 Prozent eingebrochen. So gesehen ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile immer mehr Experten ein zeitnahes Ende der Rohstoff-Baisse propagieren. Auch wenn bei vielen (Edel)-Metallen und Energie-Trägern eine baldige Boden-Bildung nicht völlig ausgeschlossen erscheint, dürfte es aktuell noch verfrüht sein, auf eine nachhaltige dynamische Kurs-Erholung bei diesen Natur-Schätzen zu setzten. ... mehr

Gold-Produzenten – Sind die Branchen-Größen tatsächlich eklatant unterbewertet?
Marc Nitzsche - Commodities - 20.08.2015
Obwohl sich die Aktien-Kurse der großen Goldminen-Betreiber dank der zuletzt etwas festeren Notierungen des gelben Metalls moderat erholen konnten, kosten viele Anteils-Scheine kaum mehr als vor etwa 20 Jahren. Vor diesem Hintergrund sind nicht wenige Anleger der Auffassung, dass die betreffenden Dividenden-Papiere massiv unterbewertet sind, da derzeit für eine Feinunze des Edelmetalls immer noch gut 1.100 Dollar bezahlt werden müssen, während der Gold-Preis damals zwischen 300 und 400 Dollar lag. Bei genauerer Betrachtung sind die Aktien der Gold-Giganten aber keineswegs so billig wie manche Investoren meinen. ... mehr

Industrie-Metalle – Tal der Tränen bereits vollständig durchschnitten?
Marc Nitzsche - Commodities - 17.08.2015
Anfang Mai erreichte der LME-Industrie-Metall-Index (LMEX) mit 3.000 Zählern das höchste Kurs-Niveau im bisherigen Verlauf des Jahres 2015. Seither brachen die Notierungen des populären Börsen-Barometers um rund 21 Prozent ein mit der Folge, dass nahezu alle Buntmetalle aktuell so billig sind wie zuletzt während der Finanz-Krise 2008/09. Angesichts dieses massiven Preis-Verfalls in gerade einmal etwa zweieinhalb Monaten rechnen mittlerweile zunehmend mehr Experten mittelfristig mit einer deutliche Erholung des Sektors in. Aber haben die Buntmetalle das Tal der Tränen tatsächlich bereits vollständig durchschnitten? ... mehr

Clean-Power-Plan – Gefährdet Obama die Zukunft der US-Kraftwerk-Branche?
Marc Nitzsche - Commodities - 13.08.2015
Obwohl US-Präsident Obama bereits 2008 versprach, dem Klima-Wandel den Kampf anzusagen, hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren so gut wie gar nichts getan. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich der mächtigste Mann der Welt seinen damaligen Worten nun endlich Taten folgen lässt und kürzlich den so genannten Clean-Power-Plan präsentierte, demzufolge der CO²-Ausstoß in den kommenden 15 Jahren im Vergleich zu 2005 um 32 Prozent reduziert werden soll. Dass die Zeiten für die US-Kraftwerk-Betreiber bei einer konsequenten Umsetzung dieses Vorhabens nicht einfacher werden, liegt auf der Hand. ... mehr

Energie-Rohstoffe – Nächste Runde im Kampf um die Arktis eingeläutet!
Marc Nitzsche - Commodities - 10.08.2015
Um auch künftig einer der weltweit wichtigsten Lieferanten fossiler Energie-Träger zu bleiben, ist Russland dringend auf neue Lagerstätten angewiesen. Denn nach dem Ende der Sowjetunion wurde die Öl- und Gas-Förderung derart dynamisch ausgeweitet, dass die Vorkommen vieler Felder sukzessive zur Neige gehen und der Putin-Staat bereits seit längerem Probleme hat, den Ausstoß nennenswert zu steigern. Daher unternimmt Moskau derzeit einen weiteren Versuch, die Hoheitsrechte für ein 1,2 Millionen Quadrat-Kilometer großes Gebiet in der Arktis zu erhalten, nachdem die UN-Kommission dem Antrag aus dem Jahr 2001 nicht entsprochen hatte. ... mehr

