Kolumnen & Analysen Devisen

Auslandsaktien: Kaufgelegenheit bei Biotech?
Börse Frankfurt - Indizes - 27.03.2014

Marktbericht vom Handel mit internationalen Werten

27. März 2014. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Viele Jahre kannten Biotech-Aktien nur eine Richtung: bergauf. Allein zwischen Anfang 2012 und Ende 2013 hat der Nasdaq Biotechnology-Index seinen Wert mehr als verdoppelt. Ende Februar dieses Jahres kletterte das Branchenbarometer auf einen Rekordwert, dann ging es jedoch um 14 Prozent nach unten.

„Investoren werden in Sachen Bewertung angesichts des schwachen weltweiten Wirtschaftswachstums vorsichtig“, erklärte etwa Jeff Yu von der UBS dem „Wall Street Journal“. Yu zufolge haben sich Hedgefonds zuletzt von Aktien aus den Bereichen Biotechnologie, 3D-Druck und Sonnenenergie getrennt – genau den Branchen also, die bis Ende Februar noch zu den Treibern des Kursanstiegs gehört hatten.

Zukunftsträchtige Branche

„Die Kurse der im S&P 500 gelisteten Biotech-Unternehmen sind seit 2009 um 400 Prozent gestiegen“, bemerkt Walter Vorhauser von Close Brothers Seydler. „Da gibt es schon Anzeichen einer Blase.“ Hinzu komme Unsicherheit wegen des Krim-Konflikts. Viele Anleger nähmen Gewinne mit. Grundsätzlich bleibe die Branche aber vielversprechend: „Medikamente werden immer nachgefragt.“ Nach Ansicht von Roland Stadler von der Baader Bank sind Biotech-Aktien für viele Anleger ohnehin ein „Basisinvestment“.

Treibende Faktoren sind für Harald Kober die Überalterung der Gesellschaft, andauernde Innovationen bei Medikamenten, mögliche Übernahmen in der Branche und ein jährliches Umsatzplus der Unternehmen von 10 bis 15 Prozent sowie Gewinnzuwächse von 20 bis 25 Prozent, wie der Fondsmanager der österreichischen Kapitalanlagegesellschaft Erste-Sparinvest erläutert. Bis zum Jahr 2060 werde die Weltbevölkerung auf 9,9 Milliarden Menschen steigen, die Alterung der Gesellschaft ziehe eine zunehmende Nachfrage nach Medikamenten und Gesundheitsdienstleistungen nach sich. „Die Kosten für das Gesundheitswesen werden explodieren. Der Anteil der Biotech-Produkte könnte den Umsatz mit konventionellen Medikamenten schon im Jahr 2018 überholen.“

Höhenflieger Biogen Idec

Paradebeispiel für ein auch an der Börse extrem erfolgreiches Biotech-Unternehmen ist Biogen Idec (WKN 789617): Im vergangenen Jahr hat sich der Aktienkurs fast verdoppelt, seit 2010 nahezu versiebenfacht. Das US-Unternehmen, das 2003 aus der Fusion von Biogen und Idec Pharmaceuticals entstanden ist, hat seinen Schwerpunkt bei Medikamenten für Multiple Sklerose-Patienten. „Hoffnungsträger ist das relativ neue MS-Mittel Tecfidera, das sehr gut ankommt“, berichtet Vorhauser. Im vierten Quartal 2013 erwirtschaftete der Konzern damit bereits Umsätze von 398 Millionen US-Dollar, Analysten trauen Tecfidera Umsätze von mehr als drei Milliarden US-Dollar im Jahr zu. „Wenn sich die Unsicherheit an den Märkten wieder gelegt hat, dürfte es für Biogen Idec auch wieder nach oben gehen“, meint der Händler.

