Kolumnen & Analysen Devisen

The Nemenoff Report - Bonds Higher, S&P's Higher, Silver Lower
Marc Nemenoff I PRICE Group - Commodities - 07.04.2014

Financials: June Bonds are currently 3 higher at 133’02 and the 10 Yr. Notes 2 higher at 123’23.5. We remain spread long 10 Yr. Notes/short Bonds which is currently trading at 9’11 premium the Bonds. We continue to hold short biased Eurodollar positions.

Grains: May Corn is currently 2’0 lower at 499’6 and Dec. 0’6 lower at 506’0. May Beans 2’4 higher at 1476’4 and Nov. 1’0 lower at 1208’0. May Wheat is currently 6’4 higher at 676’2. We remain spread long new crop/short old crop in Corn and Beans.

Cattle: June Cattle closed 257 lower at 134.80 and May FC 162 lower at 178.52 on Friday. If you remain short June LC either take profits or use a protective buy stop at 135.90. If you remain long the June Hog 116.00 put take profits above 240 points (the market settled at 252 on Friday).

Silver: May Silver is currently 9 cents lower at 19.87 and June Gold 3.00 lower at 1300.5. We remain long Silver.

S&P's: June S&P’s are currently 6.00 lower at 1854.00. We contiue to hold the combination of short futures and short the May 1840 put. Consider taking profits if you’re a short term trader. Longer term I believe this trade will continue to work, buy I must note that it will be at least 2 weeks until we start to see some accelerated premium decay on May options. Support is currently 1842.00 and resistance 1866.00.

Currencies: As of this writing the June Euro is currently 32 higher at 1.3732, the Swiss 41 higher at 1.1259, the Yen 13 higher at 0.9702 and the Pound 15 higher at 1.6586. We remain sellers in the Pound on rallies for short term trades. We continue to hold short biased positions in the Euro.

Regards,
Marc

Marc Nemenoff
Senior Market Analyst, Price Futures Group
888.908.4310 | 312.264.4310
mnemenoff@pricegroup.com
www.pricegroup.com

Bio
Marc Nemenoff is a 37-year veteran of the futures industry. While attending graduate school at the Illinois Institute of Technology, Marc took a job as a clerk on the trading floor of the Chicago Mercantile Exchange for Tabor Grain Co. He quickly found that his background in both math and problem solving techniques were adaptable to the futures markets as well as the career he had been pursuing in Architecture and Urban Planning. Having decided on a career change he quickly rose within the Tabor Grain Co. organization and became their analyst and operations manager for all products traded on the Chicago Mercantile Exchange.

In 1976 Mr. Nemenoff's responsibilities increased when he was granted full membership on the Chicago Mercantile Exchange as Tabor Grain Co's. representative to the exchange. He was their head analyst and liaison to all branch offices. In addition, he was in charge of designing hedging strategies in both the livestock and financial sectors of the market, and writing the firms daily and weekly market letters.

In 1980 Mr. Nemenoff purchased his own membership on the C.M.E. and spent the next 12 years as an independent trader, trading in all markets with a concentration in live cattle as a spreader and market maker. As a member of the exchange he served on many committees including, Live Cattle, Nominating, Contributions, Public Relations and Advertising, and Orientation and Education. During this time he gave speeches to various groups at the behest of the exchange. These included, Agricultural Bankers, The National Cattleman's Assoc., various groups on the Role of the Market Maker, and various groups on the Role of Futures as a Risk Management Tool.

In 1991 Marc left the floor and spent his time as an independent trader and lecturer giving speeches at seminars on various topics. These included Livestock Trading, Interest Rate Futures, Spreads, Technical Analysis, and trading in the pit vs. being an outside speculator. He also taught classes as a guest lecturer at the Chicago Mercantile Exchange on Spreading, Technical Analysis, and Commodity Options.

Since 2004 Marc has been an Associated Person handling customer accounts for both speculators and hedgers. Marc has also been author of the Nemenoff Report, a daily overview of the markets adding his own perspective on market direction.

Since 2002 Marc has been a Board member of Art Encounter, an Evanston, IL.. non- profit organization, specializing in the visual arts and providing community outreach programs, such as art classes for people of all ages with special needs. Marc has been President of Art Encounter since 2009.

Mr. Nemenoff describes his approach to the market as 75% technical and 25% fundamental. He is also a firm believer in the use of option strategies as a way of using leverage and minimizing risk when one has a long-term market strategy.