Rohöl – Angst vor Nachfrage-Einbruch im Reich der Mitte berechtigt?
Marc Nitzsche - Commodities - 06.08.2015
Nachdem sich das schwarze Gold zwischen Mitte Januar und Anfang Mai dieses Jahres signifikant verteuerte, schalteten die Preise im Anschluss erneut in den Rückwärtsgang, wobei sich die Abwärts-Dynamik im letzten Monat massiv verstärkte. Mitverantwortlich für die kräftigen Rücksetzer der Öl-Notierungen war unzweifelhaft der mehrfache Einbruch der chinesischen Aktien-Märkte, weil dadurch die Sorge vor einer harten Landung der chinesischen Wirtschaft und einer damit einhergehenden kollabierenden Öl-Nachfrage geschürt wurde. ... mehr

Rhodium – Nach wilder Achterbahn-Fahrt auf Preis-Anstieg spekulieren?
Marc Nitzsche - Commodities - 03.08.2015
Wie gewonnen, so zerronnen! Mit diesen vier Worten lässt sich die jüngste Entwicklung der Rhodium-Preise wohl am besten beschreiben. Mitte Juli verteuerte sich das Platin-Metall in gerade einmal fünf Tagen um 29 Prozent von 770 auf 1.000 Dollar je Feinunze. Unmittelbar danach brachen die Preise dann allerdings wieder auf aktuell 775 Dollar ein. Nach dieser wilden Achterbahn-Fahrt darf man sich sicherlich zurecht die Frage stellen, ob der Einstieg in einen entsprechenden ETF sinnvoll ist. ... mehr

Milch – Kurs-Erholung zwischen Januar und Mai offenbar auf Sand gebaut!
Marc Nitzsche - Bonds - 30.07.2015
Wer Mitte Januar dieses Jahres auf steigende Milch-Preise gesetzt hatte sah sich in dieser Entscheidung bis Ende Mai bestätigt. Denn in den viereinhalb Monaten erreichten die Kurse, die zuvor von gut 18 auf unter 15,40 Dollar gefallen waren im Wesentlichen wieder ihr Ausgangs-Niveau - aber nur, um im Anschluss auf aktuell rund 16,30 Dollar nachzugeben. Und da der abermalige Schwäche-Anfall nicht grundlos erfolgte, spricht derzeit viel dafür, dass die Erholung auf Sand gebaut war. ... mehr

El Nino – So können Rohstoff-Fans vom Klima-Phänomen profitieren!
Marc Nitzsche - Commodities - 27.07.2015
Mittlerweile bestehen kaum noch Zweifel, dass 2015 ein El-Nino-Jahr wird. So schätzt die US-Wetter-Behörde NOAA die Wahrscheinlichkeit eines Auftretens des Klima-Phänomens im kommenden Herbst/Winter auf 90 Prozent. Andere Computer-Modelle gehen sogar von bis zu 95 Prozent aus. Daher muss fest damit gerechnet werden, dass das „Christkind“ dem „blauen Planeten“ extreme Wetter-Verhältnisse beschert, die vor allem die Rohstoff-Märkte durcheinander wirbeln werden. ... mehr

Diamanten-Aktien – Interessantes Exoten-Investment für Anleger mit langem Atem?!
Marc Nitzsche - Commodities - 23.07.2015
Seit Juli 2014 haben sich geschliffene Diamanten zwischen 15 und 25 Prozent (je nach Gewicht) verbilligt. Insofern überraschte es nicht, dass zuletzt viele Unternehmen, die sich auf die Förderung der edelsten aller Edelsteine spezialisiert haben mit enttäuschenden Quartals-Zahlen oder Gewinn-Warnungen aufwarteten, die teils scharfe Kurs-Korrekturen zur Folge hatten. Davon sollten Anleger sich allerdings nicht allzu sehr irritieren lassen. Immerhin stehen die Chancen, dass sich die Notierungen - zumindest längerfristig - wieder deutlich erholen alles andere als schlecht. ... mehr

Gold – Augen auf beim Barren- und Münzenkauf!
Marc Nitzsche - Commodities - 20.07.2015
Auf viele Menschen übt das gelbe Metall in seiner physischen Form traditionell eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Daher behängen sich diejenigen, die dem Zauber des Goldes erlegen sind nicht nur mit Schmuck sondern erwerben häufig auch Barren und/oder Münzen. Wer dabei keine böse Überraschung erleben möchte, muss heutzutage aber sehr viel vorsichtiger sein als früher. Zunehmend mehr erstklassige Fälschungen! Denn vor allem aus China kommen mittlerweile immer mehr Fälschungen, die qualitativ derart hochwertig sind, dass herkömmliche Prüfverfahren an ihre Grenzen stoßen. ... mehr

