Kolumnen & Analysen Devisen

Marktstimmung: Noch ein Erfolgserlebnis
Börse Frankfurt - Indizes - 21.05.2014

Stimmungsindikator zum DAX

21. Mai 2014. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Obgleich der DAX seit der letzten Stimmungserhebung ein neues Allzeithoch erreicht hatte, konnte dieser Ausbruchsversuch an der Oberseite manch einen institutionellen Anleger dennoch nicht überzeugen. Vielmehr dürfte es einige Akteure gegeben haben, die sich vor dem späteren Rückfall der Kurse in die frühere Konsolidierungszone zwischen 9.100 und 9.700 Zählern schnell wieder von ihren bullishen Positionen der Vorwoche getrennt haben. Denn der Börse Frankfurt Sentiment-Index1 ist mit einem Wert von -1 wieder ins pessimistische Areal zurückgekehrt.

Für diese Vorsicht kurz vor dem Allzeithoch mag es mehrere Gründe gegeben haben. Zum einen hatten wir bereits bei der vergangenen Sentiment-Erhebung der Börse Frankfurt festgestellt, dass einige bullishe Engagements nicht gerade aus Überzeugung getroffen worden waren. Das Zurückfallen in die frühere breite Konsolidierungszone mag daher von einigen Akteuren frühzeitig gesehen und auch erfolgreich gehandelt worden sein. Aus markttechnischer Sicht stellt dieser missglückte Ausbruch des DAX in der vergangenen Woche für manchen Beobachter das Vorzeichen einer drohenden Fehlentwicklung (einen so genannten „false break“) dar, deren Bestätigung zwar noch aussteht, aber gemäß Lehrbuch eine kräftige Abwärtskorrektur des DAX zur Folge haben würde.

Zum zweiten hat sich das Augenmerk der meisten Marktteilnehmer auf die kommende Sitzung der Europäischen Zentralbank am 5. Juni konzentriert, von der sich 47 der 52 von Bloomberg befragten Ökonomen eine geldpolitische Lockerung versprechen. Weil dabei eine Leitzinssenkung als ausgemachte Sache gilt und auch negative Einlagezinsen von vielen nicht mehr ausgeschlossen werden, ist die Erwartungshaltung bereits jetzt, also gut zwei Wochen vor der EZB-Sitzung, so hoch, dass gleichzeitig für viele Börsianer das Risiko einer Enttäuschung gestiegen ist. Mit anderen Worten: Die Zahl derer, die für den DAX aus den geldpolitischen Maßnahmen der EZB einen großen Auftrieb erhoffen, ist gesunken.

Privatanleger sind mutiger

Bei den Privatanlegern ist eine derartige Skepsis indes bislang nicht aufgekommen. Zwar hat sich die Gruppe der Optimisten um 6 Prozent der Befragten verringert, aber von den Pessimisten haben sich fast gleich viele Akteure verabschiedet, weswegen sich der Börse Frankfurt Sentiment-Index nur marginal auf +7 zurückgebildet hat. Denn gleichzeitig ist das Lager der neutral Gestimmten auf 27 Prozent der Befragten angestiegen und erreichte damit den höchsten Stand seit Januar 2013.

Per Saldo hat sich an der Grundsituation für den DAX nicht viel verändert, denn die institutionellen Akteure sind mehrheitlich immer noch skeptisch und stellen sich offenbar auf Enttäuschungen ein. Außerdem dürfte sich das Gros immer noch an der in diesem Jahr überwiegend gültigen, oben genannten Konsolidierungszone orientieren, innerhalb derer einige Investoren allerdings sehr erfolgreich handeln konnten. Die jüngsten Verkäufe sind daher verständlicherweise mit einem hohen Maß an Selbstbewusstsein vorgenommen worden – wenngleich damit auch ein hohes Risiko verbunden bleibt, im Falle einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung des DAX möglicherweise zu spät reagieren zu können und dann auf den schnell fortfahrenden Zug noch aufspringen zu müssen. Diese Nachfrage würde sich übrigens auch einstellen, falls die Aktienkurse im Verlauf einer stärkeren Korrektur weiter zurückfallen sollten. Ein Szenario, bei dem am Ende die Optimisten eine gute Chance haben dürften, die Oberhand zu gewinnen.

von Joachim Goldberg, Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de
© 21. Mai 2014

[1] Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positiven in negative Werte markiert die neutrale Linie. Die Werte des früheren Cognitrend Bull/Bear-Index sind auf die neue Skalierung umgerechnet worden.

