Kolumnen & Analysen

Euwax Trends: DAX rutscht nach US-Daten plötzlich ab - Überraschend starke Inflation schürt Zinsängste
Börse Stuttgart - Marktberichte - 14.02.2018

Um 14:30 Uhr kam es heute zu einer heftigen Abwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt. Notierte der DAX seit Handelsbeginn noch relativ solide im Bereich von 12.280 Punkten mit 0,7 Prozent im Plus, drehte der Kurs plötzlich gen Süden. Innerhalb weniger Minuten knallte das deutsche Börsenbarometer um mehr als 200 Punkte auf ein vorläufiges Tagestief von 12.075 Zählern nach unten. Inzwischen hat sich der Kurs bei 12.124 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus etwas gefangen.

Verantwortlich für die neuerlichen Turbulenzen waren Inflationsdaten aus den USA. So sind die amerikanischen Verbraucherpreise im Januar überraschend deutlich um 2,1 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Ökonomen hatten im Schnitt mit 1,9 Prozent gerechnet. Zum Vormonat kletterten die Preise um 0,5 Prozent, nachdem sie vor einem Monat noch um 0,1 Prozent zugelegt hatten.

Nun kommen erneut Zinsspekulationen auf. Einige Experten vermuten, dass die US-Notenbank ihre Geldpolitik stärker straffen könnte als bisher angenommen.
Die Rendite für zehnjährige US-Treasuries sprang gewaltig nach oben und notiert jetzt bei 2,876 Prozent.

Der US-Dollar gewann an Wert, so dass der Euro rund einen US-Cent auf 1,2275 US-Dollar abrutschte.

Deutsche Wirtschaft setzt Wachstumskurs fort



Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresende wie erwartet Kurs gehalten. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im Zeitraum von Oktober bis Ende Dezember 2017 um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Im dritten Vierteljahr hatte es ein Plus von 0,7 Prozent gegeben. Nach Einschätzung der Bundesbank ist die leicht gedämpfte Wirtschaftsaktivität im vierten Quartal auch auf zwei Brückentage im Oktober zurückzuführen. In der Grundtendenz werde der starke und breit abgestützte konjunkturelle Aufschwung in Deutschland dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Im Gesamtjahr 2017 legte das Bruttoinlandsprodukt um 2,2 Prozent zu. Es war das stärkste Plus seit sechs Jahren. Europas größte Volkswirtschaft wuchs damit das achte Jahr in Folge.

Getragen wurde das Wachstum zum Jahresende vor allem vom Außenhandel. Die kräftige Erholung der Weltwirtschaft sorgt für eine steigende Nachfrage nach Waren mit dem Siegel “Made in Germany”. Deutschlands Exportunternehmen verzeichneten 2017 das vierte Rekordjahr in Folge.

Führende Ökonomen rechnen in diesem Jahr mit einer Fortsetzung des Konjunktur-Booms und erwarten ein kräftiges Wachstum von deutlich mehr als zwei Prozent. Die geschäftsführende Bundesregierung ging zuletzt von einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes um 2,4 Prozent aus.

Euwax Sentiment Index



Der Euwax-Sentiment-Index lag am Nachmittag im neutralen Bereich. In dieser Phase war kein eindeutiger Anlegertrend beim Handel mit Hebelprodukten auf den DAX erkennbar

Trends im Handel



An der Euwax waren heute vor allem Knock-out-Put auf den NASDAQ 100 verstärkt gesucht.

Rege gehandelt wurden auch Knock-out-Calls auf Infineon, ohne dass es hierbei einen klaren Mehrheitstrend zu entdecken gab.

Knock-out-Calls auf Gold waren eher auf der Verkaufsseite zu finden.

Außerdem waren Call-Optionsscheine auf die Aktien von BASF und der Match Group gesucht.

Calls auf die Aktien von RWE wurden ebenfalls verstärkt gehandelt. Hier war aber erneut kein eindeutiger Anlegertrend erkennbar.

Nach Turbulenzen: Analyse zu Dow Jones, Tesla, Twitter und Snap



Roland Hirschmüller von der Baader Bank spricht im Interview mit Holger Scholze über die aktuellen Unternehmensbilanzen von Twitter, Snap und Tesla. Außerdem analysiert der Experte die Gesamtverfassung des Marktes nach den Kursturbulenzen an der Wall Street zu Beginn dieser Woche. Dabei steht der Dow Jones besonders im Fokus. Zudem stellt er einen bisher wenig bekannten Indikator vor, welcher gerade jetzt relevant werden könnte. Börse Stuttgart TV

Quelle: Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion, Börse Stuttgart AG (http://www.boerse-stuttgart.de)



Euwax Trends – Täglicher Marktbericht
Aktuelle Trends von den Finanzmärkten – kompetent präsentiert von Cornelia Frey, Andreas Groß, Holger Scholze und Andreas Scholz. Wir informieren Sie täglich über das aktuelle Marktgeschehen und werfen zudem einen Blick auf das daraus resultierende Anlageverhalten der Marktteilnehmer an der Börse Stuttgart.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise und Angaben zu möglichen Interessenkonflikten unter: https://www.boerse-stuttgart.de/rechtliche-hinweise

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<