Disclaimer
Past performance is not indicative of future results. Investing in futures can involve substantial risk and is not for everyone.The information and data in this report were obtained from sources considered reliable. Their accuracy or completeness is not guaranteed and the giving of the same is not to be deemed as an offer or solicitation on our part with respect to the sale or purchase of any securities or futures. The Price Futures Group, its officers, directors, employees, and brokers may in the normal course of business have positions, which may or may not agree with the opinions expressed in this report. Any decision to purchase or sell as a result of the opinions expressed in this report will be the full responsibility of the person authorizing such transaction. Reproduction and/or distribution of any portion of this report are strictly prohibited without the written permission of the author. TRADING IN FUTURES CONTRACTS, OPTIONS ON FUTURES CONTRACTS, AND FORWARD CONTRACTS IS NOT SUITABLE FOR ALL INVESTORS AND INVOLVES SUBSTANTIAL RISKS.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Marktstimmung: "Eine Korrektur nach Wunsch"
Börse Frankfurt - Indizes - 24.05.2017
24. Mai 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Man konnte geradezu ein Aufatmen vieler Marktteilnehmer wahrnehmen, als der DAX in der vergangenen Woche endlich zu einer deutlicheren Korrektur nach unten angesetzt hatte. Gemessen am kurz zuvor erreichten Allzeithoch sah dieser Rücksetzer, der sich im Wesentlichen auf zwei Handelstage verteilte, recht attraktiv aus. Zumindest für diejenigen, die tatsächlich am Extrempunkt verkauft hatten, ergab sich zwischenzeitlich eine Reaktion von 2,7 Prozent. Allerdings dürften die meisten Akteure bereits deutlich früher eine Absicherungs- bzw. Shortposition eingegangen sein. ... mehr

Devisen: Euro bleibt im Vorteil
Börse Frankfurt - Indizes - 24.05.2017
24. Mai 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die politische Entspannung nach der Wahl des pro-europäischen französischen Präsidenten Macron verbunden mit der Aufnahme einer Sonderermittlung zu möglichen Absprachen zwischen Russland und dem Trump-Wahlkampfteam im vergangenen Jahr sorgen unter anderem für eine Verschiebung an den Devisenmärkten. Der US-Dollar gab auf Monatssicht zur Gemeinschaftswährung deutlich nach, aktuell kostet ein Euro 1,12 US-Dollar. Seit Jahresbeginn gewann der Euro gegenüber dem Greenback gut 7,6 Prozent hinzu. ... mehr

DAX schwankt ins Wochenende – Wall Street will, aber kann nicht
CMC Markets - Marktberichte - 24.05.2017
Die Akteure am deutschen Aktienmarkt haben heute bis auf einige Schwankungen nichts erlebt. Kurz vor Schluss des Handels steht der DAX wieder da, wo er am Morgen gestartet war. Die Luft scheint trotz sehr robuster Wirtschaftsdaten erst einmal raus, das Warten auf neue Impulse hat begonnen. Die Wall Street sorgt erneut für Spannung, da der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch versucht wird. Wie in den vergangenen Tagen ging dem Markt aber nach gut einer Stunde die Luft aus und es erfolgte erneut ein Rücksetzer. ... mehr

Euwax Trends: Dax kommt vor dem Feiertag nicht in Fahrt - Deutsche Konsumenten in Kauflaune wie lange nicht
Börse Stuttgart - Marktberichte - 24.05.2017
Vor dem Feiertag halten sich Anleger am deutschen Aktienmarkt zurück. Zwar wird an Christi Himmelfahrt gehandelt, aber erfahrungsgemäß sind die Umsätze eher mau. Der Dax tritt trotz gutem GfK Index auf der Stelle Marktbericht Auf der Unternehmensseite steht die Hauptversammlung von Grammer im Fokus, bei der ein Showdown zwischen Management und der Investorenfamilie Hastor bevorsteht. Auf der Konjunkturseite dürfte eine Rede von EZB-Chef Mario Draghi in Madrid bei einer Konferenz zur Finanzstabilität der Bank von Spanien Beachtung finden. ... mehr

EUR/USD: Das Währungspaar hat im Augenblick einen echten Lauf
Admiral Markets - Forex - 24.05.2017
Der EUR/USD bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Mittwoch der letzten Handelswoche, im Bereich der 1,1100/1,1085. Er notierte damit deutlich über dem Niveau fünf Handelstage zuvor. Bereits am vergangenen Mittwoch stieg der EUR/USD an und konnte sich über die 1,1100 schieben. Am Donnerstag gab es zwar einen kleineren Rücksetzer, der bis in den Bereich der 1,1074 ging. Allerdings konnte sich der EUR/USD hier stabilisieren und am Freitag weiter ansteigen. Am späteren Freitagabend gelang es ihm, die 1,1200 zu überqueren und sich in diesem Bereich festzusetzen. Der Wochenschluss lag bei 1,1206. ... mehr