Amgen, Gilead, Celgene: mindestens Kursverdopplung

Nicht ganz so explodiert ist die Aktie von Amgen (WKN 867900), beschweren können sich Aktionäre dennoch nicht: 2013 kletterte der Kurs um 25 Prozent in die Höhe, seit 2010 hat sich der Wert verdoppelt. Auch mit anderen Biotechunternehmen konnten Anleger in den vergangenen Jahren viel Geld machen, wie Stadler bemerkt: Gilead Sciences (WKN 885823) stieg zwischen Anfang 2012 und Ende 2013 an der Börse Frankfurt von 16 auf 54 Euro, von Celgene (WKN 881244) von 52 auf 124 Euro und von Vertex Pharmaceuticals (WKN 882807) von 25 auf 54 Euro.

Ariad zeigt Risiken der Branche auf

Allerdings ist die Branche nicht nur zukunftsträchtig und gewinnversprechend, sondern auch höchst volatil. Bis ein Produkt marktreif ist, gibt es viele Unwägbarkeiten, etwa durch die wichtigen klinischen Studien, Zulassungen oder Verbote durch die US-Gesundheitsbehörde FDA sowie mögliche Schadenersatzklagen bei Nebenwirkungen. Das bekamen Aktionäre von Ariad Pharmaceuticals zu spüren, wie Vorhauser berichtet: „Der Kurs (WKN 895301) stürzte vergangenen Oktober von 14 Euro auf unter 1,50 Euro ab, weil das Krebsmedikament Iclusig auf Anordnung der FDA vom Markt genommen werden musste.“

Mittlerweile hat sich die Aktie etwas erholt, am heutigen Donnerstag wird sie an der Börse Frankfurt zu 5,47 Euro gehandelt. „Es gibt wieder Zuversicht unter Anlegern. Ariad hat diese Woche den Start einer weltweiten Phase-2-Zulassungsstudie für ein Lungenkrebsmedikament bekannt gegeben“, erklärt Vorhauser.

Breiter aufstellen

Wem Einzelunternehmen zu riskant sind, kann auf Aktienfonds setzen, zum Beispiel den DWS Biotech (WKN 976997) und den Dexia Equities L Biotechnology (WKN 939838). Auch die sind in den vergangenen Jahren sehr gut gelaufen, etwa kommt der DWS Biotech auf Sicht von drei Jahren auf ein Plus von 137 Prozent, der Dexia-Fonds auf 134 Prozent. Die BB Biotech-Aktie (WKN A0NFN3) ist ebenfalls eine Alternative, wie Vorhauser erklärt: „Die Beteiligungsgesellschaft investiert weltweit in Biotech-Unternehmen. Damit können Anleger sich breiter aufstellen.“ BB Biotech hat Aktionären auf Sicht von drei Jahren ein Plus von 153 Prozent beschert.

von Anna-Maria Borse, Deutsche Börse AG
© 27. März 2014

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX kommt nicht wirklich vom Fleck - Wall Street besorgt über Protektionismus
CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Nach der schlechtesten Börsenwoche seit zwei Jahren und der darauffolgenden stärksten Erholung seit fünf Jahren an der Wall Street sind die Verkäufer nach dem Feiertag heute wieder sichtbar mit von der Partie. Die Angst vor Protektionismus im Handel mit Stahl und Aluminium hat zwar den einschlägigen amerikanischen Stahlkochern und Aluminiumhütten am Freitag noch hohe Kursgewinne beschert. ... mehr

Warum die neue Kryptowährung Venezuelas nicht scheitern muss
etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert den Verkaufsstart der ersten staatlichen Kryptowährung in Venezuela: Manch eine Regierung oder Bank hat schon einmal mit dem Gedanken gespielt, ihre eigene Kryptowährung zu erschaffen. Heute sorgt der venezolanische Präsident Nicolás Maduro mit dem Start des Petro (PTR) in dem südamerikanischen Staat dafür, dass dieser Gedanke Realität wird. ... mehr