TMAC Resources – Neu-Emission heiß begeht aber höchst riskant!
Marc Nitzsche - Commodities - 15.07.2015
Getreu dem Motto „Mut wird belohnt“ wagte sich kürzlich mit TMAC Resources erstmals seit Dezember 2012 wieder ein Minen-Unternehmen an die Börse in Toronto. Dass dieses Listing für den kanadischen Gold-Explorer selbst ein durchschlagender Erfolg wurde, bedeutet allerdings nicht automatisch, dass auch Anleger an den neu emittierten Aktien, die man aktuell leicht unter dem Ausgabe-Preis einsammeln könnte ihre Freude haben. Erlös aus Börsen-Gang üppiger als erwartet! Dank der überraschend hohen Nachfrage konnte die Gesellschaft insgesamt 22,5 Millionen Stamm-Aktien zum Stück-Preis von 6,00 Kanadischen Dollar (CAD) platzieren. ... mehr

Rohstoffe – Nach Kurs-Kollaps auf steigende Metall- und Rohöl-Preise setzen?
Marc Nitzsche - Commodities - 13.07.2015
Zum Wochen-Beginn brachen insbesondere die Notierungen der Metalle und des schwarzen Goldes einmal mehr massiv ein. Den üblichen Verdächtigen kam in diesem Zusammenhang aber eher eine Nebenrolle zu. Immerhin wertete der Dollar in den ersten beiden Tagen nur moderat auf. Und auch ein nach wie vor möglicher Grexit vermag diesen Kurs-Sturz nicht wirklich zu erklären. Vielmehr beruhte der freie Fall der Metall- und Rohöl-Preise auf den jüngsten Entwicklungen im Reich der Mitte, wodurch die bereits vorhandene latente Risiko-Aversion der Anleger-Gemeine sprunghaft zunahm, was auch nicht sonderlich verwundert. ... mehr

Wasser-Aktien – Als langfristige Depot-Beimischung eine gute Wahl?
Marc Nitzsche - Commodities - 09.07.2015
In den etablierten Industrie-Nationen brauchen die Menschen nur den Wasserhahn aufzudrehen, um unbegrenzten Zugang zum blauen Gold zu haben. Global betrachtet ist das kühlende Nass hingegen ein knappes und entsprechend kostbares Gut, von dem in Zukunft sogar zunehmend mehr benötigt wird, so dass nicht wenige Anleger ernsthaft darüber nachdenken, sich in dem recht breit gefächerten Sektor zu engagieren. Und die schlechteste Idee ist das langfristig sicherlich nicht. ... mehr

Kohle – Nennenswerte Preis-Erholung kurzfristig wenig wahrscheinlich!
Marc Nitzsche - Commodities - 06.07.2015
Noch vor einigen Jahren attestierten viele Experten den Aktien von Kohle-Produzenten eine glorreiche Zukunft. Tatsächlich sind die einstigen High-Flyer-Papiere mittlerweile nur noch ein Schatten ihrer selbst, nachdem sich der Preis des fossilen Energie-Trägers seit 2011 in etwa halbiert hat. Aber selbst auf dem stark reduzierten Kurs-Niveau haben die betreffenden Anteils-Scheine kurzfristig eher weiteres Abwärts- als nennenswertes Aufwärts-Potenzial, da eine nachhaltige Erholung des Kohle-Preises vorerst eher nicht zu erwarten ist. ... mehr

Uran-Aktien – Aufbau erster Positionen nach jüngstem Kurs-Sturz sinnvoll?
Marc Nitzsche - Commodities - 02.07.2015
Ziemlich genau zum Höhepunkt des Uran-Hypes zwischen Ende 2003 und Mitte 2007 lancierte die US-Termin-Börse CME Uran-Futures, auf die wegen der zu geringen Umsätze mittlerweile aber keine Derivate mehr angeboten werden. Daher haben Anleger die von steigenden Preisen für den umstrittenen Energie-Rohstoff ausgehen nur die Möglichkeit, ihr Geld in Unternehmen zu investieren, die in der Branche tätig sind. Zuletzt ist selbst Warren Buffet auf diesen Zug aufgesprungen und sichert sich für 50 Millionen Dollar ein Drittel an einem neuen Uran-Brennstoff-Lager in Kasachstan. ... mehr

