Kolumnen & Analysen Devisen

Peeters: "Die WM läuft jetzt erst an, doch auf dem Parkett ist das Spiel schon abgepfiffen"
Börse Frankfurt - Indizes - 27.06.2014

Blick auf die Börse von Roger Peeters*

27. Juni. 2014. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Börsianer sind stets auf der Suche nach neuen (Investment-)Ideen. Gerne gesehene Anlässe, auf die eine oder andere neue Investitionschance zu setzen, sind dabei oftmals auch große Ereignisse des Alltags: Um das Weihnachtsfest werden verstärkt Konsumaktien ins Auge gefasst, in einem starken Winter entdecken Börsianer die Titel von Streusalzherstellern und nach Terroranschlägen werden oftmals die Papiere von Fluglinien gemieden. Vor einer Wahl werden potentielle Gewinner und Verlierer anhand der Wahlprogramme eingeordnet. Bei einem Eintritt in eine Wirtschaftszone wie die EU wird einem ganzen Land auch am Kapitalmarkt eine Sonderkonjunktur zugestanden. Diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen.

Ein „Klassiker“, der alle vier Jahre auch das Börsenparkett bewegt, ist die dann jeweils ausgerichtete Fußballweltmeisterschaft, die natürlich auch eine nennenswerte ökonomische Größenordnung erreicht, vor allem im jeweiligen Land des Gastgebers, aber auch anderswo. Gepaart mit der extrem hohen Aufmerksamkeit von Milliarden von Menschen, liegt es auch auf der Hand, hier nach Gelegenheiten zu suchen.

Und so wundert es nicht, dass Anlagestrategenk, Analysten oder andere Börsianer oft um das Event hinweg Ideen präsentieren und marketingversierte Produzenten von Zertifikaten oder anderen Spezialpapieren auch event-bezogene Papiere entwerfen. Dabei sind die Ideen, die aufs Tapet kommen, zumeist die Gleichen: Mal wird auf den Index des Gastgeberlandes gewettet, mal auf die führenden Sportartikelhersteller oder auch auf Produzenten von Bier oder Kartoffelchips.

Ideen wie diese sind mal mehr, mal weniger originell und sorgen auch beileibe nicht immer über eine Outperformance, doch gehören sie irgendwie dazu. Gleichwohl sollten sich Anleger eines bewusst sein: Auch wenn die WM mit dem Beginn der K.-O.-Runde jetzt erst so richtig los geht: Die Begleiterscheinungen auf dem Kapitalmarkt sind schon wieder weitgehend vorbei.

Alles was es mehr an Bauten gab im Gastgeberland, ist vollzogen und erst recht schon eingepreist, zumal die Relation bei einem solch großen Gastgeberland wie Brasilien auch überschaubar ist. Ähnliches dürfte für den Tourismus gelten. Ohnehin relativiert sich der Aufschwung des brasilianischen Bovespa-Index der vergangenen drei Monaten bei Betrachtung der seit Jahren währenden schlechten Perfomance dieser Benchmark.

Trotz der guten Zahlen, die Nike gestern berichtet hat, sollten Anleger nicht auf nun noch zu Tage tretende Effekte bei den großen Sportartikelanbietern setzen. Vielleicht werden noch ein paar Weltmeistertrikots verkauft, doch sollten die meisten Fans bereits ausgerüstet sein.

Wer jetzt noch eine Prognose wagen will, sollte Wetten, wer den Cup gewinnt und dann noch die (ausgesprochen fragwürdige) These aufgreifen, dass der Jubel zu verstärktem Konsum und wirtschaftlicher Robustheit führt. All dies versprüht wenig Charme. Wer jetzt noch wegen der WM spekulieren will, fährt wohl im klassischen Sportwettengeschäft besser.

von Roger Peeters, Close Brothers Seydler Research AG
© 27. Juni 2014

*Roger Peeters ist Vorstand der Close Brothers Seydler Research AG, einer Tochter der Frankfurter Wertpapierhandelsbank Close Brothers Seydler Bank, einer auf mittelständische Unternehmen fokussierte Bank. Zuvor leitete Peeters viele Jahre die Redaktion der "Platow Börse" und beriet den von ihm konzipierten DB Platinum III Platow Fonds. 2008 erschien von ihm 'Finde die richtige Aktie - ein Profi zeigt seine Methoden' im Finanzbuchverlag. Peeters schreibt regelmäßig für die Börse Frankfurt.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<