Kolumnen & Analysen Devisen

Forex - EUR/USD - Erwartete Trading-Range: 1,3550 – 1,3700
Helaba Floor Research - Forex - 20.06.2014

Constancio (EZB): Breit angelegtes Anleihekaufprogramm weiterhin möglich.
USA: Philly-Fed-Index Juni steigt auf 17,8; Index der Frühindikatoren Mai +0,5% VM.


Die US-Notenbank hält daran fest, das Anleihekaufvolumen um weitere 10 Mrd. US-Dollar auf nunmehr 35 Mrd. US-Dollar zu reduzieren. Es ist davon auszugehen, dass das Kaufprogramm im Oktober dieses Jahres beendet wird. Zudem stellt sich in den USA die Frage, wann es zur Zinswende kommen wird – auch vor dem Hintergrund des Leitzinspfades, der von den FOMC-Mitgliedern als angemessen erachtetet wird. Der Mittelwert der Projektionen liegt für Ende 2015 bei 1,2 % und für Ende 2016 bei 2,53 % und damit etwas höher als bei den Projektionen, die Mitte März abgegeben worden sind. Während die Geldpolitik in den USA im Verlauf des nächsten Jahres von ihrem außergewöhnlich expansiven Weg abrücken könnte, wird in der Eurozone darüber spekuliert, ob die Europäische Zentralbank weitere Lockerungsmaßnahmen beschließen wird. Kurzfristig ist nicht damit zu rechnen, denn das unlängst vereinbarte Maßnahmenpaket muss seine Wirkung noch entfalten. Aufgrund des eingeführten Strafzinses für Einlagen bei der EZB sind Geschäftsbanken bemüht, überschüssige Liquidität zu reduzieren. Insofern könnte es bei den beiden Langfristtendern, die zum Jahreswechsel 2011/2012 eingeführt worden sind, zu weiteren Rückzahlungen kommen. Das Volumen lag in dieser Woche bei 3,71 Mrd. Euro. Heute wird die EZB den Rückzahlungsbetrag für die nächste Woche bekanntgeben, und dieser könnte auch deswegen höher ausfallen, weil es keine liquiditätsentziehenden Tenderoperationen mehr gibt. Bislang wurden die im Rahmen des Securities Market Programme (SMP) erworbenen Staatsanleihen im Volumen von zuletzt 162,5 Mrd. Euro über einen Wochentender neutralisiert. Diese Operationen wurden nun eingestellt, wodurch die Geldmarktsätze weiter gedrückt werden. Insgesamt haben die durchschnittlichen Einlagen der Geschäftsbanken bei der EZB, die einem Negativzins von 0,1 % unterliegen, per Mittwoch ein Volumen von 112,5 Mrd. Euro im Vergleich zu 125,3 Mrd. Euro am letzten Tag der Nullverzinsung vor zwei Wochen. Von konjunktureller Seite bleibt es heute ruhig. Weder die italienischen Industrieaufträge noch das Verbrauchervertrauen der EU-Kommission haben Marktrelevanz. Interessant wird es erst wieder Anfang kommender Woche mit den europäischen Einkaufsmanagerindizes und den Immobilienzahlen der USA.

EUR-USD: Während sich das technische Umfeld etwas aufgehellt hat, gibt es aus fundamentaler Sicht keinen Grund für aufkommende Anstiegsdynamik beim Euro. Die nächsten Widerstände finden sich um 1,3670, Unterstützungen sind bei 1,35 und 1,3477 zu finden. Hier liegen die jüngsten Kurstiefs sowie das bisherige Jahrestief und die Unterstützungslinie des langfristigen, seit Mitte 2012 bestehenden Aufwärtstrends. Trading-Range: 1,3550 – 1,3700

Helaba Floor Research
www.helaba.de


Die Handelsexperten und das FloorResearch der Helaba verfolgen direkt das Geschehen an den Märkten. Täglich aktuell stellen Sie Ihnen ihr Wissen zur Verfügung. Informieren Sie sich über die aktuellen Tendenzen! Den vollständigen Marktbericht erhalten Sie als PDF-Datei auf https://www.helaba.de/de/DieHelaba/MaerkteUndAnalysen

Haftungsausschluss
Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Wochenausblick: Gedrückte Stimmung
Börse Frankfurt - Indizes - 20.11.2017
20. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen sehen die meisten Analysten den DAX weiter unter Druck. Nach dem Ausstieg der Liberalen wird nun über eine Minderheitsregierung unter Unionsführung spekuliert. Der DAX ist ohnehin angeschlagen: Nach dem heftigen Kursrutsch in der Vorwoche gab der deutsche Leitindex vergangene Woche abermals nach und schloss die Woche unterhalb von 13.000 Punkten bei 12.993,73 Zählern, am Montagmorgen liegt der Index bei 12.976 Punkten leicht im Minus. ... mehr

DAX-Analyse: Ermüdungserscheinungen
Admiral Markets - Indizes - 20.11.2017
Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.118 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 7 Punkte unter dem Wochenschluss der Vorwoche und 358 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche. Zwar versuchte der Dax gleich am Montagmorgen den erneuten Ausbruch über die 13.200 Punkte, scheiterte jedoch. Es kam im Nachgang dessen zu einem Rücksetzer unter die 13.000 Punkte. ... mehr