Kautschuk – Jüngste Kurs-Rally fundamental nur begrenzt gerechtfertigt!
Marc Nitzsche - Commodities - 22.06.2015
Irren ist ja bekanntlich menschlich. Daher verwundert es nicht, dass selbst ausgewiesene Experten mit ihrer Markt-Einschätzung häufig völlig daneben liegen. So stellte die Vereinigung Kautschuk produzierender Länder (ANRPC) im März für 2015 noch einen ordentlichen Anstieg des weltweiten Ausstoßes in Aussicht. In der Folgezeit zweifelten dann aber immer mehr Händler wegen den im historischen Vergleich sehr niedrigen Preisen für Natur-Gummi an dieser Vorhersage, woraufhin die Notierungen zwischen Mitte April um Ende Mai um knapp 20 Prozent anzogen. ... mehr

Rohöl – Jüngste Reform lässt Mexikos Energie-Branche hoffen!
Marc Nitzsche - Commodities - 18.06.2015
2014 erreichte die Öl-Förderung des südlichen Nachbar-Landes der USA mit 3,4 Millionen Barrel täglich ihr Rekord-Niveau. Seither ist die Produktion Mexikos um rund ein Drittel auf zuletzt nur noch 2,3 Millionen Fässer pro Tag gesunken. Für diesen Rückgang war vor allem der Umstand verantwortlich, dass dringend erforderliche Investitionen in moderne Technik und Know-how nicht vorgenommen wurden. Dem Staats-Konzern Pemex fehlten dafür die finanziellen Mittel. Gleichzeitig hatten private Unternehmen kaum Möglichkeiten, sich Zugang zu dem streng regulierten Energie-Markt zu verschaffen. ... mehr

Rohstoffe – Chinesische Importe signifikant zurückgegangen!
Marc Nitzsche - Commodities - 15.06.2015
Laut den Daten der chinesischen Zoll-Behörde sind die gesamten Importe des Reichs der Mitte im Mai auf Jahres-Sicht um 17,6 Prozent eingebrochen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die weltweit zweitgrößte Volks-Wirtschaft trotz des vergleichsweise niedrigen Preis-Niveaus auch deutlich weniger Rohstoffe einführte. Primär Konjunktur sensitive Rohstoffe betroffen! Den stärksten Rückgang verzeichneten dabei die Konjunktur abhängigen Naturschätze. ... mehr

Codelco – Erwartung höherer Kupfer-Preise bloßer Zweck-Optimismus?
Marc Nitzsche - Commodities - 11.06.2015
Unter Investment-Gesichtspunkten ist der weltweit größte Kupfer-Produzent Codelco zugegebenermaßen nicht sonderlich interessant, da der Konzern vollständig im Eigentum des chilenischen Staats steht und Anleger damit keine Möglichkeit haben, sich an dem Branchen-Primus zu beteiligen. Vollständig ignorieren sollte man den Bergbau-Giganten dennoch nicht. Immerhin gibt Codelco meist im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Geschäfts-Ergebnisse regelmäßig auch eine Einschätzung zur Kurs-Entwicklung des roten Metalls ab. ... mehr

Erdgas – Öl-Giganten prophezeien flüchtigen Energie-Träger große Zukunft!
Marc Nitzsche - Commodities - 08.06.2015
An dem in dieser Woche vom Branchen-Verband IGU organisierte 26. Welt-Gas-Kongress nahmen naturgemäß auch Vertreter der internationalen Erdöl-Giganten teil. Immerhin fördern Energie-Riesen wie Total, BP, Royal Dutch Shell oder Exxon Mobil nicht nur gewaltige Mengen des schwarzen Goldes sondern auch reichlich Erdgas. Und in den kommenden Jahren wollen die genannten Multis die Erdgas-Produktion sogar dynamisch ausweiten, wofür es im Wesentlichen zwei Gründe gibt. ... mehr

Eisenerz – Tal der Tränen tatsächlich bereits dauerhaft durchschritten?
Marc Nitzsche - Commodities - 04.06.2015
Anleger, die in den zurückliegenden zwei Monaten aufmerksam den Eisenerz-Preis beobachteten könnten mittlerweile zur Ansicht gelangt sein, dass die jahrelange Baisse ihr Ende gefunden hat. Immerhin erholte sich der Stahl-Rohstoff zwischen der ersten April-Woche und Anfang Mai von seinem Mehr-Jahres-Tief bei 47,07 Dollar um gut 27 Prozent auf rund 60 Dollar. Zudem konnte dieses Niveau seither verteidigt werden, während viele andere Roh-Waren vor allem in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Monats im Schlepptau der Dollar-Rally einmal mehr erkennbar Federn lassen mussten. ... mehr