ETFs: Billiger einsteigen
Börse Frankfurt - Indizes - 20.02.2018
20. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der Erholung an den Börsen und der gesunkenen Volatilität geht es auch im ETF-Handel wieder ruhiger zu. So meldet Frank Mohr von der Commerzbank 51.000 Transaktionen für die vergangene Woche - deutlich über dem Durchschnitt, aber auch deutlich unter den 75.000 Umsätze der Woche davor. "Und jetzt ist es nochmals ruhiger." ... mehr

Euwax Trends: Dax mangels Vorgaben orientierungslos - Was ist los bei Apple
Börse Stuttgart - Marktberichte - 20.02.2018
Ohne Vorgaben aus den USA und mit schwachen Vorgaben aus Asien tritt der Dax auf der Stelle. Rückenwind kommt vom Euro, der unter 1,24 USD fällt. Anleger sehen sich zahlreiche Bilanzen an – und machen sich Sorgen um Apple Der ZEW-Index ist zwar leicht zurückgegangen, allerdings nicht so deutlich, wie befürchtet. Das heißt, die Stimmung der Börsianer in Deutschland ist nach wie vor bestens. ... mehr

DAX technisch angeschlagen - US-Anleihemarkt bei Auktion im Fokus
CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Der Deutsche Aktienindex ist technisch betrachtet zwar wieder über die wichtige Marke von 12.390 Punkte gestiegen, konnte darüber aber keine wirkliche dynamische Bewegung nach oben entfalten. Unter 12.670 Punkten muss man deshalb davon ausgehen, dass die Erholung seit dem 9. Februar eine korrektive Bewegung war, auf die ein neuer Impuls abwärts folgen wird. Dieser Impuls könnte den DAX unter 11.700 Punkte führen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Läuft es zu gut?
Stephan Feuerstein - Indizes - 20.02.2018
Trotz sehr guter Konjunkturdaten waren die Aktienmärkte Anfang Februar eingebrochen, während der Start in das neue Jahr noch sehr erfolgsversprechend verlief. So gelang es in den USA, überdurchschnittlich viele Stellen zu schaffen – trotz des schlechten Wettereinflusses. Begleitet wurde das Jobwachstum auch mit einem Lohnzuwachs, der mit 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr so hoch wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen war. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Wichtige Widerstände außer Reichweite?
Helaba Floor Research - Indizes - 20.02.2018
Aktienmarkt Der DAX ist mit Schwung in die neue Woche gestartet, er konnte seine anfänglichen Gewinne aber nicht halten und so schloss er mit einem Minus von 0,5 % bei 12.385 Punkten. Wichtige Impulse gab es mangels Datenveröffentlichungen und wegen der feiertagsbedingten Abwesenheit der US-Marktteilnehmer nicht. Dies wird sich heute ändern. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone - Stimmungsindikatoren im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 20.02.2018
Stimmungsindikatoren in Deutschland und der Eurozone stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. An erster Stelle sind dabei die ZEW-Umfragen für Deutschland und für die Eurozone als Ganzes zu nennen. Diese geben mit den Mittelwerten aus den Salden der Konjunkturerwartungen und der Lageeinschätzungen wichtige Hinweise auf das ifo-Geschäftsklima am Donnerstag und die Einkaufsmanagerindizes, die morgen bereits mit vorläufigen Daten veröffentlicht werden. ... mehr

DAX: Erholung vorerst unterbrochen
IG Markets Research - Marktberichte - 20.02.2018
20.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Die jüngste Erholung ist ins Stocken geraten. Der leere Terminkalender sowie die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street ließen gestern kaum Raum für weiter steigende Notierungen. Vom rückläufigen Euro konnte der DAX nicht profitieren. ... mehr

PM: Kryptowährung NEO ab sofort auf eToro erhältlich
etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
London, 20. Februar 2018 – eToro, eine weltweite Trading- und Investment-Plattform mit über neun Millionen Nutzern, hat die Kryptowährung NEO in sein Angebot aufgenommen. Bei NEO handelt es sich um den Token der gleichnamigen Blockchain-Plattform, mit der Digital Assets und Smart Contracts entwickelt werden können. Damit stehen Anlegern auf eToro jetzt neun verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar und NEO. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<