Analyse: DAX mit Wochenschlusskurs unter 13.000 Punkten
Björn Heidkamp I Kagels Trading - Indizes - 20.11.2017
Zeitpunkt der Analyse: 18.11.2017 Markt: DAX-Index (Xetra) Letzter Kurs: 12.994 Indexpunkte Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die historische Kursentwicklung des deutschen Aktienindex DAX von 1989 bis heute, bei Kursen von 12.994 Indexpunkten. Jeder Notierungsstab stellt die Kursbewegung des DAX für ein Quartal dar ... mehr

Wochenvorschau: Volkswirtschaftliche Daten und Unternehmensnachrichten - 47. KW 2017
LYNX Broker - Marktberichte - 20.11.2017
Montag Am Montag um 08:00 Uhr werden die deutschen Erzeugerpreise für Oktober publiziert und am Nachmittag um 15:45 Uhr folgen die wöchentlichen Ankaufvolumina der Europäischen Zentralbank (EZB) für ABS, Pfandbriefe, Unternehmens- und Staatsanleihen. Um 16:00 Uhr werden aus den USA die Frühindikatoren für den Oktober ausgewiesen. ... mehr

DAX kämpft gegen die Verluste an – Boden oder neues Tief?
CMC Markets - Marktberichte - 20.11.2017
Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche ist die Situation darüber, wie es politisch in Deutschland kurzfristig weitergehen wird, nicht mehr klar. Die ganze Welt schaut heute Morgen auf das, was in Berlin passiert. Im Ausland legt man es vor allem Angela Merkel zur Last, dass die Verhandlungen gescheitert sind. Ihre Zukunft wird mit darüber entscheiden, welchen Weg die Frankfurter Börse in den kommenden Wochen einschlägt. ... mehr

Bitcoin und DAX 30 Market Update: Bitcoin - Kauflaune könnte weiter anhalten
DailyFX - Marktberichte - 20.11.2017
Im gestrigen Handelsverlauf erreichte Bitcoin ein neues Allzeithoch. Auf der Plattform Bitfinex verteuerte sich der Kurs bis auf knapp 8.100 US- Dollar. Bereits am Freitag konnte die psychologische Marke von 8.000 US- Dollar durchbrochen werden. Die Hiobsbotschaft über die Implementierung eines Short- Mini- Bitcoin- Futures, welches die Nachrichtenagentur Reuters bereits am Donnerstagabend mitteilte, sorgte für Kaufakzente. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX: Risiken überwiegen
Helaba Floor Research - Indizes - 20.11.2017
Aktienmarkt Zum Ende letzter Woche hat sich der deutsche Leitindex nur wenig bewegt. Obwohl die US-Steuerreform mit der Zustimmung im Repräsentantenhaus eine wichtige Hürde genommen hat, hielt sich die Freude an den Aktienmärkten in Grenzen. Dies könnte daran liegen, dass die noch ausstehende Zustimmung der Reform im US-Senat keinesfalls gesichert ist. Der DAX schloss 0,41 % tiefer bei 12.993,73 Punkten. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: PMIs, ifo-Index und US-Auftragseingang im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 20.11.2017
Jüngst haben europäische Datenveröffentlichungen der Realwirtschaft positiv überrascht und die die starken Stimmungswerte der letzten Monate bestätigt. Zu nennen ist beispielweise das deutsche BIP-Wachstum, das im Sommer vorläufigen Daten zufolge bei 0,8 % gg. VQ lag. In dieser Woche stehen die Detailschätzungen dazu an, die mit Interesse verfolgt werden. Am Gesamtwachstum dürfte sich aber kaum etwas ändern. Im Mittelpunkt des Interesses dürften daher Stimmungsindikatoren des laufenden Monats sein. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 162.38 -163.40
Helaba Floor Research - Bonds - 20.11.2017
Nach dem Scheitern der Verhandlungen über einen Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grüne ist die politische Zukunft Deutschlands ungewiss. Die SPD hat bereits signalisiert, dass sich für sie die Ausgangslage nicht geändert hat und sie nicht für Koalitionsgespräche zur Verfügung steht. Angela Merkel wird heute den Bundespräsidenten Walter Steinmeier informieren, Neuwahlen scheinen unausweichlich. ... mehr

DAX: Scheitern der Jamaika-Gespräche drückt die Stimmung
IG Markets Research - Marktberichte - 20.11.2017
20.11.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Gestern Abend um 23.47 Uhr hat die FDP die Jamaika-Sondierungsgespräche abgebrochen. Nach vier Verhandlungswochen konnten sich CDU/CSU, FDP und Grüne nicht auf eine Regierungsbildung einigen. Die daraus resultierende mögliche politische Verunsicherung könnte den deutschen Leitindex heute belasten. Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.901 Punkten und damit 0,7% unter dem Schlusskurs der Vorwoche. Auch der Euro zum US-Dollar gibt zur Stunde nach. Die Gemeinschaftswährung verliert rund 0,5% auf 1,1736 USD ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<