Kolumnen & Analysen Devisen

DAX schafft es wieder über 10.000 – US-Arbeitsmarkt präsentiert sich in Bestform
Jens Klatt I FXCM - Marktberichte - 03.07.2014

Die Musik spielte am heutigen „Super-Donnerstag“ am Deutschen Aktienmarkt schon vor der Veröffentlichung des konjunkturellen Daten-Doppelpacks. Der DAX pirschte sich in Erwartung guter Zahlen schon zum Mittag an die Marke von 10.000 Punkten heran. Als dann die US-Arbeitsmarktdaten mit 288.000 neu geschaffenen Stellen alle selbst noch optimistischsten Schätzungen in den Schatten stellten, kam es erst einmal zu Gewinnmitnahmen. Als dann aber die Wall Street, allen voran der Dow Jones erstmals über 17.000 Punkten, keine Angst vor einer nun restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank erkennen ließ, übersprang der DAX mit diesem Rückenwind erneut die „runde Zahl“.??

Die Hoffnung auf eine konjunkturelle Wende in den USA nach einem enttäuschenden ersten Quartal überwog die Sorge vor baldigen Zinserhöhungen durch die Federal Reserve. So langsam scheint sich die Erkenntnis durchzusetzen, dass Kursanstiege gestützt durch eine anziehende Konjunktur und steigende Unternehmensgewinne gesünder sind als das Notenbank-Doping der vergangenen Jahre. Meine Skepsis speist sich allerdings aus der Tatsache, dass dieser Punkt noch lange nicht erreicht ist und der Übergang von einer liquiditätsgetriebenen in eine konjunkturell getriebene Hausse nicht leicht werden wird.

Es sollte auch nicht unterschlagen werden, dass viele Anleger noch einen gesunden Respekt vor einer sich schneller als erwartet restriktiv zeigenden US-Notenbank haben. Und dieser dürfte nach den Zahlen vom Arbeitsmarkt um einiges größer geworden sein.

Sollte die FED tatsächlich den Geldhahn früher zudrehen, ist von der Europäischen Zentralbank geldpolitisch zumindest zeitnah keine Unterstützung zu erwarten. Mario Draghi ließ auf der Pressekonferenz durchblicken, dass besonders die zweckgebundenen Liquiditätsspritzen, welche die Kreditvergabe an den privaten Sektor ankurbeln sollen, zunächst ihre positive Faltung entfalten müssen, bevor neue Ideen umgesetzt werden.

?Für den DAX bleibt es dabei: Nach erfolgreicher Verteidigung der Marke von 9.800 Punkten bleiben die Ampeln bis in den Spätsommer hinein auf Grün. Vielleicht hat der DAX sogar die Kraft bis zu einem Anstieg auf 10.500 Punkte. Viel höher sehe ich den DAX dann allerdings nicht, ein Rutsch deutlich zurück unter 10.000 Punkte im Herbst ist mein derzeit favorisiertes Szenario.

Über den Autor Jens Klatt
Er erlernte den Börsenhandel von der Pike auf bei einem großen Börsenmakler und wechselte dann an einen Eigenhandelsdesk. Dort handelte er Futures, vornehmlich auf den DAX, Bund, Euro und das Britische Pfund. Seiner Einschätzung zu den globalen Finanzmärkten, sowohl fundamental, technisch, als auch sentimenttechnisch kann man börsentäglich kostenlos um 10:30 Uhr im Morning Meeting verfolgen. Das Morning Meeting ist mittlerweile zum Markenzeichen von Jens Klatt und DailyFX Deutschland geworden und erfreut sich steig wachsender Teilnehmerzahlen. Als Besonderheit sind Jens Klatt und sein Team im deutschen DailyFX-Forum rund um die Uhr erreichbar und beantworten alle Fragen rund um die Märkte und das Thema Trading.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<