Energie – Leer-Verkäufer-Legende wettet gegen LNG-Giganten!
Marc Nitzsche - Commodities - 01.06.2015
Vor allem Aktien-Investoren spekulieren in der Regel auf steigende Kurse. Nicht so Jim Chanos. Die Leer-Verkäufer-Legende leiht sich lieber Anteils-Scheine von Unternehmen, die er unter Berücksichtigung der Rahmen-Bedingungen als überbewertet ansieht. Geben die Notierungen im Anschluss dann erwartungsgemäß nach, deckt sich der Hedgefonds-Manager mit den Papieren später zu günstigeren Kursen ein und gibt sie dem Eigentümer zurück. Derzeit hofft Chanos auf den ganz fetten Reibach mit Aktien von Energie-Konzernen die sich seiner Ansicht nach zu intensiv auf den Flüssiggas-Sektor (LNG Bereich) konzentrieren. ... mehr

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX verarbeitet Wirtschaftsdaten – Deutschland super, USA nur so lala
CMC Markets - Marktberichte - 23.05.2017
Mit weiterhin sehr überzeugenden Wirtschaftsdaten aus Deutschland konnte der Deutsche Aktienindex am Vormittag sogar kurzzeitig die Marke von 12.700 Punkten überwinden. Sowohl der heute veröffentlichte Einkaufsmanager- als auch der ifo-Index sprechen eine eindeutige Sprache: Die deutsche Konjunkturmotor bleibt auch im zweiten Quartal in Fahrt und bekommt zusätzlichen Schub durch die schwindende politische Unsicherheit nach den Frankreich-Wahlen. Aber auch die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wirft schon jetzt einen für die Börse positiven Schatten auf die Bundestagswahl. ... mehr

ETFs: Auf Schnäppchenjagd
Börse Frankfurt - Indizes - 23.05.2017
23. Mai 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Rücksetzer an den Aktienmärkten weltweit führten auch am ETF-Markt zu einigen Abflüssen, viele nutzten die niedrigeren Kurse aber auch für einen Einstieg. Oliver Kilian von der Unicredit spricht von einem klaren Verkaufstrend, Sascha Cronemeyer von der Commerzbank meldet hingegen einen eindeutigen Käuferüberhang. Vergangene Woche war die Rallye ins Stocken geraten, der DAX gab Mittwoch und Donnerstag über 200 Punkte ab, hat sich jetzt aber etwas erholt: ... mehr

trading-notes (aktien) 23.Mai 2017: Dax-Index zeigt überfällige Korrektur
trading-house.net - Indizes - 23.05.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, für den Dax-Index wird es jetzt spannend, da der Abverkauf am vergangenen Mittwoch der Anfang für eine größere Korrektur sein könnte. Die institutionellen Marktteilnehmer haben angefangen, ihre Aktienpositionen aufzulösen, die sie im Zuge vor den Dividenden- ausschüttungen der Dax-Unternehmen im Mai aufgebaut hatten. Dies sorgt derzeit für nachgebende Kurse. Fällt der Index unter das Tief der letzten Woche bei knapp 12.500 Punkten, dann könnte er zügig bis in Richtung 12.200 Punkte korrigieren. Vorher wartet aber noch bei 12.400 Punkten die wichtige 38er-Tagelinie auf einen Test. Spätestens zwischen 12.100 und 12.000 Punkten dürfe der Index sein Tief ausbilden und erste Käufer dürften wieder in den Markt zurückkehren. ... mehr

Euwax Trends: ifo-Index überraschend stark - Dax im Plus - Anschlag in Manchester überschattet die Märkte
Börse Stuttgart - Marktberichte - 23.05.2017
Die Stimmung an der Börse war zunächst zurückhaltend. Der Anschlag in Manchester mit bislang 22 Toten und über 90 Verletzten überschattete den Handel in Fernost. Das britische Pfund steht unter Druck. Ein überraschend starker Einkaufsmanagerinder der deutschen Industrie dreht die Stimmung und der Dax klettert ins Plus, kann aber 12.700 Punkte nicht überwinden. Auch der ifo Index ist überraschend deutlich gestiegen. Mit 114,8 Punkten so hoch wie zuletzt von 26 Jahren. ... mehr