Erhebungsregeln für Stimmungsindikatoren
Alle Analysen des DAX- und TecDAX-Sentiment
Zur Homepage von cognitrend (www.cognitrend.com)

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX kommt nicht wirklich vom Fleck - Wall Street besorgt über Protektionismus
CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Nach der schlechtesten Börsenwoche seit zwei Jahren und der darauffolgenden stärksten Erholung seit fünf Jahren an der Wall Street sind die Verkäufer nach dem Feiertag heute wieder sichtbar mit von der Partie. Die Angst vor Protektionismus im Handel mit Stahl und Aluminium hat zwar den einschlägigen amerikanischen Stahlkochern und Aluminiumhütten am Freitag noch hohe Kursgewinne beschert. ... mehr

Warum die neue Kryptowährung Venezuelas nicht scheitern muss
etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert den Verkaufsstart der ersten staatlichen Kryptowährung in Venezuela: Manch eine Regierung oder Bank hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt, ihre eigene Kryptowährung zu erschaffen. Heute sorgt der venezolanische Präsident Nicolás Maduro mit dem Start des Petro (PTR) in dem südamerikanischen Staat dafür, dass dieser Gedanke Realität wird. ... mehr

ETFs: Billiger einsteigen
Börse Frankfurt - Indizes - 20.02.2018
20. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der Erholung an den Börsen und der gesunkenen Volatilität geht es auch im ETF-Handel wieder ruhiger zu. So meldet Frank Mohr von der Commerzbank 51.000 Transaktionen für die vergangene Woche - deutlich über dem Durchschnitt, aber auch deutlich unter den 75.000 Umsätze der Woche davor. "Und jetzt ist es nochmals ruhiger." ... mehr

Euwax Trends: Dax mangels Vorgaben orientierungslos - Was ist los bei Apple
Börse Stuttgart - Marktberichte - 20.02.2018
Ohne Vorgaben aus den USA und mit schwachen Vorgaben aus Asien tritt der Dax auf der Stelle. Rückenwind kommt vom Euro, der unter 1,24 USD fällt. Anleger sehen sich zahlreiche Bilanzen an – und machen sich Sorgen um Apple Der ZEW-Index ist zwar leicht zurückgegangen, allerdings nicht so deutlich, wie befürchtet. Das heißt, die Stimmung der Börsianer in Deutschland ist nach wie vor bestens. ... mehr

DAX technisch angeschlagen - US-Anleihemarkt bei Auktion im Fokus
CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Der Deutsche Aktienindex ist technisch betrachtet zwar wieder über die wichtige Marke von 12.390 Punkte gestiegen, konnte darüber aber keine wirkliche dynamische Bewegung nach oben entfalten. Unter 12.670 Punkten muss man deshalb davon ausgehen, dass die Erholung seit dem 9. Februar eine korrektive Bewegung war, auf die ein neuer Impuls abwärts folgen wird. Dieser Impuls könnte den DAX unter 11.700 Punkte führen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Läuft es zu gut?
Stephan Feuerstein - Indizes - 20.02.2018
Trotz sehr guter Konjunkturdaten waren die Aktienmärkte Anfang Februar eingebrochen, während der Start in das neue Jahr noch sehr erfolgsversprechend verlief. So gelang es in den USA, überdurchschnittlich viele Stellen zu schaffen – trotz des schlechten Wettereinflusses. Begleitet wurde das Jobwachstum auch mit einem Lohnzuwachs, der mit 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr so hoch wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen war. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Wichtige Widerstände außer Reichweite?
Helaba Floor Research - Indizes - 20.02.2018
Aktienmarkt Der DAX ist mit Schwung in die neue Woche gestartet, er konnte seine anfänglichen Gewinne aber nicht halten und so schloss er mit einem Minus von 0,5 % bei 12.385 Punkten. Wichtige Impulse gab es mangels Datenveröffentlichungen und wegen der feiertagsbedingten Abwesenheit der US-Marktteilnehmer nicht. Dies wird sich heute ändern. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone - Stimmungsindikatoren im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 20.02.2018
Stimmungsindikatoren in Deutschland und der Eurozone stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. An erster Stelle sind dabei die ZEW-Umfragen für Deutschland und für die Eurozone als Ganzes zu nennen. Diese geben mit den Mittelwerten aus den Salden der Konjunkturerwartungen und der Lageeinschätzungen wichtige Hinweise auf das ifo-Geschäftsklima am Donnerstag und die Einkaufsmanagerindizes, die morgen bereits mit vorläufigen Daten veröffentlicht werden. ... mehr

DAX: Erholung vorerst unterbrochen
IG Markets Research - Marktberichte - 20.02.2018
20.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Die jüngste Erholung ist ins Stocken geraten. Der leere Terminkalender sowie die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street ließen gestern kaum Raum für weiter steigende Notierungen. Vom rückläufigen Euro konnte der DAX nicht profitieren. ... mehr

PM: Kryptowährung NEO ab sofort auf eToro erhältlich
etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
London, 20. Februar 2018 – eToro, eine weltweite Trading- und Investment-Plattform mit über neun Millionen Nutzern, hat die Kryptowährung NEO in sein Angebot aufgenommen. Bei NEO handelt es sich um den Token der gleichnamigen Blockchain-Plattform, mit der Digital Assets und Smart Contracts entwickelt werden können. Damit stehen Anlegern auf eToro jetzt neun verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar und NEO. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<