DAX impulslos seitwärts – Böses Erwachen nach Bitcoin-Explosion?
CMC Markets - Marktberichte - 24.05.2017
Während sich die Aktienmärkte in diesen Tagen eher seitwärts bewegen, explodiert die Internet-Währung Bitcoin regelrecht. Wie am Ende des Neuen Marktes oder des Anstiegs des Goldpreises auf über 1.900 Dollar werden jetzt erneut Anleger auf den schnell fahrenden Zug aufspringen, die von Gier gelockt, aber nicht von Vernunft geleitet werden. Am Ende wird es wohl auch hier ein böses Erwachen geben. Was die Aktienmärkte angeht, sind weiterhin Kapitalumschichtungen im großen Stil von den Vereinigten Staaten zurück nach Europa zu beobachten. ... mehr

Analyse: Großwetterlage vor dem langen Wochenende
RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 24.05.2017
Bevor es für deutsche Anleger in das lange Wochenende geht lohnt es sich in der Regel vorher nochmal eine Bestandsaufnahme zu machen, um die freien bzw. volatilitätsarmen Tage für Anpassungen oder Justierungen am eigenen Depot vorzunehmen und sich auf gewisse Szenarien vorzubereiten. Dies ist auch deshalb möglich, weil am Brückentag vor dem Wochenende in der Regel keine nennenswerten Bewegungen zu erwarten sind. Daher wollen wir in dieser Ausgabe einen kurzen Überblick über die wichtigsten Märkte und deren aktuelle Verfassung werfen. ... mehr

Aktienmärkte: Positive Konjunkturdaten sorgen für Rückenwind
Helaba Floor Research - Indizes - 24.05.2017
Aktienmarkt Im Vergleich mit dem Vortag, hat der DAX gestern seine Handelsrange minimal ausgeweitet. Unter dem Strich war ein kleines Kursplus in Höhe von 0,31 % auf 12.659 Punkte zu verzeichnen. Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass die Konsolidierung bzw. die Richtungssuche des deutschen Aktienmarktes anhält, dies obwohl die Konjunkturdaten besser als erwartet ausgefallen waren. Der Anschlag von Manchester hatte gestern hingegen keinen Markteinfluss. Die Anteilsscheine von E.ON (+3,88 %) führten die DAX-Gewinnerliste vor ThyssenKrupp (+2,57 %) an, während Vonovia mit einem Abschlag von 0,95 % Inhaber der roten Laterne waren. Heute wird der DAX kaum verändert in den Handel starten. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 160.47-161.47
Helaba Floor Research - Bonds - 24.05.2017
Trading Range: 160.47-161.47 Tendenz leichter Einkaufsmanager des verarbeitenden Gewerbes und aus dem Dienstleistungssektor der größten Volkswirtschaften im Euroraum liefern uneinheitliche Vorhaben, die unter dem Strich aber für eine anhaltend robuste konjunkturelle Entwicklung sprechen. Ein ähnlich positives Konjunkturszenario zeichnet das Ifo- Geschäftsklima (114.6 nach 113), das auf den höchsten Wert seit Anfang 1991 gestiegen ist. Die gute Stimmung in deutschen Unternehmen, getragen gleichermaßen von Lagebeurteilung (123.2 nach 121.4) und Erwartungshaltung (106.5 nach 105.2), lässt auf ein starkes Wachstum im 2. Quartal hoffen. ... mehr

Fixed Income Daily - Die Konjunkturperspektiven in der Eurozone sind freundlich
Helaba Floor Research - Bonds - 24.05.2017
Philly-Fed-Präsident Harker sieht Zinserhöhung im Juni eindeutig als Möglichkeit. EZB: Cœuré sieht weiterhin keine Zinserhöhungen vor Ende des QEs. Die Konjunkturperspektiven in der Eurozone sind freundlich. Darauf haben die gestern veröffentlichten Frühindikatoren hingewiesen. Der ifo-Geschäftsklimaindex legte den vierten Monat in Folge zu und erreichte mit einem Wert von 114,6 Punkten den höchsten Stand seit Anfang 1991. Auch die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes fielen robust aus. In Frankreich, Deutschland und der Eurozone legten die Composite-Indizes, die das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor umfassen, erneut zu. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<