Analyse: EUR/USD setzt Aufwärtsbewegung fort!
RoboForex I B. Wachsmann - Forex - 23.05.2017
Das Währungspaar EUR/USD setzte auch in der vergangenen Handelswoche seinen bullishen Trend fort und durchbrach dabei nachhaltig den Widerstandsbereich bei 1,1060 USD und die mittelfristige Aufwärtstrendlinie. Unterdessen hat sich die Lage um Donald Trump auf seiner Auslandsreise etwas entspannt. Hier gab es zum Wochenstart keine neuen Erkenntnisse oder Enthüllungen, welche den neuen US-Präsidenten weiter unter Druck setzten. Dennoch dürfte dieses Thema den Devisenmarkt in den kommenden Tagen weiter beschäftigen. ... mehr

DAX nimmt erneut Anlauf – Euro bleibt auf hohem Niveau
CMC Markets - Marktberichte - 23.05.2017
Der Deutsche Aktienindex ist nicht klein zu kriegen. Störte gestern noch ein Euro über 1,12 US-Dollar, versucht der Markt trotz einer weiterhin starken Währung heute erneut den Ausbruch nach oben. Die Impulsivität des Anstiegs zum Handelsstart deutet auf eine Rückkehr der Käufer hin. Die Börsen honorieren die starken Wirtschaftsdaten. Zwar sind Aktien so hoch bewertet wie lange nicht. ... mehr

Börsen-Kolumne: Trump als Impulsgeber?
Stephan Feuerstein - Indizes - 23.05.2017
Die Rally der letzten Monate wurde genau mit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten gezündet. Hierzulande ließen sich die Marktteilnehmer dann noch rund einen Monat länger Zeit und starteten die Rally erst Anfang Dezember. Seitdem zeigen die Aktienkurse klar nach oben und sind vor allem auch von der Hoffnung auf die angekündigten Steuersenkungen in den USA getrieben. Diese hatte Trump bereits im Wahlkampf versprochen und nach seiner Wahl noch einmal unterstrichen. ... mehr

Aktienmärkte befinden sich weiter in der Konsolidierung
Helaba Floor Research - Indizes - 23.05.2017
Rückenwind bei Euro und Gold hält an Heute werden zahlreiche Stimmungsindikatoren veröffentlicht, wobei der ifo-Geschäftsklimaindex im Mittelpunkt steht. Die Vorgaben sind positiv, denn neben der sentix-Umfrage legten sowohl der ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen als auch der Saldo der Lagebeurteilungen zu. Zwar richtet sich die Umfrage beim ifo-Index an Unternehmen und nicht an institutionelle Investoren und Finanzexperten, dennoch weisen die Indizes einen hohen Gleichlauf auf. Schon im Vormonat stieg das ifo-Geschäftsklima auf das höchste Niveau seit sechs Jahren, sodass die Konjunkturperspektiven solide sind. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 160.47-162.02
Helaba Floor Research - Bonds - 23.05.2017
Trading Range: 160.47-162.02 Tendenz leichter Die internationalen Finanzmärkte starteten mangels frischer Impulse sehr verhalten in die neue Börsenwoche. Nur der Rüstungsdeal von US- Präsident Trump mit den Saudis sorgte für halbwegs gute Laune. Bundesbankpräsident Weidmann sieht bei steigendem Preisen zunehmenden Handlungsdruck bei der EZB und stellt den Grad der monetären Expansion mit Blick auf die wachsende Dynamik der konjunkturellen Entwicklung in Frage. Nach dem Anschlag in Manchester werden sich die Märkte aber heute neu sortieren müssen. Die Aktienbörsen in Fernost zeigen jedoch kaum Reaktionen. ... mehr

Fixed Income Daily - ifo-Geschäftsklimaindex im Mittelpunkt des Interesses
Helaba Floor Research - Bonds - 23.05.2017
Heute werden zahlreiche Stimmungsindikatoren veröffentlicht, wobei der ifo-Geschäftsklimaindex im Mittelpunkt steht. Die Vorgaben sind positiv, denn neben der sentix-Umfrage legten sowohl der ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen als auch der Saldo der Lagebeurteilungen zu. Zwar richtet sich die Umfrage beim ifo-Index an Unternehmen und nicht an institutionelle Investoren und Finanzexperten, dennoch weisen die Indizes einen hohen Gleichlauf auf. Schon im Vormonat stieg das ifo-Geschäftsklima auf das höchste Niveau seit sechs Jahren, sodass die Konjunkturperspektiven solide sind. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<